Drei Sekunden

Erschienen: Januar 2010

Bibliographische Angaben

  • Stockholm: Piratförlaget, 2009, Titel: 'Tre sekunder', Seiten: 591, Originalsprache
  • Frankfurt am Main: Fischer, 2010, Seiten: 576, Übersetzt: Gabriele Haefs
  • München: Blanvalet, 2018, Seiten: 688

Couch-Wertung:

85°

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

6 x 91°-100°
2 x 81°-90°
0 x 71°-80°
1 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
1 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:82.2
V:9
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":1,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":1,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":2,"89":0,"90":0,"91":1,"92":1,"93":0,"94":1,"95":2,"96":0,"97":0,"98":0,"99":1,"100":0}
Annette Wolter
Der abgebrühte Held Hoffmann sorgt für Spannung und Thrill

Buch-Rezension von Annette Wolter Aug 2010

Piet Hoffmann lebt in Stockholm, und er führt ein Doppelleben. Auf der einen Seite ist er ein fürsorglicher Familienvater, auf der anderen Seite begibt er sich auf die dunkle Seite. Er kümmert sich um Drogenlieferungen der polnischen Mafia. Damit lebt er nicht schlecht. Allerdings ist er von der Polizei als so genannter "Infiltrator" eingesetzt.

Hoffmann soll, weil ein Auftrag mit einer Amphetaminlieferung so dermaßen schiefgegangen ist, dass ein Mensch getötet wurde, das Drogengeschäft in einem harten schwedischen Knast ankurbeln. Das sollte dann aber sein letzter Auftrag sein. Für Hofmann steht dabei einiges auf dem Spiel, denn er wurde bereits vor Jahren von der Polizei angeworben, weil er - selbst drogenabhängig - kleinere Straftaten begangen hat.

Die Autoren: Anders Roslund, der für seinen investigativen Journalismus mit mehreren Preisen ausgezeichnet wurde, ist einer der erfolgreichsten und anerkanntesten skandinavischen Krimiautoren unserer Zeit und Teil des internationalen Autorenduos Roslund und Hellström, das viel wichtige Preise erhielt, u.a. dem CWA International Dagger, den Skandinavischen Krimipreis und den Preis der schwedischen Krimiautoren. Die Thriller um den Untercoveragent Piet Hoffmann werden gerade in Hollywood verfilmt.

Borge Hellström ist 2017 verstorben. Abgesehen von seiner Autorentätigkeit war er ein gefragter Berater in schwedischen Fernsehsendungen zum Thema Drogenabhängigkeit und Jugendliche im Strafvollzug.

Die helle Seite bei der Polizei macht Stress

Kommissar Ewert Grens - ein depressiver "Grantler" will die Wahrheit wissen und zerstört damit den Plan der Beteiligten absolut. Neben Hoffmanns Mitspielern bei Polizei und Staatsanwaltschaft gibt es dann auch noch einen "richtigen" Kommissar. Traurig und depressiv. Grens frisst er den ganzen Tag, schläft auf einem Sofa im Büro und möchte trotzdem die Wahrheit wissen. Ewert merkt, dass etwas nicht stimmt, und er verbeißt sich in den Fall wie ein blutrünstiger Pitbull.

Durch Grens Aktivitäten fliegt Hoffmanns Deckung unwillentlich auf, und er ist quasi verbrannt. Das bedeutet, dass sich niemand mehr weiter um ihn kümmert, und er im Knast von der harten polnischen Drogenmafia bedroht wird.

Allein gegen die Mafia

Hoffmann versucht sich zu verstecken, aber es sieht absolut so aus, als könne er diesen Kampf nicht gewinnen. Alle haben ihn fallenlassen. Das Buch nimmt allmählich an Tempo auf und nach einem etwas langatmigen Einstieg geht es dann zu Sache. Es wird so spannend, dass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen kann. Über die "Guten", allen voran Kommissar Grens, habe ich mich teilweise total geärgert.

Natürlich kann man auch seine Motive verstehen, aber immer hatte ich das blöde Gefühl, dass Grens mit seiner stoischen Hartnäckigkeit alles "verdirbt" und verschlimmert. Die polnische Mafia schreckt hier vor nichts zurück.

Wieder ein neues Autoren-Duo auf dem skandinavischen Markt. Hier ist Hochspannung und Mitfiebern garantiert. Dieses Buch bietet nämlich mehr Action als die meisten andern Schwedenhappen. Trotzdem kommt die Psychologie der Protagonisten nicht zu kurz. Es wird viel auch die Gedankenwelt von Hoffmann und Grens eingegangen.

Die Einsamkeit des Kommissars, der sich mit Liedern von Siw Malmkwist (Schwedische Schlagersängerin: Bekannter Titel von 1964 "Liebeskummer lohnt sich nicht..) ablenkt und viel Zeit auf Friedhöfen verbringt; die Gedanken des Piet Hoffmann, der eigentlich aus Polen kommt und auch der polnischen Mafia gegenüber freundliche Gefühle hegt und teilweise ein schlechtes Gewissen hat.

Die Politiker, der Gefängnisdirektor und der Staatsanwalt. Allesamt Lobbyisten, denen Hofmanns Schicksal grundsätzlich egal ist. Hauptsache, sie bleiben auf ihren Posten.

Sofia, Hofmanns Frau, wird kaum beschrieben, aber das kann ja noch kommen. Das und der etwas dröge Einstieg stören aber nicht weiter.

Wer Action und Psychologie liebt, wir hier bestens bedient. Ich bin gespannt, wie es weitergeht.

Deine Meinung zu »Drei Sekunden«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
14.03.2015 13:50:04
James_Blond

Ein toller, packender Thriller. Viel Spannung, realistische Charaktere nur ganz wenige Längen.

Ewig schade, dass dieses Buch in Deutsch - warum auch immer - nicht mehr erhältlich ist. Habe mit einigen Hindernissen ein Gebrauchtexemplar ergattert und es war mit jede Mühe wert.

Mit Ausnahme von 'Blinder Glanz' haben mich alle Bücher dieses Autorenduos begeistert. Ich hoffe dass sie wieder einen deutschen Verleger finden.

09.01.2011 21:20:49
Matthias Kesper

Definitiv DER Krimi des Jahres! Unglaubliche Spannung, besser geht`s einfach nicht!
Endlich ein Krimi, der mit den phantastischen Werken von Stig Larsson mithalten kann - so zynisch, so realistisch, so perfekt!
Hier findet der Leser / die Leserin alles, was man von einem skandinavischen Krimi erwartet: Gesellschaftskritik, Hochspannung und eine äußerst realistische Handlung.