Die Augen des Buddha

Erschienen: Januar 1976

Bibliographische Angaben

  • Frankfurt am Main; Berlin; Wien: Ullstein, 1976, Titel: 'Unter den Augen Buddhas', Seiten: 125, Übersetzt: Ute Tanner, Bemerkung: gekürzt
  • Köln: DuMont, 1999, Seiten: 260, Übersetzt: Franziska Wirth

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91°-100°
1 x 81°-90°
0 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:81
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":1,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

In einem kalifornischen Nationalpark wird die verstümmelte Leiche einer jungen Frau gefunden. Ist es die lang vermißte Tochter aus reichem jüdischen Haus? Ihr Vater schaltet den berühmten Detektiv Virgil Tibbs ein, um die Wahrheit über das Schicksal seiner Tochter zu erfahren. Doch warum verheimlicht er ihm wichtige Informationen? Virgil Tibbs vertraut seinem untrüglichen Instinkt, der ihn bei der Aufklärung des Falles bis nach Katmandu führt. Die mysteriösen Augen des Buddha im Affentempel bringen ihn auf einen Idee.

Die Augen des Buddha

Die Augen des Buddha

Deine Meinung zu »Die Augen des Buddha«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Buch.