Grünes Gift

  • Ehrenwirth
  • Erschienen: Januar 2005
  • Paris: R. Laffont, 2002, Titel: 'Poison Vert', Seiten: 366, Originalsprache
  • Bergisch Gladbach: Ehrenwirth, 2005, Seiten: 429, Übersetzt: Eliane Hagedorn & Barbara Reitz
  • Bergisch Gladbach: Bastei Lübbe, 2007, Seiten: 429
  • Bergisch Gladbach: Bastei Lübbe, 2008, Seiten: 429
Grünes Gift
Grünes Gift
Wertung wird geladen

Nicht immer findet man beim Pilze suchen Pilze. Es kann auch schon mal eine Leiche sein. Ein grässlich verstümmelter Toter im Bois de Chevreuse in Paris, der das Foto einer unbekannten Grünpflanze bei sich trägt, ruft den Zwei-Meter-Mann Pierre Sénéchal auf den Plan. Sénéchal ist Mitarbeiter bei der FREDE, einer auf Verbrechen im Bereich Biotechnologie spezialisierten Abteilung des Umweltministeriums von Paris, die allerdings in den Keller verbannt ist und wenig Anerkennung findet. Sénéchal veranlasst eine Analyse der Pflanze, bei der es sich anscheinend um eine unbekannte Spezies aus dem Amazonasgebiet handelt. Als er dann noch Staub von der Weltraumbasis Kourou an der Krawatte des Toten entdeckt und fast zeitgleich die Mitarbeiterin einer Biotechnologiefirma der Betriebsspionage überführt wird, einen bekannten Professor für Biotechnologie ein gewaltsamer Tod ereilt und in Guyana eine neue Droge auftaucht ist für Sénéchal eins klar: Die Morde stehen in einem Zusammenhang, dessen Ausmaß mehr als bedrohlich ist. Gegen den Widerstand seiner Abteilung reist Sénéchal zum Amazonas und findet mehr als er sucht ...

Grünes Gift

Patric Nottret, Ehrenwirth

Grünes Gift

Deine Meinung zu »Grünes Gift«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren