Sieh ihnen nicht in die Augen

  • Bastei Lübbe
  • Erschienen: Januar 2007
  • Stockholm: Prisma, 2002, Titel: 'Se dem inte i ögonen', Seiten: 309, Originalsprache
  • Bergisch-Gladbach: Bastei Lübbe, 2007, Seiten: 396, Übersetzt: Gisela Kosubek
Sieh ihnen nicht in die Augen
Sieh ihnen nicht in die Augen
Wertung wird geladen

Im nordschwedischen Sälen herrscht geschäftiges Treiben. Im Hotel am Platz haben sich ranghohe Politiker, Militär, Journalisten und ausländische Honoratioren zu der jährlichen Konferenz über Sicherheitsfragen versammelt. Als der Hauptredner des Tages, der schwedische Befehlshaber, seinen Vortrag beendet, erhebt sich ein Mann im Publikum. Er spricht von Vaterlandsliebe und Verrat. Dann richtet er einen Gegenstand auf den Oberbefehlshaber. Eine Zehntelsekunde zu spät erkennen die Sicherheitskräfte, was hier geschieht. Siv Dahlin, die im Hotel arbeitet, wird in das Attentat verwickelt und landet unfreiwillig in einem Hexenkessel von Gewalt und Dramatik. Wer ist hier Freund, wer Feind?

Sieh ihnen nicht in die Augen

Aino Trosell, Bastei Lübbe

Sieh ihnen nicht in die Augen

Deine Meinung zu »Sieh ihnen nicht in die Augen«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren