Abels Tochter

  • Goldmann
  • Erschienen: Januar 1981
  • London: Hodder & Stoughton, 1982, Titel: 'The prodigal daughter', Seiten: 447, Originalsprache
  • Hamburg: Zsolnay, 1983, Seiten: 385, Übersetzt: Ilse Winger
  • Frankfurt am Main; Berlin: Ullstein, 1986, Seiten: 385, Übersetzt: Ilse Winger
  • München: Goldmann, 1981, Seiten: 385, Übersetzt: Ilse Winger
  • Bergisch-Gladbach: Lübbe, 1996, Seiten: 494, Übersetzt: Ilse Winger
Wertung wird geladen

Florentyna, die Tochter Abel Rosnovskis, des legendären "Chicago-Barons", ist bildschön, hochbegabt, ehrgeizig und die Erbin einer der größten Hotelketten der Welt. Der Vater liebt sie abgöttisch, und sie vergöttert ihn – aber sie begeht eine Todsünde: sie liebt und heiratet des Sohn seines Todfeindes.

Abels Tochter

, Goldmann

Abels Tochter

Deine Meinung zu »Abels Tochter«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren