Morpheus

Erschienen: Januar 2005

Bibliographische Angaben

  • Berlin: Argon, 2005, Seiten: 6, Übersetzt: Christiane Paul

Couch-Wertung:

42°

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91°-100°
0 x 81°-90°
1 x 71°-80°
1 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:73
V:1
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":1,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":1,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}
Wolfgang Weninger
Einschläfernde Umsetzung des Stoffes und alptraumhaft langweiliger Sequenzen weiblicher Unlogik

Buch-Rezension von Wolfgang Weninger Aug 2005

Man nehme eine erfolgreiche, junge Staatsanwältin, die obendrein reichlich hübsch sein dürfte, und sich mit einem der leitenden Special Agenten, namens Dominick Falconetti, Tisch und Bett teilt. Dazu füge man eine Prise persönlicher Vergangenheit in Form stundenlanger Vergewaltigung der selben Staatsanwältin und stelle dann den Mann vor Gericht, wobei genau dieselbe Anwältin als Vertreterin der Anklage fungiert. Was soll denn die arme Seele tun, wenn sie zu blöd war, um wegen Befangenheit abzulehnen, weil sie den Schweinehund unbedingt mittels Giftspritze oder via Elektrischem Stuhl in die Ewigen Jagdgründe katapultiert sehen will?

Doch der Mann, der elf Frauen ermordet hat (und nur die Anwältin wurde verschont(!?)), ist nicht gewillt, das ohne Weiteres hinzunehmen, denn nicht nur die Frau Staatsanwalt hat ganz bewusst Beweise unterschlagen. Die Bullen, die den Killer verhaftet haben, taten dies auf Grund eines anonymen Hinweises. Und das ist absolut unzulässig im amerikanischen Gerichtswesen, also bleibt dem Inhaftierten noch ein Weg zur Wiederaufnahme des Verfahrens offen, und der könnte mit einem Freispruch enden.

Das wäre das Letzte, was unsere Staatsanwältin C.J. Larson gebrauchen könnte. Aber das ist erst der Anfang unserer Geschichte, denn einer, der sich Cop-Killer nennt, kennt die ganze Geschichte hautnah. Es ist nicht der Psychiater der Staatsanwältin, der ihre geheimsten Sexualwünsche kannte und ihr den Vergewaltiger zwischen die Beine serviert hat. Und es kann auch nicht derjenige sein, der hinter schwedischen Gardinen auf seine Chance wartet. Das Einzige, was C.J. erkennt, ist die Tatsache, dass der Cop-Killer all jene Cops fingerfertig aufschlitzt, so dass sie an ihrem eigenen Blut ersticken, die mit C.J. am getürkten Prozess beteiligt waren. In südamerikanischen Drogenkreisen nennt man diese Todesart "Krawatte", aber was haben die Drogenbosse in Bolivien mit unserer verängstigten Staatsanwältin und ihrem Bettgefährten zu tun?

Der Leser hat offensichtlich den Massenhype um Jilliane Hoffmans Cupido endlich vertaut und jetzt wirft die Autorin "Morpheus" als Fortsetzung auf den Markt. Vom griechischen Wort morphe, (der Schlafmohn), von dem der Gott der Träume "Morpheus" abgeleitet wird, hat die Autorin offensichtlich eine Prise zu viel über diesen Roman geschüttet, denn der Rezensent schwankt in seiner Beurteilung zwischen einschläfernder Umsetzung des Stoffes und alptraumhaft langweiliger Sequenzen weiblicher Unlogik.

Die Staatsanwältin C. J. Larson ist schlichtweg ein nerviges Weib. Psychisch gezeichnet durch die vor Jahren erlittenen Misshandlungen, kann sie sich nicht ein Mal mit ihrem Lebensabschnittspartner verständigen, der auf Grund seiner Profession prädestiniert dafür wäre, Verständnis für die arme Frau aufzubringen. Aber nein, lieber bringt sie mit (nach amerikanischem Recht) zweifelhaften Methoden ihren Peiniger ins Kittchen und muss dann lebenslang bangen, dass der Saukerl vielleicht doch wieder frei geht. Auf der einen Seite scheint die Frau ihren Polypenfreund ehrlich zu lieben, auf der anderen Seite lügt sie ihn trocken an und serviert ihn ab. Und dann hat sie Gewissensbisse über mindestens zwei Drittel der 400 Seiten. Frau Hoffman, diese Staatsanwältin ist schlichtweg schizophren und gehört in eine geschlossene Anstalt, aber nie und nimmer auf den deutschen Buchmarkt!

Aber es ist ja kein Wunder. Wenn in einem Land, weit über dem Großen Teich, in einer Stadt in Florida, namens Miami, an einem simplen Polizistenmord nicht einfach die Polizei arbeitet, sondern sich das Miami-State P.D., das City of Miami P.D., das Miami Beach P.D., das Broward Sheriff´s Office, das FDLE, das FBI und sonst noch irgendeine mit Abkürzungen gesegnete Dienststelle der Exekutive um die Zuständigkeit an einem Fall streiten und wer dann schlussendlich die Arbeit machen sollte, dann kann man sich schon mal kräftig an die Stirn klopfen. Dass das Lesevergnügen bei solchem Wirrwarr auf der Strecke bleibt, füge ich nur als Anmerkung hinzu. Und dagegen ist C.S.I. Miami schon fast oscarreif.

Nun will ich hier allerdings auf keinen Fall verraten, wer denn letztendlich für die ganze Misere zur Verantwortung gezogen werden muss. Im Endeffekt bleibt es wohl an der Autorin hängen, dass dieses Buch in seiner ganzen Unlogik und seinem nervtötenden Gehabe der handelnden Personen trotz handwerklich passablen Schreibstils und einer sehr brauchbaren Übersetzung durch Sophie Zeitz, nicht für mehr als eine magere, unterdurchschnittliche Wertung taugt...

Morpheus

Morpheus

Deine Meinung zu »Morpheus«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
09.06.2018 12:10:11
Leserin

Unglaublich gutes Buch von Hoffman, sie erzählt wie eine Staatsanwältin irgendwann im Buch Beweismaterial versteckt um die Schuld eines Mörders zu beweisen und um sich und andere zu retten und wie sie von einem Psychiater fast ermordet wird. Der Psychiater, der erst andere Menschen ermordet hat, schafft es nicht sie zu ermorden weil sie sehr viel Glück hat, schließlich ist sie ja Staatsanwältin. In der Realität wäre alles sicher anders gelaufen, sie wäre nämlich auch gestorben, denn der Psychiater ist so böse und schlau, dass er am längeren Hebel sitzt. Ein gutes Buch mal wieder, ich mag ihren Schreibstil, ihre Spannung, und auch wenn die Geschichte verrückt ist, so ist Hoffman noch lange nicht verrückt.

05.05.2016 18:49:13
Nadine

Nach dieser Rezension frage ich mich, ob Sie "Cupido" tatsächlich gelesen haben. Falls ja, wüssten Sie jedenfalls, dass die Staatsanwältin nicht als einziges der Opfer verschont wurde. Vielmehr gab es eine Reihe von Vergewaltigungen, die nie aufgeklärt wurden und alle nach dem selben Schema abliefen, wie die zu Beginn des Buches. Alle Opfer haben dies überlebt.
Bei den Morden jedoch ist am Ende des Buches nicht einmal klar ob sie tatsächlich von William Bantling verübt wurden. Auch hat ihr Psychater ihr den Vergewaltiger nicht "zwischen die Beine seviert", wie sie hier so nett ausdrücken. Zu dem Zeitpunkt kannte Chambers weder C.J. noch Bantling.

Davon einmal abgesehen ist ihre Rezension absolut unsachlich und damit wenig aussagekräftig. Sie wirkt mitunter respektlos und frauenfeindlich, so kommt das Herunterspielen von grausamen Vergewaltigungen jedenfalls für mich rüber. Das "nervige Weib" ist gezeichnet von den VOR JAHREN erlittenen Misshandlungen. Natürlich, wie kann sie es wagen unter den Folgen von Vergewaltigung und Folter zu leiden...

22.03.2016 19:44:20
kritikaster

es ist der rezension wirklich kaum noch etwas hinzuzufügen, zumindest nicht, ohne absolut ordinär zu werden.
die staatsanwältin hoffmann hätte mal bei ihren leisten bleiben sollen.
schreiben kann sie jedenfalls nicht.
fängt schon mit c.j. an!
hergottnochmal, wie heißt die frau?
christus jesus oder christina johanna??
und dann seitenweise weitere abkürzungen von polizeidepartments etc. und tolle informationen über die gesetze floridas..
langweilig, langweilig, langweilig.
und die story als solche ist überhaupt von vorne bis hinten nicht schlüssig. das ende sieht nach !irgendwiemussichdenscheißjazuendeschreiben" aus.
aber, was solls. wer niemals d. soyers, christie chandler oder ross mcdonalds gelesen hat, ist natürlich mit dieser blutrünstigen krawattensnuffperversearschlöcherstory bestens bedient.
so what!"

21.06.2015 11:07:12
Orlan

Der Rezension von W.Weninger ist kaum etwas hinzuzufügen.
Sowas Unspannendes habe ich selten gelesen.Auf weitere Werke von Frau Hoffman werde ich demzufolge gerne verzichten.
Vielleicht sollte man den Vorgänger gelesen haben ? Aber was solls,den tue ich mir nicht an- es gibt weit Besseres aufzuspüren.

13.08.2014 23:03:08
KathiSt.

Also lieber Herr Wolfgang Weninger, anscheinend haben Sie so viel Vorstellungskraft wie ein Buchhalter. In Einem ist Cupido ein absolut spannender Krimi, im Anderen finde ich Ihre Rezension unüberlegt und frauenfeindlich. Wäre die Staatsanwältin, die im Übrigen C.J. Townsend heißt nicht verschont worden, wäre das Buch über das erste Drittel nicht hinaus gekommen. Dass Sie sie sich als Mann eine Vergewaltigung nicht vorstellen können, aber auch nicht wollen ist schlussendlich in Ihrer Bezeichnung „das Weib“ gut ersichtlich. Ich habe das Buch als sehr fesselnd empfunden, kann es nur weiterempfehlen und bin schon gespannt, auf Morpheus.

13.07.2013 12:20:25
Roland

Natürlich gehen einem die Abkürzungen der verschiedenen Behörden zeitweise etwas auf den Geist; natürlich ist C.J. als Anwältin nicht wirklich ein Super-Vorbild... Aber eben gerade dieser Aspekt verleiht Morpheus auch die Spannung. Deshalb fand ich diesen Thriller spannend und sehr unterhaltsam. Cupido ist zwar einiges besser geschrieben, aber Morpheus kann sich durchaus sehen lassen!
Vater unser ist übrigens nicht im Geringsten die Fortsetzung... dies ist dann erst Argus. Und dieses Buch kommt dann wiederum sehr nahe an den Cupido heran.

Also; wer Cupido und Morpheus gelesen hat - Argus ist ein MUST! Sehr spannend und leicht zu lesen. Ich konnte das Buch fast nicht mehr aus den Händen legen, bis ich es fertig gelesen habe!

07.04.2013 16:41:48
Frau Werwolf

Das Buch habe ich des Titel wegen gekauft, MORPHEUS klang so schön geheimnisvoll.
Der Roman ist aber gemeinerweise sterbenslangweilig. Nach Seite 83 und der Einführung der x-ten MLPFGLRT-Behörde hab ich aufgegeben, weil ich sonst in Morpheus' Armen verendet wäre.
Inhaltlich ist es der totale Krampf. Und den "Namen" C.J. fand ich auch total blöd. Alles in allem sehr amerikanisch, die Schreibe. Nix für mich.
Spannung kommt hier leider überhaupt nicht auf, das Gegenteil ist der Fall. Absoluter Schnarchschmarrn, aber als Einschlafhilfe wunderbar geeignet, Morpheus wird sich freuen!

29.12.2012 11:41:47
Markus Hayn

Spannendes buch, allerdings sind die abkurzungen der ganzen beteiligten und unbeteiligten us behorden mehr alsnervig. Die geschichte ist schoen konstruiert und spannend. Die erzaehlweise erinnertallerdings zeitweise an billigste hollywood verfilmungen scheisse verdammt. Die uberzogene und ueberhebliche us gigantomanie darf naturlich auch nicht fehlen, aber insgesamt immer noch besser als martha grimes...

28.11.2012 13:09:17
Anna

Ich habe gerade erst Morpheus zuende gelesen. In meinem Regal steht es schon lange und hatte auch schon einmal damit angefangen, fand es aber direkt hinter Cupido nicht wirklich gut. Jetzt, da ich es nochmal von vorne und auch zuende gelesen hab weiß ich garnicht mehr wieso ich es damals so schlecht fand... Ein gutes Buch, nur die vielen Abkürzungen der BEhörden waren etwas nervig. Bin gespannt auf die nächsten Bücher, denn das Ende von Morpheus war ja auch wieder offen...

26.11.2012 11:29:06
Nomi

Lieber Leser, ich bin jetzt erst aufmerksam auf Cupido geworden und habe gleich noch Morpheus hinterhergelesen. Cupido fand ich sehr spannend, daher habe ich mich auf Morpheus gefreut. Nach den ersten Seiten wollte ich es eigentlich wieder weglegen, da mir die vielen Abkürzungen der Dienstsellen gehörig auf den Geist gingen. Inzwischen habe ich es zu Ende gelesen und na ja, man war ja gespannt, wer Morpheus ist. Ansonsten ist so eine Staatsanwältin ganz schön gewöhnungsbedürftig.

29.05.2012 23:52:03
EvitaBlond

Ich habe es gern gelesen, zwar ist ein gewisses Vorwissen über Cupido von nöten um die Zusammenhänge zu verstehen, doch wer es hat wird gefallen an dem Buch finden! Der schreibstil ist spannend und flüssig, Fazit: her mit "Vater unser" und sehen was dieses Buch zu bieten hat! Macht euch selber ein Bild, es kann manchmal nicht schaden, auch mal ein weniger gutes Buch zu lesen.

23.11.2011 23:05:55
MaxBond

Ich habe das Buch in 2 Tagen gelesen.Es ist sehr spannend geschrieben und ich freue mich auf "Vater unser".
Der Schreibstil ist flüssig,es lässt sich sehr gut lesen.
Staatsanwältin C.J. wird mit grausamen Morden an Polizisten konfrontiert.Sehr schnell wird ihr klar dass die Morde mit den vor 3 Jahren begangenen Morden des "Cupido-Mörders" in Zusammenhang stehen.Damals hat C.J. Beweise verfälscht um den "Cupido-Mörder"( Banting) zu überführen.Banting hatte C.J. vor Jahren vergewaltigt.Alle Polizisten die grausam von "Morpheus" ermordet wurden wussten von den gefälschten Beweisen.C.J. sieht die Zusammenhänge und will ihren Verlobten Dom nicht mit hineinziehen und vertraut sich ihm deshalb nicht an .

22.06.2011 00:24:13
lesemaus

Wahnsinn!!! Ich hatte vorher viel schlechtes über die Fortsetzung zu Cupido gehört! Doch Morpheus ist ein Meisterwerk! Ich konnte es nicht aus der Hand legen! Spannend, grausam, skrupellos und vorallem verdammt genial geschrieben!!!

Cupido war echt ein geniales Buch und ich kann echt nur sagen, der 2. teil ist weitaus besser!

Auch wenn ich schon recht schnell wusste, wer tatsächlich hinter Morpheus steckte, war es Spannung pur zu erleben, dass ich richtig lag.

Leute, wenn ihr Cupido gelesen habt - das solltet ihr vorher tun - besorgt euch SOFORT Morpheus! Ein Buch der Spitzenklasse!!!

06.06.2011 07:27:55
Toyota

Ich fand es sehr gut, dass ab und an mal ein kleiner Rückblick auf Cupido gewährt wurde, so dass man dieses Buch nicht zwingend gelesen haben muss. Der Anfang war etwas schleppend, aber dann konnte ich das Buch nicht mehr weglegen. Die Mischung zwischen Spannung und Romantik war gut gewählt. Und mein Fazit: Ende gut alles gut :-)

02.04.2011 10:39:09
Frankie

Morpheus habe ich ziemlich schnell gelesen und ich persönlich fand es besser als Cupido. Warum? Ganz einfach ,es geht direkt und ohne Schnörkel zur Sache. Der zweite Teil ist wohl eher für die Männerwelt geschaffen als Band 1. Schon nach den ersten Seiten werden ein paar korrupte Bullen zur Rechenschaft gezogen und somit ist die Jagd nach dem Killer schon lanciert. Das Buch nimmt Fahrt auf und ist bis zum Schluss spannend. Empfehlenswert. gab eine 91.

20.09.2010 15:14:00
Chrisu

C.J. hat Bereitschaft und wird zu einem Mord gerufen. Einem Mord an einem Polizisten und dieser Polizist war Belastungszeuge im Cupido-Fall. Aber er blieb nicht alleine, insgesamt wurden 4 Polizisten ermordet und es wurde nach einem Serientäter gesucht - Morpheus. Gleichzeitig wird der Fall Cupido wieder vor Gericht gebracht, weil neue Beweismittel vorliegend sind. Aber irgend jemand hat was dagegen, dass Bantling frei kommt und die Beweismittel, vor allem das Tonband der Polizei am Tag der Festnahme von Bandling, ins Spiel kommt, denn dadurch würde der wahre Täter wahrscheinlich aufgedeckt. C.J. kommt wieder ins Rampenlicht und durch sie auch Dominik, der sich von ihr getrennt hat, da sie ihm nicht die Wahrheit über das ganze Ausmaß der über die Festnahme von Cupido sagen kann und deshalb wieder eine Mauer um sich aufbaut.
Der Fall Morpheus ist die Weiterführung der Konflikte um Cupido, die Manipulierung der Aussagen und die Erkenntnis, dass noch jemand die Finger im Spiel hat.
Jilliane Hoffman ist wieder voll in ihrem Element und läßt die Protagonisten durch die Gerichte wandern, auf der Suche nach der Wahrheit - aber ist die Wahrheit wirklich für jeden die Lösung? Ich fand das Buch einfach voll interessant, der Handlungsablauf und auch das Procedere um die wahre Identität von Cupido-Morpheus war sehr gut.
Aber irgendwie erhofft man sich eine Fortsetzung dieses Geschehens, da zum Schluß ja doch noch eine große Frage offen blieb.

12.08.2010 19:12:11
Neni

Lieber Leser!
ich habe gestern das Buch " Morpheus " zu Ende gelesen ( gleich nach " Cupido " ) und ich kann es nur empfehlen. Ich finde es schade, dass man 2. Teile immer so kritisiert. Das ist bei Filmen so ( der 2. Teil kann ja nichts werden ) und auch bei Romanen. Klar, " Morpheus " ist anders, aber trotzdem super spannend geschrieben. Die Rückblenden ziehen sich zum Teil wirklich ein bißchen ( ist aber für diejenigen, die " Cupido " noch nicht gelesen haben, sinnvoll - was ich allerdings nicht raten würde, denn man sollte den 1. Teil schon lesen ). " Cupido " selbst hat mir auch einen Tick besser gefallen, lag aber an der Thematik ( schlimmes Thema, keine Frage, aber sehr spannend geschrieben ... ist ja halt ein Krimi/Thriller ). Das Ende von " Morpheus " war vielversprechend und ich hoffe, es geht bald weiter. Habe jedes Buch innerhalb von 2 Tagen durchgelesen ( tagsüber musste ich ja arbeiten :-) ) und sage nur als Fazit: SPANNUNG PUR. UNBEDINGT LESEN. :-)

11.08.2010 19:07:47
Revak

Auch wenn das Buch um Längen nicht an den ersten Teil herankommt: Wem "Cupido" gefallen hat, der wird auch "morpheus" mögen. Es hat seine Längen, ja, aber die sind zum Glück nicht so extrem (oder aufdringlich), dass man sie nicht überlesen könnte.Sicher kein Muss, aber durchaus gute Unterhaltung.Was den Rezensenten angeht:
Wenn er nicht hier auf der couch im Team wäre: "I SAY TROLL" so aber nur ein Hinweis auf sein eigenes Buch 978-3-9806256-1-6 bei dem nur schon der Titel für sich spricht...

29.07.2010 23:57:06
fenrir

Langweilig und langatmig ist dieses Machwerk, dass uns Jilliane Hoffman präseniert. Vollgepackt mit Rückblenden und emotionalen Redundanzen wähnt man sich in einer endlosschleife wehleidiger Geschätzigkeit. Der Leser fühlt sich wie ein Gefangener im wirren Kopf der Protagonistin, die gebehtsmühlenartig ununterbrochen die selben Gedanken in unterschiedlichen Formulierungen wälzt... Gedanken darüber, wie sie sich fühlt (immer schlecht) und weshalb sie sich so fühlt (wegen der Geschichte die im Vorgänger-Buch Cupido - auch nicht übermässig toll - beschrieben wird).

Das Buch ist weder ein guter Krimi noch ein spannender Gerichtsthriller noch eine aufregende Liebesgeschichte... Es ist nur eines: überflüssig.

18.07.2010 15:45:27
Jenni

Ich denke man kann das Buch auch locker lesen & verstehen auch wenn man "Cupido" vorher nicht gelesen hat. Das Buch zieht sich in einigen Stellen ziemlich hin, jedoch ist es sehr spannend geschrieben.
Jedoch habe ich das Buch innerhalb von einer Woche blitzschnell durchgelesen & kann es nur weiterempfehlen !

06.06.2010 14:18:00
Jenny

Sehr geniales Buch! Nur zu empfehlen. Man sollte aber schon den Vorgänger "Cupido" gelesen haben, um alles besser zu verstehen. Das Ende bleibt in gewisser Weise offen, sodass man auf einen weiteren Thriller mit C.J. hoffen kann. Es ist spannend und gut geschrieben! Ein Muss für Thriller-Liebhaber!-

26.05.2010 09:16:06
edith

THT tina Herz Turbo
ok also dann also 3000 nech also ich erzähle mal von kerstin
sie humpelt und krüppelt wie olaf und ist alkoholiker , verkauft gras und lebt auf der strasse, keine zukunft mehr, nur noch sterben im sinn oldoldold edith kPUTTE EDITH IST TOD UND SO WIETER IE STIRBT IST )= UND BEHINDERT PLD != KILO FETT

11.04.2010 16:01:53
Alexander Hubbert

Was fuer eine nutzlose Rezession, der Herr Weninger scheint wohl wenig von Krimis zu verstehen! Ich finde diese Rezession total daneben, und noch dazu etwas Frauen feindlich.

Cupido und Morpheus waren super Buecher, ich empfehle auch jeden das neuste Buch von Jilliane Hoffman zu lesen. Original Titel: Pretty Little Things

23.03.2010 02:59:21
S. Hergt

Wolfgang Weninger hat anscheinend seinen Frust gegen Frauen in dieser Rezession niedergeschrieben, dadurch wird er sehr subjektiv und unglaubwürdig. Anscheinend hat Herr Weninger der Autorin einfach nicht folgen können und tut dies als weibliche Unlogik ab.

Mir haben die Bücher Cupido und Morpheus sehr gut gefallen.

08.01.2010 16:34:04
...

Ich finde Cupido und Morpheus superklasse.
Das waren wirklich die Spannendsten Bücher die ich gelesen habe.
Was ich auch super fand war Vater Unser.
Müsst Ihr unbedingt mal lesen. Ja also wenn ihr so ähnliche Bücher kennt.
Dann sagt mal bescheid!
Suche immer nach guten Büchern. Naja viel Spaß noch beim Posten.

20.12.2009 13:17:17
Gottschele

Also ich fand Cupido superklassen, von der ersten bis zur letzten Seite. Morpheus war auch spannend, aber zeitweilig sehr ausschweifend, da zuviel aus dem Buch Cupido wiederholt wurde.
Ich habe beide Bücher hintereinander gelesen und Morpheus war lange nicht so gut wie Cupido, aber trotzdem nicht schlecht.

26.11.2009 15:27:26
Eliane

Ich finde dieser Kritiker erzählt ganz schön viel Mist! Der hat ja wies scheint Cupido nicht gelesen oder wenn doch, nicht verstanden..! Finde ich echt total daneben! Ich kann beide Bücher empfehlen. Morpheus ist vielleicht nicht mehr ganz so spannend wie Cupido aber es ist trotzdem interessant zu lesen wies mit all den Leuten weitergeht. Ich finde diese Buchkritiken sowieso überflüssig, soll sich doch jeder eine eigene Meinung bilden!

06.08.2009 15:33:19
Natalia

Ich kann mich tigerlilli und Nadine Ponsch nur anschließen. Das Buch ist super spannend und meiner Meinung nach nicht unlogisch. Jilliane Hoffmann wird wissen, wovon sie schreibt, da sie selbst Staatsanwältin ist/war. Meine Wenigkeit konnte das Buch auf jeden Fall nicht aus der Hand legen und kann es an Krimifans nur weiterempfehlen.

22.06.2009 22:50:18
Nadine Ponsch

Liebe Leser,
ich muss dem Kritiker leider wiedersprechen denn Morpheus war einfach nur klasse. Ich konnte einfach nicht mehr aufhören zu lesen. er ist spannend, man wird in seinem Bann gezogen und wie ,, tigerlilli,, in ihrem Kommentar schon schrieb, ist er zudem noch hinreissend. Einfach fantastisch, ein ,,Muss,, für jeden Krimifan. Leider gibt es keine Fortsetztung was ich sehr sehr schade finde.Alles in einem bin ich sehr beeindruckt von ,,Morpheus,,

13.06.2009 18:08:13
Janine

Hallo liebe Krimi-Leser,

also ich lese (auch für meine 21 Jahre) sehr viele Kriminalromane und ich fand Morpheus sehr gut ganz im Gegeteil zum Kritiker. Das Buch war genauso wie das erst Cupido sehr spannend und mitreißend. Ich für meinen Teil finde es schade das die Autorin mit C.J. aufgehört hat. Jetzt freue ich mich schon auf das 3. Werk von Jilliane Hoffman.

11.06.2009 18:59:33
tigerlilli

Nach Cupido war die Erwartungshaltung natürlich groß, die Idee, der Story, fand ich eigentlich gelungen, dennoch, kann ich mich meinem Vorgänger anschließen, daß Morpheus, nicht annähernd an seinen Vorgänger heranreicht. Stellenweise waren die Ausführungen über das amerikanische Rechtssystem, auch mir zu zäh, dazu kommt die Beziehungskiste zwischen C.J. und Dominik, die das Ganze unnötig verkomliziert und in die Länge zieht. Gute Unterhaltung für jeden, der wissen will wie es mit C.J. weitergeht. Aber kein Buch, das so brilliant ist, daß es einen noch tagelang, nach dem zu Ende lesen, beschäftigt.

25.05.2009 15:12:42
Londra

Auch ich habe Cupido verschlungen, ein großartiges Buch, dass mich die Nacht über wach gehalten hat.
Ganz im Gegensatz zu dem unsäglichen Nachfolger. Ich hatte stark den Eindruck, dass man unbedingt auf den lukrativen Zug von Cupido aufspringen wollte (musste?). Die Story ist an den Haaren herbeigezogen; ausschweifende und unendlich langweilige Vorträge über das amerikanische Rechtssystem blasen die Geschichte noch zusätzlich auf. Nach dieser unterirdischen Fortsetzung ist mir jetzt schon die Lust auf das neue Buch "Vater unser" vergangen.

03.05.2009 11:28:30
Leselady

Also,ich fand das Buch spitzenklasse und konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen,weil ich immerzu wissen wollte,wer den nun wirklich Morpheus,der Cop-Killer ist.Und es als "Liebesroman" zu bezeichnen,naja,solche blutrünstigen Liebesromane habe ich noch keine gelesen...Man sollte dieses Buch nicht immer mit seinem Vorgänger "Cupido" vergleichen,sondern es als eigenständiges Buch sehen.Und dann ist dieses Buch sehr spannend,lesens- und empfehlenswert,bei mir ist es sogar eins meiner Lieblingsbücher geworden und ich hoffe,daß auch noch ein dritter Teil erscheint!

17.04.2009 14:57:11
wolf

Da mir Cupido sehr zugesagt hat an Spannung und eben vom Ganzen her, bin ich von Morpheus mehr als enttäuscht. Der ausführlichen Kritik von Herrn Weninger möchte ich mich komplett anschließen - nervtötend die Unmenge an Institutionen mit ihren Abkürzungen und das unüberschaubare Heer von ermittelnden Spezialbeamten, grausam! Die ständigen Wiederholungen der früheren Ereignisse aus Cupido haben mir den Spass schnell geraubt. Wer dieses Buch vor dem Ersten liest, wird wohl kaum noch an der Lektüre von Cupido Interesse haben.
In der Skala von 1-6 bewerte ich diesen Roman für mich mit 4 Minus.

15.03.2009 09:09:01
Kai80

Ich kann mich der Kritik nicht ganz anschliessen, ich fand es bei weitem nicht so gut wie Cupido, doch spannung und Nervenkitzel gab es auch hier reichlich.

Ich habe die 3 Bücher von Jilliane Hoffman jetzt gelesen und bin gespannt auf weitere.

Ich denke mal das ja auch zu diesem Buch noch einen dritten teil, geben könnte ich hoffe es zumindest also ich kann Morpheus mit ruhigem gewissen weiter empfehlen.

12.02.2009 17:24:00
Kati

Ich finde Cupido und Morpheus super gut.

Okay Morpheus ist zwischendurch wirklich ein bisschen langweilig und die ganzen Abkürzungen nerven.
Aber die Handlung find ich gut und spannend!
Vor allem das Ende hat mir gefallen, die letzten paar Sätze, die das gedachte "Happy-End" nochmal komplett ändern.
Ich freue mich auf eine weitere Fortsetzung.

Meine Meinung: Super Buch und zu empfehlen!


Und dem Tipp von "Cio" kann ich mich nur anschließen. Die Bücher von Karin Slaughter sind ebenfalls super gut und sehr spannend!

29.01.2009 18:36:41
Claus Wagner

Die Vorurteile, die ich zugegebenermaßen gegen Kritker hege, sind durch die Rezension des Herrn Wolfgang Weninger einmal mehr bekräftigt worden. Selbstverständlich ist es - bei jedem Autor - möglich, mehrere einzelne Elemente, die dazu geeignet erscheinen, an den Pranger gestellt zu werden, hervorzuheben und damit zu einem angestrebten vernichtenden Ergebnis zu kommen.
Der Autorin indes einen lediglich "handwerklich passablen" Schreibstil zu attestieren, ist wohl zu starker Tobak und angesichts der Erfolge der Autorin eine unbedeutende Mindermeinung.
Ungeachtet einzelner sicherlich berechtigter Kritikpunkte habe ich alle bisher erschienenen Romane von Jilliane Hoffmann mit viel Vergnügen gelesen und kann sie vorbehaltslos empfehlen.

19.01.2009 19:00:31
Kristin

Hatte vor dem Lesen die Kritik von Herrn Weniger gelesen und fand sie ziemlich krass. Jetzt muss ich ihm allerdings rechtgeben (bis auf die "weibliche Unlogik), das Buch ist absolut fade und die Abkürzungen nerven noch zusätzlich. Alle Personen verhalten sich merkwürdig und scheinen gleichzeitg an Informationsmangel, sowie an Informationsüberfluss zu leiden. Von mir höchstens 40 %.

28.12.2008 13:01:35
Kasia

Habe nun endlich "Morpheus" heute Nacht abgeschlossen. Ich denke, dass man es nicht unbedingt gelesen haben muss. Die Geschichte zieht sich ziemlich und wie die anderen "Kritiker" muss ich sagen, dass ich C.J. nicht sonderlich mag. Ich denke nicht, dass "Cupido" eine Fortsetzung brauchte. Was ich an diesem Buch jedoch mehr mochte ist das Ende. Es war nicht ganz so "amerikanisch" wie bei "Cupido" und für meine Vorstellungen ganz in Ordnung.
Schade, dass Hoffman es nicht geschafft hat, die Geschichte besser umzusetzen. Die Story an sich hätte ziemlich interessant sein können. Mir gefiel auch die Sprache nicht, die hier gebraucht wurde.
Alles in Allem: 48%

19.12.2008 23:27:53
Miriam

Da ich Cupido und Morpheus auf gut Glück in einer Sonderausgabe mit beiden Büchern in einem Taschenbuch gekauft habe, stellte sich die Frage, ob ich Morpheus im Anschluss an Cupido lese nicht wirklich, denn es war klar, bezahlt ist schließlich bezahlt. Ob ich Morpheus gekauft hätte, wenn ich nur Cupido gehabt hätte? Die Frage muss ich wohl eher verneinen, zu sehr Justiz und zu wenig Thriller hatte mir doch das Erstlingswerk geboten. So wusste ich nun jedoch, was auf mich zukommt und Morpheus war im Prinzip ok, hatte nicht unbedingt die Längen die einem bei Cupido begegnet sind. Jedoch zum einen störend waren die nach wie vor unsympathische Hauptakteurin und, gravierender, die Nachkonstruktion der Story. Zwar lässt sich alles rein logisch noch irgendwie in Cupido einfügen, jedoch bin ich der Meinung, dass Cupido auch ohne diese Fortsetzung abgeschlossen, wenn nicht sogar besser abgeschlossen gewesen wäre. Etwas enttäuschend fand ich auch die Auflösung, wer denn nun der Mörder der korrupten Polizisten ist. Da hätte ich mir eine pfiffigere Idee erhofft. So schlimm, wie der Kritiker es hier jedoch sieht, ist es nicht. Wer Cupido mochte wird auch mit Morpheus bedingt Freude haben, jedoch kann man Cupido auch gut und gern für sich alleine stehen lassen und mit dem Abschluss leben, dem einen das erste Buch gibt.

Übrigens, das Zitat aus der oben stehenden Kritik: "Doch der Mann, der elf Frauen ermordet hat (und nur die Anwältin wurde verschont(!?))" ist so ja nun nicht ganz richtig, man sollte das Buch nicht schlechter machen als es ist.

14.11.2008 00:40:38
jo

ich schliesse mich picacho an.
Und all die gesamten Abkürzungen :
Miami-State P.D., City of Miami P.D., Miami Beach P.D., FDLE, MBPD, Task Force, NSU, gingen mir mit der Zeit auch auf die Nerven.

mir ging es genauso. und dann auch noch die ganzen 500 detevtives (ok, etwas übertrieben). aber es hätten auch 3 oder 4 ausreichend gewesen.

habe auch vorher cupido gelesen, gefiel mir um einiges besser.

man hat ja bei morpheus erfahren worum es die ganze zeit wirklich ging.
fand also die antwort auf dieses warum ganz schön flach.

fazit: naja

19.10.2008 23:37:57
Alexandra

Cupido war spannend zu lesen, wenn auch der Schluß nicht ganz überzeugend war.
Morpheus scheint nach dem Motto "da muß noch eine Fortsetzung her" geschrieben zu sein. Absolut einschläfernd mit einer sehr verworrenen Handlung, der man nur folgen kann, wenn man Cupido schon gelesen hat.
Interessant ist auf jeden Fall der Einblick in die US-amerikanische Justiz.
Unterm Strich aber: im Regal stehen lassen.

22.08.2008 16:38:37
Anja

Morpheus habe ich innerhalb von drei Tagen verschlungen und war auch alles andere als enttäuscht von diesem Buch.

Sicher kommt es nicht ganz an seinen Vorgänger "Cupido" ran, da dieser einfach mit seinen Beziehungsgeflechten überrascht und geglänzt hat, aber es ist ebenfalls sehr spannend geschrieben und auf jeden Fal empfehlenswert!

Die Kritik: "Einschläfernde Umsetzung des Stoffes und alptraumhaft langweiliger Sequenzen weiblicher Unlogik“ ist in meinen Augen einfach nur inkompetent. Genauso wie die Aussage, dass die Staatsanwältin des Buches "schlichtweg ein nerviges Weib ist".
Aber jeder hat nun mal seine eigene Meinung.

Nach den ganzen Geschehnissen, die ihr wiederfahren sind, ist es nicht an den Haaren herbeigezogen, dass die Protagonistin paranoide Züge aufweist.

Man bedenke, vielen Frauen in der Realität würde es nicht anders ergehen, wenn nicht sogar schlimmer.

Ein kleiner Kritikpunkt an Morpheus wäre für mich, dass die Beziehung zwischen der Staatsanwältin und ihrem Verlobten etwas zu kurz kommt.
Jedoch stört dies nicht, dass Buch zu lesen.

Meine Meinung: Absolut empfehlenswert!

18.08.2008 18:59:10
Cio

Das Buch hat bei der übersetztung paar große Fehler und die Abkürzungen sind sind nervig bis zum abwinken!

Aber die Handlung gefällt mir sehr gut und ich finde, dass es selten Bücher gibt, die so derart gut sind.

Mein Tipp: Bücher von Karin Slaughter!
Rezensionen von ihr sind zwar nicht dolle, jedoch sind ihre Bücher allesamt WELTBESTSELLER!!!

18.08.2008 14:15:20
Mimi

Okidoki!

Schlechte charakterisierung der Hauptprotagonistin, dennoch gute Story.
Justizthriller sind sowieso zu selten auf dem Markt und diese Autorin hat es geschaftt mich zu überzeugen, dass sie gut ist.

place-of-race.de!

die Seite ist interessant, aber hat nix mit Büchern zu tun, sondern mit Sport, also liebe fans der Autosport und sonst so Reihe,...FUSSBALL?..., glubscht ma rei!!!

Bye

Bye

Goodbye

;-)

15.08.2008 23:15:48
The SUN

Ich verstehe nocht, was alle haben! Das Buch ist wirklich gut! Ich lese für mein Leben gern und Morpheus und vor allem Cupido gehören zu meinen Lieblingsbüchern! SEHR EMPHEHLENSWERT! Wer gegen das Buch ist, hat absolut kein GESCHMACK!!! ALSO HOL DIR DIESES BUCH SOFORT!!! SONST WIRST DU ES NOCH BEREUEN, ES VERSÄUMT ZU HABEN!!! SUNNY GRÜSST!

10.08.2008 18:38:06
endorfinchen

Ich habe es vor einigen Wochen gelesen und fand es eher mittelmäßig.

Es schließt an den ersten Teil "Cupido" an, der etwas besser war, aber meiner Meinung nach, hätte man die ganze Story auch in ein Buch packen können. Ein zweiter Teil ist da eher überflüssig.

Der Autorin ist es nicht besonders gut gelungen, dass Privatleben von C. J. zu inszenieren und hätte sich da besser auf die eigentliche Story konzentriert.

Einige munkeln, dass sie nach diesen beiden Büchern nie mehr alleine im Erdgeschoss schlafen würde - dem kann ich nicht zustimmen. Da gibt es weitaus bessere Bücher!

10.08.2008 18:22:00
picatcho

Leiden Sie an Schlaflosigkeit? kein Problem: man lese 3-4 Seiten dieses Buches und Ihnen schläft garantiert die halbe Gesichtshälfte ein.
Ich fand das Buch wahnsinnig langweilig. Erst etwa ab Seite 200/ 300 kommt so was ähnliches wie Spannung auf.
Und all die gesamten Abkürzungen :
Miami-State P.D., City of Miami P.D., Miami Beach P.D., FDLE, MBPD, Task Force, NSU, gingen mir mit der Zeit auch auf die Nerven.
Auch die "Liebesgeschichte" hat nichts mit Liebe zutun. Schlichtweg Emotionslos.
Auch denke ich, man sollte Cupido gelesen haben um dieses Buch verstehen zu können, da alles auf dem ersten Buch aufgebaut wurde.
Ich kann das Buch niemandem mit gutem Gewissen empfehlen.
Eine Story die man liest und Augenblicklich wieder vergisst.

17.07.2008 09:20:51
Tanja3582

Also ich muss sagen, daß Cupido mir besser gefallen hat! Ich fand den ersten Teil spannender.
Das Ende hat mich überrauscht, weil ich nicht dachte/wußte, daß noch ein dritter Teil kommt. Dann bin ich mal gespannt..

24.06.2008 18:30:59
Micki

Bevor ich Morpheus las, habe ich Cupido gelesen und dieses Buch hat mich genauso faszinierd wie Cupido. Ein unglaublich tolles Buch und mit Cupido einer der besten Thriller die ich bisher gelesen habe. Ich freue mich jetzt schon auf das nächste Buch Vater Unser.

02.06.2008 15:59:43
Mihai Eftimin

Die Beschreibung von Herrn Weninger ist relativ unpersönlich und auch seine Wortwahl nur interpretativ machoistisch. Gerade auf S. 72 angekommen werde ich das Buch wohl in die Bücherei zurückbringen. Ich habe von Cupido gehört, es nicht gelesen, aber schon nach dieser kurzen Lektüre empfinde ich die ständigen Bezüge auf diesen offenbaren Bestseller als Versuch der Ausschlachtung dieses Erfolges. Wenn ich polemisch urteilen sollte, so gehört Morpheus nicht in ein hard cover, sondern als Heftchen in die John Sinclair Reihe. Der Schreibstil ist eher reißerisch und deutlich näher an einem Drehbuch als die Autorin zugeben würde. Kurz vorher habe ich "Schleier des Todes" von Barbara Nadel gelesen; Morpheus damit zu vergleichen, wäre ein von vornherein zum Scheitern verurteilter Versuch.

02.06.2008 15:39:21
Mihai Eftimin

Die Beschreibung von Herrn Weninger ist relativ unpersönlich und auch seine Wortwahl nur interpretativ machoistisch. Gerade auf S. 72 angekommen werde ich das Buch wohl in die Bücherei zurückbringen. Ich habe von Cupido gehört, es nicht gelesen, aber schon nach dieser kurzen Lektüre empfinde ich die ständigen Bezüge auf diesen offenbaren Bestseller als Versuch der Ausschlachtung dieses Erfolges. Wenn ich polemisch urteilen sollte, so gehört Morpheus nicht in ein hard cover, sondern als Heftchen in die John Sinclair Reihe. Der Schreibstil ist eher reißerisch und deutlich näher an einem Drehbuch als die Autorin zugeben würde. Kurz vorher habe ich "Schleier des Todes" von Barbara Nadel gelesen; Morpheus damit zu vergleichen, wäre ein von vornherein zum Scheitern verurteilter Versuch.

17.05.2008 14:17:00
NickSch

Es hat sich mal wieder gezeigt wenn der erste Teil super war, hat es der Nachfolger immer schwer.Zumal Cupido nicht nach einer Fortsetzung geschrien hat. Das Ende war wie bei vielen Thriller. Und meiner Meinung nach kann Morpheus, Cupido nicht das Wasser reichen. Es hat von Anfang an etwas Spannung gefehlt, das ganze Buch ist sehr vorrausschauend geschrieben. Auch die Liebesgeschichte zwischen Dominik und C.J ist eher Emotionlos als knisternd. Es fehlt auch an Gefühl und an Leidenschaft. Das ganze Buch wirkt auf mich eher Fad .Es müssen nicht immer nur grausame Morde sein die gute Spannung erzeugen, denn Tote hat es ja einige gegeben und trotzdem fehlte die Gänsehaut. . Wenn man Cupido nicht kennt hat man es etwas schwer, da sehr viele Details von Cupido vorausgesetzt sind. Fazit man muß es nicht unbedingt lesen!!Es gibt wesentlich bessere Thriller als Morpheus

13.05.2008 16:02:54
Sina

Die Hauptprotagonistin als ,,nerviges, schizophrenes Weib" zu bezeichnen,weil sie mit ihren Vergewaltigung nicht klar kommt, finde ich persönlich unangebracht.Meiner Meinung nach sind ihre Gefühle gut beschrieben und verständlich. Wie es scheint hat Herr Weniger absolut kein Bezug zu diesem spannenden und gut geschriebenen Buch gefunden.Wie an der Kritik deutlich wird, sollte das Buch lieber von Frauen gelesen werden, da diese sich besser in die Gedanken von C.J einleben können, außerdem fällt es Frauen leichter die ,,weibliche Unlogik" zu verstehen!
Ich persönlich würd die Bücher Morpheus&Cupido als seht gut und spannend bewerten !

08.05.2008 10:59:05
edu

hab mal ne frage^^.brauch man denn wirklich den ersten teil(Cupido) gelesen haben um den 2 teil(Morpheus) zu verstehen???
wär nett wenn ihr die antwort per mail schiken könntet...danke^^

24.04.2008 20:55:54
Luna

Also, ich fand Morpheus besser als Cupido.
Hatte mir schon zwischendurch gedacht, wer der Mörder ist und es wurde bestätigt.
Vor allem den Schluss fand ich sehr gut, dass Bantling kurz vor der HInrichtung den neuen Prozess bekommt.

05.04.2008 13:58:39
GIGAsami

Zuerst muss ich anmerken, dass ich ein begnadeter Leser von so manchen Kriminalbüchern bin. Ich hatte mir, bevor ich mir das Buch gekauft habe, einen netten Kriminalroman gewünscht und bin in Morpheus fündig geworden. Dieses Buch lies mich einfach nicht mehr los, ich las bis tief in die Nacht. Die Spannung, die das Buch in mir erzeugte, erlaubte es mir nicht einmal aufzustehen und mir was zu essen zu holen- ich hatte schlicht ein wenig angst : )
Ich fand das Buch mehr als nur lesenswert!!
Von „Einschläfernde Umsetzung des Stoffes und alptraumhaft langweiliger Sequenzen weiblicher Unlogik“ kann meiner Meinung nicht die Rede sein. So verschieden können Geschmäcker eben sein..
Doch frag ich mich, ob Herr Wolfgang Weninger das Buch sorgfälltig gelesen hat. Denn, lieber Herr Weninger, sie schreiben: "Doch der Mann (Cupido), der elf Frauen ermordet hat (und nur die Anwältin wurde verschont(!?))" ist falsch verstanden worden! Denn, der geglaubte Serienmörder namen Cupido war nicht Bantling (er hatte sie vergewaltigt), sondern Greg Chambers ihr psych. Threapeut ; ) "es ist sein krankes Werk" schreibt Jilliane Hoffman, er war Cupido und er hat die Morde an den elf frauen begangen um zu sehen, wie Bantling nochmals in ihr Leben auftaucht. Diesmal war sie jetzt am Zug, als Staatsanwältin...

05.04.2008 13:55:26
GIGAsami

Zuerst muss ich anmerken, dass ich ein begnadeter Leser von so manchen Kriminalbüchern bin. Ich hatte mir, bevor ich mir das Buch gekauft habe, einen netten Kriminalroman gewünscht und bin in Morpheus fündig geworden. Dieses Buch lies mich einfach nicht mehr los, ich las bis tief in die Nacht. Die Spannung, die das Buch in mir erzeugte, erlaubte es mir nicht einmal aufzustehen und mir was zu essen zu holen- ich hatte schlicht ein wenig angst : )
Ich fand das Buch mehr als nur lesenswert!!
Von „Einschläfernde Umsetzung des Stoffes und alptraumhaft langweiliger Sequenzen weiblicher Unlogik“ kann meiner Meinung nicht die Rede sein. So verschieden können Geschmäcker eben sein..
Doch frag ich mich, ob Herr Wolfgang Weninger das Buch sorgfälltig gelesen hat. Denn, lieber Herr Weninger, sie schreiben: "Doch der Mann (Cupido), der elf Frauen ermordet hat (und nur die Anwältin wurde verschont(!?))" ist falsch verstanden worden! Denn, der geglaubte Serienmörder namen Cupido war nicht Bantling (er hatte sie vergewaltigt), sondern Greg Chambers ihr psych. Threapeut ; ) "es ist sein krankes Werk" schreibt Jilliane Hoffman, er war Cupido und er hat die Morde an den elf frauen begangen um zu sehen, wie Bantling nochmals in ihr Leben auftaucht. Diesmal war sie jetzt am Zug, als Staatsanwältin...

04.04.2008 11:56:24
Jen

Ich habe auch erst Cupido gelesen und fand es super. Bin nicht unbedingt ne Leseratte, aber das Buch konnte ich nicht mehr weglegen. Danach mußte ich natürlich wissen, wie es weitergeht und habe mir Morpheus geholt.

So schlecht, wie Morpheus oben beschrieben wurde, ist es nun wirklich nicht, aber an Cupido kommt es nicht ran. Morpheus zieht sich zwischendurch schon etwas. Aber wie gesagt, schlecht ist es auf keinen Fall.

02.04.2008 18:05:20
jessman5

ich habe gerade cupido fertig gelesen und seid dem habe ich ein neues absolutes lieblingsbuch! ich habe es nciht ein gelesenes wort bereut, dieses buch gekauft zu haben! es ist weltklasse und macht süchtig! :)

morpheus wird demnächst von mir gelesen und ich hoffe, dass es genauso gut ist.

hoffentlich werden diese bücher verfilt. das gäbe einen sehr geilen gerichtsfilm!!

und weibliche unlogik??? weiblichkeit ist doch wohl die logik in person!

22.03.2008 01:29:18
Leseratte

Zuerst einmal zu Herrn Weininger, die Aussage 'weibliche Unlogik' finde ich mal sehr unangebracht!!!
Aber nun zu dem Buch. Ich fand es klasse. Konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen und hab es innerhalb eines Tages gelesen. Immer wieder habe ich überlegt, wer denn der täter sein könnte und war am Ende dann doch überrascht. Das offene Ende lässt mich auf eine Fortsetzung hoffen. Alles in allem würde ich es auf jeden Fall weiterempfehlen, wenn man Cupido schon gelesen hatte. Wünsche allen, noch viel Spaß beim Lesen.
Liebe Grüße

16.03.2008 17:16:09
eMp.Ty

Ich fand das sehr (!)amüsant. Echt toll, habt das in 2 Tagen durchgelesen.
Aber ohnen das erste Buch wird das niemand verstehen! Nachvollziehbar.
Tja, ich hatte Glück und habe mit Cupido angefangen.

02.03.2008 14:56:39
Leselady

Also,ich fand das Buch spitzenklasse und konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen,weil ich immerzu wissen wollte,wer den nun wirklich Morpheus,der Cop-Killer ist.Und es als "Liebesroman" zu bezeichnen,naja,solche blutrünstigen Liebesromane habe ich noch keine gelesen...Man sollte dieses Buch nicht immer mit seinem Vorgänger "Cupido" vergleichen,sondern es als eigenständiges Buch sehen.Und dann ist dieses Buch sehr spannend,lesens- und empfehlenswert,bei mir ist es sogar eins meiner Lieblingsbücher geworden und ich hoffe,daß auch noch ein dritter Teil erscheint!

28.02.2008 21:12:41
linmei

Nach dem ich Cupido "verschlungen" habe muste Morpheus unbedingt her. Es war gar nicht so schlecht, aber nichts gegen Cupido. Mir fehlte an manchen Stellen die Spannung und an einigen Stellen fand ich es sehr langatmig.
Trotzdem im Großen und Ganzen lesenswert.

28.02.2008 19:46:00
Heaven23

Natürlich hab ich mir nach Cupido auch Morpheus gekauft, aber davon war ich dann doch eher etwas enttäuscht. Ich habe etwas mehr davon erwartet. Es ließ sich zwar gut lesen, aber Spannung kam im Großen und Ganzen nicht wirklich auf ! Auf einen dritten Teil hab ch eigentlich auch gar keine Lust mehr !

26.02.2008 19:18:34
annik

Cupido
war einfach spitze.
es war mitreisend und spanend und natürlich will man wissen wie es weiter geht.Also hatte ich Morpheus gelesen und war enttäuscht weil es sich hingezogen und hingezogen hat.
ich habe es einfach nur gelesen um das ende zu erfahren.nunja und dann kam das beste das ende war offen...ich hoffe es gibt noch nen dritten teil um zu erfahren wie es wircklich endet.
aber noch zu der kritik von morpheus zurück, es war einfach trocken und öde.

22.02.2008 15:10:21
Milva, CH

Dieses Buch ist ein muss für jeden Leser von "Cupido". Leider jedoch nicht in dem Sinne ein Muss wegen der Spannung des Buches sondern weil man die Geschichte einfach "zu Ende" lesen muss. Wollte schliesslich wissen, wie es mit der Anwaltsdame weitergeht... Trotz manch langatmigen Juristischen Auführungen, hatte ich das Buch in kürzester Zeit gelesen. Bewertun somit: 75 %

05.02.2008 11:09:23
HERRKALEU

Cupido war ein Hammer, mit ner richtig geilen Story. Man konnte das Buch schlecht aus der Hand legen.
Morpheus war zum einschlafen. Zog sich wie Gummi.
Wie sich mal wieder zeigte, Geschichten die über mehrere Teile gehen, flachen meistens ab. Sie hätte sich vielleicht ein wenig mehr Zeit lassen sollen beim schreiben dieses Buches.

04.02.2008 16:28:37
Frau Leserin

Ich verschlinge Krimis, um mich abzulenken. Dafür haben diese beiden Bücher gereicht. Ich verteufle diese Werke nicht, allerdings haben sie auch nicht ausgereicht, um mir besonders im Gedächtnis zu bleiben.
Es ist wie beim Essen. Mal ist ist es ein fünf Sterne Menu, mal ein Burger.
Cupido und Morpheus waren für mich Burger, sie haben den kleinen Hunger gestillt, mehr nicht.

04.02.2008 14:03:31
Frau Leserin

Ich verschlinge Krimis, um mich abzulenken. Dafür haben diese beiden Bücher gereicht. Ich verteufle diese Werke nicht, allerdings haben sie auch nicht ausgereicht, um mir besonders im Gedächtnis zu bleiben.
Es ist wie beim Essen. Mal ist ist es ein fünf Sterne Menu, mal ein Burger.
Cupido und Morpheus waren für mich Burger, sie haben den kleinen Hunger gestillt, mehr nicht.

14.01.2008 20:24:39
Sunshine67

Also ich kann mich den Ausführungen Fatma's nur anschliessen.Herr Weninger sollte die Bücher erstmal vernünftig lesen, und nicht nur die Rückseite der Bücher, um sich eine Meinung bilden zu können. Verstehen heißt lesen.
Die Bücher sind einfach spannernd und fesseln ein von der ersten Seite bis zum Schluß.und ich lese sehr, ´sehr viele Bücher ( J. Deavers, J. Grisham, M.-H. Clark, D. Baldacci etc. )
Liebe Grüße

14.01.2008 19:52:39
Heaven23

nach Cupido war ich richtig gespannt auf den nachfolger. Ich habe mich so auf morpheus gefreut und wurde auch eigentlich sehr belohnt, Zwar konnte morpheus cupido nicht das wasser reichen, aber es war trotzdem ein gutes und sehr gelungenes Buch,
ich bin shcon auf vater unser gespannt. bisjetzt hab ich noch keine chance gehabt es zu kaufen, aber das ändert sich sehr bald ;=)

10.01.2008 11:06:53
Frank

Sehr geehrter Herr Weninger ;-).
Sie haben mein aufrichtiges Mitgefühl. Ehrlich. Wäre es nicht möglich, Kommentare wie "Fatmas" einfach mal kommentarlos zu löschen - und wegen meiner , dann meinen auch gerne gleich mit ? Das nervt + hat mit einer Beurteilung des Titels wenig zu tun. Und nein, ich habe das Buch nicht gelesen - "Cupido" war schon schlecht genug.

10.01.2008 09:49:49
Sabrina Müller

Also wie man zu solch einer Einschätzung kommen kann, ist mir ein Rätsel. Ich habe zuerst Cupido gekauft und war begeistert. Anschließend musste natürlich auch Morpheus von mir gelesen werden und auch hier muss ich sagen: Spannend bis zum Ende.
Die besten Bücher, die ich je gelesen habe. Hoffe immer noch auf einen 3. Teil!!!

09.01.2008 16:06:45
Hubert Zechmeister

Ich habe Cupido als Hörbuch auf dem Weg zur Arbeit im Auto gehört, was ich sehr gerne mache (Ich bin Hörbuch-Fan!). Ich fand Cupido sehr spannend und habe mir Morpheus deswegen als Buch gekauft. Ich teile die Meinung von Herrn Weninger überhaupt nicht, eine rein subjektive Meinung. Man sollte aber unbedingt Cupido vorher lesen und dann Morpheus. Herr Weninger hat z.T. die Bücher überhaupt nicht verstanden oder verstehen wollen!

04.01.2008 12:28:36
Fatma

Sehr geehrter Herr Wolfgang Weninger, ich bin sehr überrascht über Ihr Beurteilen dieses Buches. Aber da sie das ganze Buch wahrscheinlich nicht richtig interpretiert haben kann man ja auch nichts anderes erwarten als dass sie es auf sehr unerfahrener Art herunterziehend bewerten. Allein an Ihrer Aussage (ich zitiere): "Doch der Mann, der elf Frauen ermordet hat (und nur die Anwältin wurde verschont(!?))," kann man deutlich erkennen, dass Sie nicht einmal in der Lage waren den ersten Teil "Cupido" zu verstehen. Wie sollten Sie denn den zweiten Teil verstehen?
Daher bitte ich Sie Ihre so unpassende Meinung zu diesen erfolgreichen "Weltbestseller" Büchern entweder für sich zu behalten oder aber alle Bücher noch einmal von vorn zu lesen, sie erst richtig verstehen und sich dann erst eine Meinung darüber bilden! Ich denke diese Bitte besteht im Interesse von allen auf dieser Seite, die diese Bücher kennen (verstehen) und ihr Kommentar gelesen haben.
Selbstverständlich kann ich Sie über Ihre Frage, die ich oben zitiert hatte, warum C.J. Larson verschont wurde beantwortenn. Der Mann (Bantling), der C.J. vergewaltigt hat, ist nicht derselbe, der die anderen 11 Frauen ermordet hat. Und darum geht es in dem gesamten zwiten Teil "Morpheus" !!!
Ich hoffe ich konnte Ihnen etwas behilflich sein, das Buch besser zu verstehen, denn erst dann sollte man sich eine Meinung bilden können.
Trotz dessen bedanke ich mich, dass Sie sich dennoch (obwohl Sie das Buch völlig missverstanden haben) so aktiv damit beschäftigt haben. =)

Letzten Endes möchte ich natürlich noch hinzufügen, dass ich das Buch sehr gut, und sehr spannend finde. Es ist in einem guten Sprachstil verfasst, der mittelleicht verständlich ist und dem Leser somit Spaß am Lesen bereitet. Außerdem ist der Inhalt sehr spannend gefasst,, was den Leser zum sofortigen Weiterlesen und zum Nachdenken anregt.

Sehr geerhte Fr. Hoffman, machen Sie sich keine Gedanken über Menschen, die nicht in der Lage sind Ihre Bücher zu verstehen und mit sinnlosen Gedanken um sich werfen. Was kann man denn auch von einem erwarten, der sich "Bär" nennt und Bücher über "Bären" schreibt?!
Ich denke nicht, dass das Buch auch nur annähernd vergleichbar mit "Cupido" oder Morpheus" ist!

Dankeschön für Ihre "Aufmerksamkeit", Herr Weninger.

30.12.2007 14:20:02
sweetie2402

die beiden bücher waren echt super spannend, und vorallem für mich, das ich eigendlich ein lese-muffel bin.die beiden bücher haben ich so schnell durchgelesen, wie kein anderes, die autorin schreibt faszinierend gut, für meinen geschmack; einfach nur klasse!

morpheus ist nicht der letzte teil, es wird noch einen geben, aber dass kann leider noch eine ganze weile dauern...

19.12.2007 14:11:42
Lotti

Also ich habe in meinem Leben nicht viele Bücher gelesen. Das Buch Cupido habe ich mir gekauft, weil es im Radio vorgestellt wurde. Und ich fand es absolut spannend. Nun habe ich mir auch Morpheus besorgt. Ich hätte nie gedacht, dass es so spannend wird. Sicher war Cupido einen Zacken besser. Aber dieses Buch lässt nichts an Grausamkeiten aus. Ich bin in der Mitte des Buches und unheimlich gespannt, wer es nun ist - der Cop-Killer. Ach ja und gestern war es ja auch noch die ehem. Verteidigerin von Bantling.
Also ich finde ein gutes Buch

19.12.2007 14:11:27
Lotti

Also ich habe in meinem Leben nicht viele Bücher gelesen. Das Buch Cupido habe ich mir gekauft, weil es im Radio vorgestellt wurde. Und ich fand es absolut spannend. Nun habe ich mir auch Morpheus besorgt. Ich hätte nie gedacht, dass es so spannend wird. Sicher war Cupido einen Zacken besser. Aber dieses Buch lässt nichts an Grausamkeiten aus. Ich bin in der Mitte des Buches und unheimlich gespannt, wer es nun ist - der Cop-Killer. Ach ja und gestern war es ja auch noch die ehem. Verteidigerin von Bantling.
Also ich finde ein gutes Buch

16.12.2007 16:39:30
Anne

Ich bin 16 Jahre alt und lese gerade Cupido. Ich hab noch nie so schnell ein Buch ausgelesen, weil es einfach so Spannend war, dass du einfach weiterlesen musstest. Ich kann dieses Buch an jedem weiterempfehlen !

Liebe grüße

19.11.2007 12:08:12
Knuffi

Ich fand "Morpheus" bei weitem nicht so schlimm/langweilig, wie hier dargestellt wird.

Kommt zwar an "Cupido" nicht wirklich ran, aber ist trotzdem spannend & interessant.

Gibt's wesentlich schlechtere Bücher auf dem Markt!

18.11.2007 11:43:04
Magdalena

ich finde cupido weit ausbesser,doch find cih so schlecht wie morpheus hier dargetsellt wird ist es nicht ...zwischendurch itst es schon spannend besonders am ende wo alles langsam zusammen passt .doch eins versteh cih nicht müsste es nciht noch eine Fortsetzunge geben, denn im epilog sthet doch dass bantling einen neuen prozess bekommt...wieso das?? kann mir da jeand weiterhelfen

03.11.2007 14:22:54
Jenny

Zuerst habe ich das Buch Cupido gelesen und fand es so spannend das ich es in zwei Tagen durchgelesen hatte. Sofort danach habe ich mir Morpheus vorgenommen und die ganze Zeit gerätselt wer der "Cop-Killer" den wohl ist. Das Buch war auch sehr spannend aber ich fand Cupido doch noch einen Tacken besser. Alles in allem war es eine sehr schöne Lesewoche, wenn auch bei Morpheus das Ende offen bleibt!

02.11.2007 16:28:12
Verena

Ich habe das Buch Copido auch gelesen und gerade in der mitte des buches morpheus. Copido hat mir sehr gut gefallen, es ist super spannend und fesselt! Morpheus ist (bis jetzt) auch sehr gut, man weiß nie was passiert und rätselt mit. Was ich bis jetzt sagen kann ein gutes Buch!

02.11.2007 11:31:21
Katharina

Gutes Buch, kommt zwar an Cupido nicht ran, aber ich fand es trotzdem sehr spannend. Es lässt sich schnell lesen und lies bei mir keine Langeweile aufkommen.
Meine Persönliche Meinung zu Morpheus, liegt auf jedefall höher, als die von den Lesern vergebenen 71°.
Von mir gibts 88°!

29.09.2007 14:46:56
Chris.

Jilliane Hoffmans erstes Werk "Cupido" hat mir sehr gut gefallen, entsprechend erwartungsvoll ging ich an ihr zweites Buch heran. "Morpheus" ist allerdings enttäuschend. Es ist langweilig, ein schlechter Abklatsch von "Cupido", unlogisch und die Liebesgeschichte zwischen den Hauptpersonen nervt.
Fazit: Finger weg - schlechtes buch, das Geld kann man definitiv besser anlegen!

24.09.2007 10:37:51
Krimigreundin

Ich fand dieses Buch einfach genial, wer Cupido gelesen hat, sollte auch unbedingt dieses lesen. J.H. schreibt einfach sehr packend und spannend. Und etwas trockene Phasen kann man da gut tolerieren. Ich denke man sollte sich auch nicht zu sehr von irgendwelchen Kritiken leiten lassen, da ja alles eine Frage des Geschmackes ist.

05.09.2007 19:27:53
Maria

Was mich an den beiden Büchern noch mehr fasziniert ist die immer wieder kehrende Gewissensfrage: Wahrheit oder Gerechtigkeit.
Klar ist Morpheus im Vergleich zu Cupido nicht "so" gut. (Als alleinstehendes Buch ist es jedoch super).
Aber auch in Morpfheus hat mit diese zentrale Frage sehr beschäftigt.
Lest beide Bücher, es lohnt sich Cupido als auch Morpheus.

30.08.2007 21:07:50
kiki

hey leutz...der zweite teil ist IMMER schlechter als der erste...wer das nicht weiss, hat verloren.
cupido war der oberkracher...das morpheus da nicht wirklich mithalten kann, war klar.und das wusste ich als ich morpheus gelesen habe..und wenn man so daran geht, ist morpheus auch ein wirklich gutes buch ;-))

30.08.2007 18:40:26
Belladonna

sweety ;) ich empfehle dir Bücher von Karin Slaughter

Belladonna
Vergiss mein nicht
Dreh dich nicht um
gottlos
Schattenblume
Das Armband

welche hab ich vergessn *grübel*

29.08.2007 23:06:17
CrunkGurl

Ich habe auch als erste Cupido gelesen ich war sehr fasziniert und gefesselt von dem Buch (Seit dem schliese ich auf jeden fall meine haustüre ab :)) aber ich fande Morpheus dagegen eigentlich eine billige kopie von Cupido. Denn es ging wieder um das gleiche es geschehen morde - einer wird verdächtigt - C.J. wird wieder mal nach dem leben getrachte - dann stellt sich raus das es der verdächtige gar nicht war.
Wenn Jillian Hoffmann diese Reihe fortsetzt hoffe ich dass sie diese Spannung von Cupido wieder reinbringt.

23.08.2007 22:22:22
sweetie2402

Als ich Cupido gelesen hatte, war ich davon so sehr begeistert, das Buch hatte mich richtig gefesselt. Natürlich wollte ich wissen wie es weiter geht und haben mir Morpheus gekauft. Ich fand auch Morpheus richtig fesselnd und spannend.
Ich kann diese zwei Bücehr aufjedenfall weiter ampfehöen, denn ich bin normalerweise keine "Leseratte", ich bin eher ein Mensch der selten Bücher liest oder schnell aufgibt die Bücher fertigzulesen. Seit dem ich aber diese Bücher gelesen haben, bin ich begeisterte Leserin von Thrillern^^

Ich hoffe es gibt noch viel mehr solcher Bücher, dir mich so fesseln wie Cupido und Morpheus es getan haben.

Also wenn jemand einen Buchtipp (Thriller/Horror) hat, dann gerne her damit ;)

18.08.2007 20:25:42
Laura

Cupido ist eines der spannenten Bücher die ich gelesen habe und ich habe gehofft das der zweite Teil genauso oder Spannender werden würde aber ich muss sagen dass ich enttäuscht war als ich ihn gelesen habe, Morpheus ist kein schlechtes Buch aber wer Cupido gelesen hat wird dieses Buch nicht sehr Spannend finden. Die Geschichte ist durschaubar und Personen die den Schluss eine Buches (die gibts wirklich..) zuerst lesen sollten das nicht tun denn dann ist das Buch nur noch eine art langzügiger Liebsroman
Wenn Julliane Hoffmann sich entscheiden sollte einen dritten Teil zu schreiben (würde mich sehr freuen) hoffe ich dass sie ihn ein wenig Spannender schreibt... ungefähr so wie bei Cupido ;D

17.08.2007 14:56:53
rebecca

Nun ja habe eben das Buch zu geschlagen um mich im www zu erkundigen ob schon etwas über einen dritten teil gibt. Ich muß ehrlich sagen, das ich ein großer Fan von Cupido bin/ war, doch Morpheus kann beim besten willen nicht mithalten, bei Cupido war man gepackt und gefesselt man konnte sich einfach nicht losreißen...das ende erinnnerte mich schon sehr an teil 1, ich möchte nicht behaupten, dass es schlecht ist, auf keinen fall, aber wenn man vergleicht istCupido definitiv das bessere Buch, schon allein da man viel mehr aus Bantlings Perspektive ließt und man sich "schuldig" fühlt, für das was er denkt- auf der anderen Seite aus Sicht von C.J. und selbst immer wieder verzweifelt usw. Für mich war Cupido worklich der absolute lesespaß und spannend bis zum letzten Kapitel!!Morpheus war zu offensichtlich-trotzdem danke für diese Thriller!

15.08.2007 13:09:05
Markus

Ich finde, dass es sich lohnt "Morpheus" zu lesen. Dieses Werk hat mich von der ersten bis zur letzten Minute gefesselt. Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten. Der Schreibstil, mit dem Jilliane Hoffman brilliert, ist vieleicht für den einen zu kitschig und langatmig, für den anderen (z. B. für mich) dagegen passend und spannend zugleich. Die Handlungsabfolge ist für mich gut nachvollziebar, wenngleich ich mir für den Handlungshintergrund gewünscht hätte, den ersten Teil ("Cupido") gelesen zu haben. Alles in allem kann ich nur empfehlen, dieses Buch zu lesen. Es ist packend, spannend, interessant...einfach unterhaltsam eben, ganz gleich ob dieser Thriller unserer Vorstellung von der Wirklichkeit des ganz normalen Alltags entspricht. Lesen!

15.08.2007 12:57:10
Markus

Ich finde, dass es sich lohnt "Morpheus" zu lesen. Dieses Werk hat mich von der ersten bis zur letzten Minute gefesselt. Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten. Der Schreibstil, mit dem Jilliane Hoffman brilliert, ist vieleicht für den einen zu kitschig und langatmig, für den anderen (z. B. für mich) dagegen passend und spannend zugleich. Die Handlungsabfolge ist für mich gut nachvollziebar, wenngleich ich mir für den Handlungshintergrund gewünscht hätte, den ersten Teil ("Cupido") gelesen zu haben. Alles in allem kann ich nur empfehlen, dieses Buch zu lesen. Es ist packend, spannend, interessant...einfach unterhaltsam eben, ganz gleich ob dieser Thriller unserer Vorstellung von der Wirklichkeit des ganz normalen Alltags entspricht. Lesen!

10.08.2007 18:21:25
hazze

ich muss auch ein großes lob aussprechen für cupido und morpheus, ich kann es jedem nur empfehlen, der ein gutes buch lesen will.
und ich würde mir (wie sicher auch viele andere) eine fortsetzung wünschen

06.08.2007 10:53:12
Tamara

Also ich finde Ihre Bücher absolut umwerfend. der jenige der es schafft besser zuschreiben sollte das mal tun anstatt nur zu lästern, ich würde die bücher ohne irgendeinen zweifel weiter empfehlen, und würde sie tausendmal lesen. Es ist nur eine sehr spannende frage ob und wann ein dritter teil rauskommt.
Großes Lob an Jilliane Hoffman!

30.07.2007 19:16:54
Manuela80

Der Rezessent HAT bereits ein Buch geschrieben, und hofft wahrsch. wir glauben daran das er autobiographisch war...
Wenn Frauen angeblich so allseits beliebte Wesen sind, was soll dann das mit der "weiblichen Unlogig"? Die ist definitiv vorhanden, aber doch niemals langweilig!!

18.07.2007 21:14:31
BeatingHearts

Den obigen Text kann ich NICHT nachvollziehen! Und der Begriff "weibliche Unlogik" empfinde ich ebenfalls als eine Frechheit!
Die Personen werden nur menschlich dargestellt, ich konnte mich richtig in die Lage der Huptperson hineinversetzen!
Das Buch ist wirklich sehr gut und sehr spannend geschrieben und kann mit "Cupido" mithalten. Ich verstehe die böse Kritik absolut nicht! Wer damit ein Problem hat soll doch ein besseres Buch schreiben ;)

10.07.2007 14:18:06
hero

Naja, der absolute Hammer wars nicht, aber doch ganz ok. Zeitenweise bin ich in Versuchung gekomen ein paar Seiten zu überblättern weil mir einfach die Spannung gefehlt hat.
Wer CUPIDO gelesen hat, sollte sich von Morpheus nicht zuviel erwarten, der 2. Teil kann keinesfalls mithalten!

09.07.2007 12:53:07
sydney75

Ich kapier diese obige Rezension nicht. 42°C??? Ich finde dieses Buch genauso spannend wie den ersten Band! Man kann mit leiden, kämpfen, fiebern! Konnte das Buch einfach nicht weglegen, bevor ich es nicht fertiggelesen hatte. Und nun sitzt man weiterhin gespannt zu Hause und hofft, dass Mrs. Hoffman einen dritten Teil dazu schreibt.der nun endgültig alles aufklärt!

17.06.2007 14:30:33
A-bella

Ich muss vorne weg sagen, dass ich "Cupido" nicht kenne. Trotzdem hat mich "Morpheus" nicht überzeugt. Spannend finde ich das Buch nur sehr selten und kurz, eigentlich finde ich es langatmig und langweilig. Das Ende ist gut und auch ein bisschen überraschend, aber die 300 Seiten davor sind einfach zu lang.
Und wieder erinnert mich die Heldin an Kay Scarpetta. Die ist zwar Staatsanwältin und keine Pathologin, aber sonst ist die Ähnlichkeit da, auch zwischen Dom und Benton Wesley und auch diese komplizierte Liebesbeziehung... ich kann es nicht mehr lesen!
Von Psychothriller kann man meiner Meinung nach überhaupt nicht reden.

31.05.2007 11:53:13
Kassis

Auch mir ist die Rezension schleierhaft. Nichts an den Vorläufen kann als "unlogisch" betrachtet werden. Dass C.J. sich von ihrem Freund distanzieren muss, ist auch mehr als verständlich. Ich finde, Jilliane Hoffman hat es wie wenige andere geschafft, die Hauptpersonen einfach nur menschlich darzustellen, mit all ihren Ängsten und all ihren Fehlern. C.J. hat in Cupido mit der Nichtablehnung des Falles aus Befangenheitsgründen einen für mich sehr wohl nachvollziehbaren Weg eingeschlagen.
Und wenn wir schon bei Unlogik sind, Herr Weninger: "Auf der einen Seite scheint die Frau ihren Polypenfreund ehrlich zu lieben, auf der anderen Seite lügt sie ihn trocken an und serviert ihn ab. Und dann hat sie Gewissensbisse über mindestens zwei Drittel der 400 Seiten." Wenn sie ihn "trocken" abserviert hätte, würde sie sich kein schlechtes Gewissen einreden. Vielmehr versuchte sie ihn zu schützen und verheimlichte ihm daher ihre Geheimnisse, obwohl sie so gerne mit ihm geredet hätte. Alles in allem ein sehr empfehlenswertes Buch!

30.05.2007 17:53:36
Bernhard L.

Also ich muss sagen, dass ich die Rezension von Krimicouch für äußerst unverständlich erachte. Mit "Morpheus" ist der Autorin ein Meisterwerk gelungen, welches mit keinem anderen Werk des Genre vergleichbar ist. Hierbei wird der Vorgänger "Cupido" bei weitem übertroffen und selbst "Tote lügen nicht" kann hier nicht ganz mithalten. Die Charaktere sind extrem glaubwürdig, der Handlungsverlauf schlüssig und spannend. Sprachlich-stilistisch stellt "Morpheus" ebenfalls eine außergewöhnlich gute Leistung dar. Alles in allem also nur lobenswert.

26.05.2007 13:01:45
Nadine1987

Also, ich habe das Buch gelesen und fand es gar nicht so schlecht. Cupido war zwar besser, aber die Fortestzung ist auch nicht ganz ohne. Unlogisch finde ich das ganze nicht und ich muss sagen, ich war lange auf der falschen Fährte... Da war ich bei Cupido schneller.
Wem Cupido aber gefallen hat, für den lohnt es sich auch, Morpheus zu lesen. Ich habe ihn regelrecht verschlungen :)

Also viel Spaß!

26.05.2007 12:59:36
Nadine1987

Also, ich habe das Buch gelesen und fand es gar nicht so schlecht. Cupido war zwar besser, aber die Fortestzung ist auch nicht ganz ohne. Unlogisch finde ich das ganze nicht und ich muss sagen, ich war lange auf der falschen Fährte... Da war ich bei Cupido schneller.
Wem Cupido aber gefallen hat, für den lohnt es sich auch, Morpheus zu lesen. Ich habe ihn regelrecht verschlungen :)

Also viel Spaß!

31.03.2007 14:41:51
Jake04

so, bei diesem buch henge ich noch. also die erste hälfte hab ich schon. ich hoffe das das buch die spannung und brutalität der ersten hälfte beibehält. ist eine klasse nachtlektüre, wenn man nicht vor hat einzuschlafen =)

31.03.2007 14:41:21
Jake04

so, bei diesem buch henge ich noch. also die erste hälfte hab ich schon. ich hoffe das das buch die spannung und brutalität der ersten hälfte beibehält. ist eine klasse nachtlektüre, wenn man nicht vor hat einzuschlafen =)

30.03.2007 12:52:37
Wookie

Ich kann nur sagen es ist ein hammer Buch!
Ich habe es regelrecht verschlungen (genau wie Cupido)! Ich finde nciht das es unlogisch ist sondern es ist einfach nur spannend und fesselnd! Ich würde es jedem weiterempfehlen, da man das Gefühl hat man erlebt die Geschichte selbst mit! Hoffentlich gibt es bald eine Vortsetzung!!!

16.03.2007 16:01:24
Marion

cupido war streckenweise spannend, streckenweise sehr langatmig, aber doch so gut geschrieben, dass ich mir morpheus auch gekauft habe.

herr weninger spricht mir mit seinen deutlichen worten aus der seele. da herr weninger in keinster art und weise jemanden persönlich angreift, erscheint es mir nur recht und billig, dass seine rezession hier abgedruckt wird und er seine meinung kundtun darf (was wir ja im übrigen auch dürfen). glaube nicht, dass die kritik an einer fiktiven person in einem buch rückschlüsse darauf zu lässt, welche probeme herr weninger mit frauen hat oder auch nicht. (was uns im übrigen auch kaum etwas an zu gehen hat.) Zudem soll hier noch angemerkt werden, dass herr weninger offensichtlich sehr wohl cupido gelesen bzw sich zumindest damit auseinandergesetzt hat, denn er erzählt recht übersichtlich was in cupido vorgefallen ist - und zeigt auch eine der schwachstellen in der beweisführung auf: "Doch der Mann, der elf Frauen ermordet hat (und nur die Anwältin wurde verschont(!?)" - das hätte in den ermittlern schon zumindest leise zweifel wachrufen sollen, ob es sich bei dem hauptschuldigen tatsächlich um cupiodo handelt....

die hauptperson des buches handelt unlogisch und unschlüssig. natürlich blickt sie auf furchtbare ereignisse in ihrem leben zurück, aber beim lesen beider bücher habe ich mich schon gefragt, ob frau larson überhaupt befähigt ist für die arbeit die sie zu verrichten hat.
die geschichte ist unausgegoren und nicht nachvollziehbar. besser wäre es meiner meinung nach gewesen, wenn frau hoffman den fall mit cupido abgeschlossen hätte und cj larson in den wohlverdienten buch-ruhestand geschickt hätte. (was nicht heisst, dass ich auch frau hoffman in den ruhestand schicken soll - da gibts sicher viel potential).

23.02.2007 13:50:12
sonja84

ich kann nicht mehr sagen als das es ein hammer gutes buch ist(genau wie cupido).
super geschrieben,kein bischen unlogisch und auch bestimmt nicht langweilend.
ich warte sehnsüchtig auf eine fortsetzung

21.02.2007 16:48:24
Christiane

Hallo.
Ich habe auch beide Teile gelesen Cupido & Morpheus & ich Liebe diese beiden Bücher ich konnte sie nicht mehr aus der Hand nehmen. Gerade eben habe ich Morpheus zuende gelesen & beide Teile sind einfach spannend.
Und zu dem Thema nicht verstehen ich bin 16 & habe beide Bänder sehr gut verstanden.
Ich freue mich auf einen Dritten Teil.
Lg Christiane ;D

21.02.2007 13:09:09
Leseratte

Habe beide Bücher gelesen, Cupido und Morpheus. Fand Cupido super spannend und Morpheus genauso.
Kann die Meinung von Wolfgang Weninger und die von anderen nicht teilen.
Das Buch war überhaupt nicht unlogisch und es passte doch alles zusammen.
Habe dieses Buch auch in 2 Tagen durchgelesen. Weil man überhaupt nicht wusste, wer der Serienmörder war. Ich fand es auch Spannend, was mit Bantling passieren wird.
Das offene Ende ließ eine weitere Fortsetzung offen.
Ich kann es kaum abwarten, wie es weiter geht.

19.02.2007 19:15:54
Trixi

Also ich fande Morpheus gelungen!
Natürlich kam es nicht anCUpido ran, aber CUpido war auch spitzen klasse! Das Muster des Buches war leider genau wie bei Cupido und somit war klar, was passieren wird! Das FInale war nicht so spannend wie bei Cupido, das muss man auch sagen, aber es war trotzdem gut.
Besonders faszinierend find ich noch die Liebesgeschichte zwischen DOm und C.J. liegt wahrscheinlihc daran, dass ich eine Frau bin...
Ist auf jeden Fall lesens Wert, da die Lösung vom ersten Band völlig auf den Kopf geworfen wird! Ich erwarte einen dritten Band, das Ende lässt dies nämlich auch zu! Aber ich hoffe, dass sich jetzt nicht noch ein dritter Täter als Cupido outet und C.J. wieder umbringen möchte und das zweite Buch auch nicht die richtige Lösung is, dann fände ich das so langsam ein bisschen doof! Ach ja, und ich will nicht, dass Bantling zum Tode verurteilt wird, er soll die gerechte Strafe für seine Tat bekommen!
Also ich habe den Thriller schnell und gerne gelesen! Er ist gut geschrieben und sehrrrrrr spannend!
Danke für einen weiteren klasse Thriller!
PS.: Ich habe nicht herausbekommen, wer der Täter ist, aber das hat nichts zu heißen, bin, obwohl ich viele Krimis und Thriller lese, etwas naiv und manipulierbar ;-)

13.02.2007 14:48:01
Azurro

Viele versuchen hier das Buch bzw. die Bücher schlecht zu machen, aber das sind lediglich die Meinungen dieser Leute! Das ist eben Ansichtssache!
Mir haben beide Bücher sehr gut gefallen, wobei "Cupido" einen Hauch besser!
Leider vermisse ich den 3. Teil und hoffe, dass dieser noch folgen wird!
P.S.: Wenn auch die Abkürzungen der ganzen Departements verwirrend klingen, aber genauso ist es im realen Leben. Die heißen wirklich so und nicht der Einfachheit halber "Polizeiinspektion1,2,3,4, ..."

12.02.2007 15:48:34
schandmaul

Vielleicht sollte man ein Buch ersteinmal gründlich lesen bevor man irgendwelche unqualifizierten Kritiken dazu schreibt. Dann wäre Ihnen vielleicht aufgefallen das das Buch garnicht so unrealistisch ist wie Sie dachten.

"Doch der Mann, der elf Frauen ermordet hat (und nur die Anwältin wurde verschont(!?)),"
(Kritik von Wolfgang Weninger)

Vielleicht wäre Ihnen aufgefallen das dieser Vergewaltiger garnicht Cupido war sondern jemand anderes und dies somit die Erklärung dafür ist das "nur" die Anwältin verschont wurde.

Mir scheint Sie haben ein Problem mit Frauen als Hauptpersonen und vielleicht noch ein größeres mit Frauen die eben diese Bücher schreiben.

Also liebe Leser laßt euch nicht von diesen Kritiken abschrecken, denn wer das erste Buch gelesen hat, sollte auch umbedingt diese Fortsetzung lesen. Es erwarten einen ein vielleicht teils etwas langezogener aber dennoch spannender und auch würdiger Nachfolger.

11.02.2007 20:15:35
Sabrina

Ich lese das Buch momentan auf Englisch. Spannende Bücher kann ich normalerweise nicht mehr aus der Hand legen, aber an diesem Buch kaue ich schon seit 3 Wochen herum. Cupido war wirklich um einige Klassen besser. Die ganzen Abkürzungen von den zuständigen oder auch nicht zuständigen Behörden machen mich auch total fertig. Diese überlese ich mittlerweile nur noch, da sie ja mit der Geschichte nichts zu tun haben und zum Inhalt nichts beitragen. Eher verwirren sie einen noch. Auch ist es hier kein Problem mal ein paar Seiten zu überspringen, man verliert den Faden nicht, da manchmal seitenlang nur gelabert wird. Und C.J. ist wirklich eine psychisch total fertige Staatsanwältin, die in die Klapse gehört.
Echt schade, dass der zweite Teil ein solcher Anbsturz werden musste. Manchmal ist es eben besser, an vorhige Erfolge nicht anknüpfen zu wollen!

07.02.2007 13:32:44
Costa P.

Morpheus ist ein billiger Abklatsch eines erfolgreichen Cupido\'s. Was sich J.Hoffman dabei gedacht hat kann ich nur mit einer Fortsetzung einer Trilogie verstehen die anscheined nicht kommt!
Zwar ist Morpheus durchaus lesenswert aber auch nur dann, wenn man Cupido gelesen hat , aber die Spannung war lange nicht so fesselnd wie bei Cupido, deshalb bin auch etwas enttäuscht was den Innhalt betrifft! Es wird garnicht auf den Täter eingegangen bis zum Showdown und dann noch jemand den Sie sich aus den Fingern gesogen hat!
Also Jilliane, Sorry, aber Du warst mit Cupido Weltklasse und mit Morpheus dagegen eine gängige Krimiautorin! Shade!!

07.02.2007 11:12:33
Heike

Ich habe beide Bücher "Cupido" und "Morpheus" gelesen. Ich fand sie sehr spannend und keineswegs langweilig.
Man sollte aber erst "Cupido" lesen, um den Inhalt des Buches "Morpheus" richtig verstehen zu können. Auf jeden Fall habe ich "Morpheus" innerhalb von 2 Tagen gelesen, weil ich es nicht mehr aus der Hand legen konnte. Mir sind die Darsteller C.J Larson und Dominick sehr sympathisch und hoffe, dass
bald ein drittes Buch mit den beiden Personen erscheint.

30.01.2007 14:43:43
Jessy

Ich habe Morpheus vor kurzem gelesen und kann die Meinung vieler anderer nicht teilen!!!Ich fand das Buch sehr spannend und keineswegs langatmig und einschläfernd. Ich habe schon viele Thriller gelesen und finde die von Hoffmann beide sehr gut (Cupido etw.besser als M.). Freue mich auf das neue Buch und hoffe dass noch viele weitere folgen.

29.01.2007 14:38:13
girfro1

Bin gerade dabei, diese Buch zu lesen....und tue mich dabei sehr schwer!
Blickt überhaupt noch jemand durch, wer nun den Täter fassen soll(Miami-State P.D., das City of Miami P.D., das Miami Beach P.D., das Broward Sheriff´s Office, das FDLE, das FBI usw.)?
Ich persönlich finde das einfach zu mühsam, mich durch diese ganzen Abkürzungs-Dschungel durchzulesen. Auch die Protagonistin reisst es nicht wirklich raus...Fazit: absolut unterdurchschnittlicher Krimi!

27.01.2007 14:37:10
Chris

Sooo schlecht wie einem machne hier glauben machen wollen, ist "Morpheus" nun wirklich nicht. Gut, "Cupido" war gefühlte 20 Grad besser, aber ein solider Thriller ist es trotzdem! Manche stoßen sich daran, daß C. J. ihren Dom nicht ins Vertrauen zieht. Aber warum sollte sie, wenn doch alle Mitwisser abgemurkst werden?

65°

27.01.2007 01:25:10
snoozer

Mir hat es auch nicht gerade besonders gefallen und die Staatsanwältin C.J. nervt wirklich.

Ok, das Buch ist halbwegs spannend geschrieben, auch wenn mir der Täter schon früh klar war, da die Autorin leider nach Schema F (Wie verstecke ich den Täter in einem Krimi) geht und man das als geübter Leser schon zu oft gelesen hat.
Die Spannung bezieht sich dann nur noch daraus, wie sie dem denn nun auf die Spur kommen.
Allerdings finde ich schon die Story ziemlich merkwürdig. Dieses amerikanische Rechtssystem scheint noch merkwürdiger zu sein als man glaubte und die vielen Spitzfindigkeiten, was passiert wenn Dieses oder Jenes eintritt oder eben nicht, finde ich anstrengend und seltsam.

Der Schluss hat mich sehr verärgert. Ich finde den äusserst fragwürdig. So kann man das doch nicht machen?
Einen dritten Teil werde ich nicht mehr lesen, irgendwann nervt\'s, wenn es letztendlich immer auf der ursprünglichen Vergewaltigung basiert.

23.01.2007 23:19:18
MH

Morpheus, der Gott des Schlafes, hat mich heftig in seinen Bann gezogen, insofern er mich kurz nach Seite 48 übermannte. Dasselbe Theater wie in "Cupido". Die Protagonistin macht sich keine Gedanken über ihre Handlungsweise, ihre einzige Sorge ist, nicht erwischt zu werden. Irgendwann gegen Ende des zweiten Drittels Band 2 erfährt der zu diesem Zeitpunkt nicht mehr sehr wache Leser, dass der Verurteilte aus Band 1 zwar ein Mistkerl, aber jedenfalls nicht der Mörder ist. Der andere Psychopath ist es wohl auch nicht gewesen, denn dessen finaler Abgang hätte ja der Fortsetzung die Grundlage entzogen. Ein neuer Hauptverdächtiger taucht auf, woher auch immer und dann auch wieder unter. So steht also zu befürchten, dass die Geschichte noch weiter aufgewärmt wird. Ich werde mich dem allerdings verweigern.

20.01.2007 22:15:49
Anka

Ich finde das Buch sollte man nur lesen wenn man den ersten teil Cupido gelesen, hat denn dann kann man sich in den Krimi reinfinden, wenn man nur Morpeus gelesen hat würde ich sage ist er fast wie jeder Krimi. Durch Cupido gewinnt Morpheus erst an gewicht. und dadurch finde ich ist ein super Buch, Es ist nicht so Langweilig und es hat nicht nur abschlachterein und Mord sondern nebenbei noch eine Liebesgeschichte, das finde ich an den Buch gerade so toll. Natürlich denken die meisten die, die Aussage lesen was ist das denn für ein Weichei, doch ich finde die Liebesgeschichte vollendet das Buch. Vielleicht denken Jungs ja anders leider bin ich kein junge um um das Nachzuvollziehen

20.01.2007 21:02:58
latinaa

habe das Buch zwar nicht in so kurzer Zeit gelesen, dies ist nicht unbedingt auf die Qualität des Buches zurück zu führen. Die Spannung war soweit ganz okay, sicherlich nicht ganz so intensiv wie bei Cupido. Den Täter kannte ich leider schon nach 2/3, teilweise etwas langatmig. Es gab allerdings auch echt mitreissende, super spannende und atemberaubend stockende Momente während des Buche. Werde mir das neue Band, Vater unser bestimmt sobald es im Handel erscheint kaufen. Fazit nicht ganz so fesseld wie Cupido.

15.01.2007 12:00:37
Frank

Oh je,mindestens 150 Zeichen muss eine Rezension haben.
Wie oft muss ich denn das Wort "Mist" schreiben,bis ich die erreicht habe?
Cupido war ja schon nix besonderes,aber Morpheus ist einfach nur schlecht.Die KC Bewertung unterbiete ich gern noch mal um,sagen wir,30 %.
Finger weg.

15.01.2007 11:19:10
Volker

Belsutigend auch die Stelle, in der in Miami die 50 KM Entfernung zum Tatort in einer Viertelstunde (entspricht einem Durchschnitt von 200 km/h, wenn ich noch rechnen kann, zurückgelegt wird. Eieieieiei.
Übersetzungsfehler? Weiß das jemand?

06.01.2007 14:38:05
Leopold

Ich fand Cupido und auch Morpheus sehr gut. Ich habe das Buch im Regal entdeckt und wusste nicht, dass es eine solch direkte Fortsetzúng von Cupido ist. Trotzdem ist es sehr gut und ich konnte es, genau wie Cupido, nicht mehr weg legen. Ich freue mich auf den dritten Teil und finde die Beschreibung, es sei eine „Einschläfernde Umsetzung des Stoffes und alptraumhaft langweiliger Sequenzen weiblicher Unlogik“ nicht im Geringsten gerechtfertigt.

04.01.2007 07:37:22
nick0070

So, habs jetzt auch durch. Während ich Cupido verschlungen haben, war ich von Morpheus enttäuscht. Irgendwie fehlts an Spannung. Es werden offene Fragen aus Cupido geklärt, aber ansonsten nicht viel Neues. Vom Ende hätte ich mir mehr erwartet.

Werde aber trotzdem den dritten Teil lesen!

31.12.2006 22:59:49
diablo-no-4

Eben hab ich\'s gelesen.
Viel Herzschmerz, viel Wunschdenken. Dennoch fällt mein Fazit positiv aus:

Es bleiben \'ne Menge Fagen offen, sicher. Aber bei allem nötigen Respekt, das Buch ist ein würdiger Nachfolger. Es wird vieles klarer, was in Cupido noch ungewiss war... Es bleibt auch so manches im Dunkeln, aber wer von Euch \'Kritikern\' wirft den ersten Stein ??
Durchweg sehr geil, wenn man von den Schwächen (u.a. Übersetzungsfehler / Grammatik ) mal absieht...
Warten wir auf den möglichen dritten Teil. Den liest auch der schärfste Kritiker, jede Wette!!

diablo-no-4, ein Fan! -.-

30.12.2006 19:58:47
Susannchen

Auch ich habe vorher Cupido gelesen und habe mich - trotz scharfer negativer Kritik an Morpheus - an das Buch rangetraut und ich muss sagen, dass ich mir nach all den schlechten Bewertungen dieses Buch noch schlechter vorgestellt habe. Es ist kein wirklich spannendes Buch, doch irgendwie konnte mich die Geschichte ein bisschen begeistern. Die Mordfälle sind zwar wieder etwas brutal dargestellt, dennoch ist die Fortsetzung von Cupido notwendig, da man am Ende von Cupido ja nicht genau über das Ende von Bantling bescheid wusste. Ein weiterer Punkt war natürlich die Beziehung zw. C.J und Dominick Falconetti.

Dieses Buch ist eventuell lesenswert für Leser, die den ersten Band kennen.

21.12.2006 10:26:41
scorpio

Auch ich habe CUPIDO verschlungen, selbst wenn das Ende etwas zu plötzlich kam und leicht unglaubwürdig wirkte. MORPHEUS hatte mich dann anfangs auch begeistert, allerdings ging mir mit zunehmender Seitenzahl die unendliche Beziehungskrise zwischen der Staatsanwältin und ihrem Special Agent doch auf den Wecker. (Schlimme Vergangenheit hin oder her, entweder man liebt und vertraut, oder man lässt es bleiben – meine Meinung. Warum reden die Leute nie wirklich mit einander?) Nach allem dem Hin und Her hätte ich dann wenigstens ein Kapitel ‚Lösung der Krise’ erwartet. Aber die fand wohl im Off statt und der Leser wurde beiläufig von den vollendeten Tatsachen unterrichtet.
Die Ermittlungsmethoden der Polizei wirkten irgendwie stümperhaft (Stichwort: Fingerabdrücke von C.J in der Kanzlei des einzigen weiblichen Mordopfers.) und die Charaktere der Nebenrollen ziemlich stereotyp (Stichwort: Gangmilieu). Die Aufklärung/Erklärung der Morde erschien mir ebenfalls etwas an den Haaren herbeigezogen, und dass der gute Dom so ganz unverhofft doch die rettende Erleuchtung hatte, war schwer nachvollziehbar. Auf jeden Fall scheint wohl noch ein Band zu folgen, mal sehen was der uns dann bringt.
Ach, übrigens was ist eigentlich mit dem Tonband in C.J. Kassettendeck?

17.12.2006 17:28:56
johanna1402

Ist eine gelungene Fortsetzung von "Cupido" aber es kann ihm nicht das Wasser reichen. Die Beziehung zwischen Dominick und C.J. fand ich mit am besten, obwohl C.J. mit der Zeit für meinen Geschmack immer komischer wurde. Aber trotzdem gutes Buch.

15.12.2006 09:05:35
Alex

Also, ich fand das Buch gar nicht so schlecht, wie es immer dar gestellt wird. Trotzdem fand auch ich, dass das Buch an einigen Stellen eher uninteressant war. Dennoch hat es mir im großen und ganzen ganz gut gefallen und wünsche mir auf jeden Fall eine Vortsetztung!!!

04.12.2006 22:44:18
Esther

ich fand das Buch nicht ansatzweise so gut wie den ersten Teil, auch mich hat das Verhalten von C.J. mehr und mehr genervt, und die Handlung erscheint mir teilweise nicht sehr logisch

ich bin gespannt ob es davon noch eine Fortsetzung geben wird, und wenn ja, dann hoffe ich daß die besser wird wie MORPHEUS

25.11.2006 23:22:32
Tamara H.

Ich finde,dieses Buch hat keine so unqualifizierte Bemerkung verdient!
Morpheus ist zwar nicht Cupido,aber das dürfte auch nicht so leicht zu erreichen sein...
und dass sich ein Fortsetzungsroman auf den 1.teil bezieht ist wohl auch kein großes Wunder...
Alles in einem finde ich Morpheus,wie auch Cupido,toll und absolut empfehlenswert

23.11.2006 17:28:34
Linn

Ich habe "Cupido" ebenfalls verschlungen und mich sehr auf die Fortsetzung gefreut....

Leider wurde ich bitter enttäuscht. Ich kann leider nichts anderes sagen, als dass das Buch schlichtweg langweilig und uninteressant ist.

Die Verbindung zu den Drogenbossen: total uninteressant und an den Haaren herbei gezogen. Ich hatte die ganze Zeit das Gefühl, als wenn die beiden Hauptfiguren gar nicht in das Geschehen involviert wären.

Die Geschichte um CJ und Dom, von der ich hoffte, dass sie alles rausreißen würde, fand ich so typisch und dumm. CJ und ihr Verhalten hat mich nur genervt. Dom war der einzige Lichtblick, kam mir aber für meinen Geschmack zu wenig vor.

Auch der Schluss konnte mich nicht überzeugen... Wer hätte es denn sonst sein sollen?????
Sollte ein dritter Teil kommen, dann hoffentlich wieder dem ersten Teil ähnlicher.

13.11.2006 23:55:43
Kerstin

Ein gelungener Zweiter Teil. Wieder ein mal spannend bis zum Schluß. Nur schade das der Schluß wieder einiges offen lässt. Das schreit ja föhrmlich nach einem Dritten Teil. trotzdem klasse Buch!!!

12.11.2006 10:42:02
nike

"Cupido" habe ich verschlungen. Ein, zwei Bahnfahrten und ich hatte das Buch durch. Von vorne bis hinten ein gelungener, spannender Thriller.
Umso mehr habe ich mich gefreut, als es endlich eine Fortsetzung dieses Buchs gab. Diese kommt aber in keinster Weise an den Erstling heran. Es gibt elendig viele Kapitel (91 Kapitel auf 395 Seiten), die Handlungen und einzelnen Morde erscheinen mir lediglich angerissen, denn ihnen ist jeweils nur ein sehr kurzes Kapitel gewidmet und alles bleibt sehr oberflächlich.
Und ich habe mich beim Lesen die ganze Zeit gefragt, wann sich die Spannung, die ich aus dem ersten Band kannte, endlich auch im zweiten einstellt. Aber schliesslich war ich am Ende des Buches, zu dem ich mich mehr oder weniger quälen musste, ohne dass in irgendeiner Form Spannung aufgebaut wurde.
Mir scheint, die Autorin war ein bißchen sehr bemüht, eine Fortsetzung zusammenzuschustern..

11.11.2006 22:33:19
Hase

Morpheus ist zwar ein passabler Thriller nach gewohntem Strickmuster, allerdings kein Vergleich zum brillanten Erstling... Schade. Die Autorin rührt anscheinend auch im dritten Roman die gleiche Suppe um... Auch schade.

01.11.2006 20:35:42
Sabrina

Ich habe beide Bücher gelesen und ich muss sagen, die waren einsame Spitze. Morpheus war vom Anfang bis zum Ende spannend und jedes Mal habe ich mich darüber geärgert wenn ich es weglegen musste. Cupido war auch einfach Klasse, ich hoffe es kommt noch ein dritter Teil heraus. Mal sehen was dann passiert. Bin schon sehr gespannt!

PS: Diese Bücher sind weiter zu emfehlen

03.10.2006 21:19:47
Yvonne G.

Bei "Morpheus" gehen die Meinungen wohl sehr weit auseinander... Ich muß sagen, dass ich nach "Cupido" auch etwas enttäuscht war, aber vielleicht sind nach so einem tollen Thriller einfach die Erwartungen zu hoch... So schlecht ist "Morpheus" nicht, auch wenn sich die Autorin zu krampfhaft bemüht hatte es als logische Fortsetzung von "Cupido" zu gestalten. Offensichtlich will sie noch einen Dritten Teil dieser Reihe veröffentlichen, aber dann ist die Geschichte wirklich schon ausgereitzt und sie sollte keinen 4. Teil mehr schreiben.

27.09.2006 22:30:16
Elfe2610

Hi. Also ich muss sagen, dass ich von Morpheus ebenso begeistert war wie von Cupido. Ich war durch die schlechte Kritik wirklich abgeschreckt, habe das Buch dann aber doch gelesen. Und ich hab es nicht bereut. Ich finde es eine gute Fortsetzung zu Cupido. Vor allem weil man die ganze Zeit überlegt, wer der Killer sein könnte. Ich fand es bis zuletzt spannend. Das Ende gibt etwas zu denken, aber ich glaube kaum, dass es einen dritten Teil geben wird. Und das Thema um das es schlussendlich geht empfinde ich auch nicht als so unsinnig, da man es schon aus einem Kinofilm kennt. Und ich kann mir vorstellen, das es sowas tatsächlich gibt. Es gibt genug kranke Leute mit kranken Phantasien. Und das Internet ist so unüberschaubar, dass man gar nicht alles erfassen kann. Man sieht es allein daran, wie stark verbotene Pornographie verbreitet werden kann. Man soll nichts für unmöglich halten. Ich kann Morpheus als Nachfolger zu Cupido nur empfehlen. Ich werde beide Bücher auch nochmal lesen, allein um auf Hinweise zu achten, die man nach dem Lesen beider Bücher hat.

16.09.2006 15:10:02
Kassiopaia

Ich bin Buchhändlerin und habe somit schon so einige Krimis im Regal."Morpheus",ist eines der schlechtesten und vom Plot her unsinnigsten Bücher die ich je gelesen habe.Ich liebe Thriller und war von Cupido begeistert,aber der Nachfolger?!Keine Chance,echt langweilig

12.09.2006 15:06:52
Sabine

Ich muss mich leider der Allgemeinheit anschließen!

Cupido war genial, aber Morpheus hat mich dann leider doch etwas entäuscht! Es ist einfach alles zu weit hergeholt, zu übertrieben, vor allem CJ empfand ich als ein reines Nervenbündel! Und leider lässt das Ende Fragen offen - ich war fast schon entäuscht. Denn eigentlich wäre ja jetzt ein 3. Teil angebracht - nur wie wird der dann??

23.08.2006 20:54:23
liana

Also ich finde das buch soooooo toll!
ok...cupido war besser, aber mir haben auch vorallem die kapitel in denen es um Dominik und C.J. ging. Ich liebe die beiden.=D
...und deswegen will ich euch fragen, warum einige von Euch so sicher sind, dass es auch noch einen dritten Teil gibt. Steht das schon fest??? Das wäre super.=D
achja und.....schreib doch zu James Patterson ein Kommentar, wenn du die Bücher von ihm besser findest.
;-)

22.08.2006 16:09:29
Helga

Auch dieser zweite Teil war wieder sehr spannend und interessant. Auch wenn die Kritiken eher schlecht ausgefallen sind, hat mir persönlich auch dieser Teil recht gut gefallen.

Es hätte vielleicht etwas mehr zusammengefasst werden können, weil dieses ganze Polizeisystem doch sehr detailliert beschrieben wurde, aber mich hat auch das nicht gelangweilt. Es ist die direkte Fortsetzung zu "Cupido" und es kommt auch einiges zu Tage, was in "Cupido" noch offen geblieben ist.

Aufgrund des Schlusses, nehme ich doch stark an, dass es noch einen 3.Teil geben wird, auf den ich mich schon sehr freue.

17.08.2006 20:00:12
julia

Cupido war eines der besten buecher, die ich gelesen habe! Morpheus war gut, aber eben nicht sehr gut....
James Patterson Buecher (alex cross thriller) sind auch ein wahnsinn!!!!

15.08.2006 11:36:41
Jasmin

Also ich habe mir das Buch sofort gekauft als ich mit cupido fertig war.

Die erste hälfte von morpheus fand ich ziemlich langweilig,aber der 2te teil war super.

ich bin erst gestern Abend mit dem Buch fertig geworden und habe das lt Viertel nicht unterbrechen können.....

Trotzdem hat mit Cupido besser gefallen.

20.07.2006 19:28:25
tinkerbell

Also, wenn ich mich jetzt auch dazu äußern darf: Cupido war der Hammer... mit cj konnte man mitfühlen, wegen ihrer vergangenheit, in nick konnte man sich einfach nur verlieben, es war spannend, es war ein wenig vorhersehbar, genau im richtigen maß halt und am ende habe ich mich über ein jahr auf morpheus gefreut. Und dann kam der schock. cj, die ich vorher geliebt hatte, macht ihren freund zur schnecke, rastet immer völlig aus, die meisten szenen sind vollkommen überzeichnet, der schluss fern jeder realität und ich hoffe inständigst, dass die fortsetztung weitermacht, wo der cupido aufgehört hat. über morpheus kommt man hinweg, JH ist einfach viel zu genial.ps. harry potter ist ein anderes genre, gar nicht miteinander zu vergleichen, da könnte ich auch behaupten tolstoj schreibt schlechte thriller...

15.07.2006 22:37:49
trinä

Cupido habe ich vor ca einem Jahr gelesen - naja, verschlungen trifft es eher! Und letzte Woche habe ich mich an einem freien Tag dann auf Morpheus gestürzt. Ich habe angefangen und erst wieder aufgehört, als ich am späten Nachmittag fertig war. J.H. ist ihrem angenehmen und leicht lesbaren Schreibstil treu geblieben und eigentlich mag ich "Fortsetzungsromane": ich mag es, alte Freunde wieder zu treffen, die man schon kennt. Trotzdem muss ich sagen, dass ich nach Cupido enttäuscht war von Morpheus. Natürlich ist es gigantisch schwer dem Druck nach so einem hervorragenden Buch Stand zu halten und leider ist es J.H. nicht gelungen. Die Geschichte ist ungleich flacher, nicht immer logisch und CJ verliert viel von der Sympathie, die man ihr im ersten Teil einfach entgegen bringen musste - als Frau zumindest! Ganz bedauerlich, wenn auch verkaufstechnisch nachvollziehbar - finde ich den Schlenker am Ende des Buches, der einem den dritten Teil direkt aufdrängt.

Fazit: gut zu lesen, macht auch Spaß aber wenn man Cupido gelesen hat ist man vermutlich enttäuscht

28.06.2006 12:16:07
Madball

Ich habe Cupido vor ca. 1 Jahr ziemlich schnell runter gelesen und fand sowohl Handlung als auch Stil absolut spannend. Auch hier war schon einiges WirrWarr durch zu viele Polizeieinheiten, auch hier nervten einige Charaktere ziemlich, aber das war in Ordnung, schließlich gibt es ja auch ziemlich nervige Menschen im realen Leben. Morpheus hingegen macht seinem Namen alle Ehre:entweder, das Buch fasst nochmal zusammen, was bei Cupido geschah oder es geschieht ein neuer Mord, bei dem CJ an den Tatort gerufen wird oder alle sind ziemlich genervt. Das Buch bietet zwar Spannung...aber nu für max 100 Seiten. Ich habe es nicht geschafft, es zu Ende zu lesen...

26.06.2006 15:55:42
Gerlind

Während ich "Cupido" noch recht spannend fand, war Morpheus einfach nur noch langweilig. Außerdem hatte ich schon beim Lesen des ersten Buches ein starkes Bedürfnis, die Hauptakteurin mal so richtig durchzuschütteln. Je länger ich gelesen habe, um so stärker wurde diese Gefühl. Ich hoffe, von einer Fortsetzung verschont zu werden.

29.05.2006 10:13:53
Samira

Guten Morgen alle zusammen,

also ich habe Morpheus heute zuende gelesen..habe hierfür zwar auch nur 2 Tage gebraucht,, aber anders als bei Cupido, war es diesmal nicht umbedingt die Spannung die mich zum weiterlesen motivierte.Es war vielmehr die Hoffnung, dass sich das Blatt wenden würde und ich entlich aus meiner Enttäuschung gerissen werde. Ungefähr in den Letzten 100-130 Seiten war es dann entlich so weit.

Ich denke das viele von Morpheus enttäuscht sind, weil Cupido einfach spitzenklasse war.

Ich finde man hätte nur den Schluss lesen müssen. Alles was man als cupido-fan wissen sollte, steht in den letzten par seiten geschrieben.

Aber naja, es gibt schlimmeres

27.05.2006 15:23:55
Erna

Der Krimi-Couch-Kritiker sollte Cupido nochmals lesen: vor den Morden an den 11 Frauen durch Cupido wurden etliche auf dieselbe Weise wie C.J. vergewaltigt und gequält. - So eine frauenfeindliche Kritik ist sowieso fehl am Platze... - Cupido ist deutlich besser als Morpheus, aber auch dieses Buch ist trotzdem absolut lesenswert.

16.05.2006 12:33:58
Anka

Ich finds lächerlich, dass `Morpheus`so eine schlechte Kritik bekommt! Beide Bücher von J. Hoffmann sind einfach klasse! Hoffe ganz stark, dass es bald einen dritten Band gibt! LG
P.S.: Ihr solltet ein paar Bücher von D.Preston und L.Child lesen, die sind auch toll!

09.05.2006 12:13:01
Chloue

Also ich bin grade mit dem Cupido Buch fertig geworden, und ich fand es große Klasse, da man so richtig die Dramatik und die Angst von C.J. spühren konnte!! Jilliane Hoffaman hat einen tollen Thriller geschrieben!!! Tolles Buch, ich freune mich schon auf das "Morpheus" Buch!

16.04.2006 14:14:36
Lena

Ich bin das erste mal auf dieser Seite und ich muss sagen, dass ich die Kritik von manchen Menschen nicht nachvollziehen kann.
Weibliche Unlogik??????????
Das ist doch Schwachsinn.
I bin zwar erst bei der Hälfte des Romans, aber ich finde Morpheus auch sehr empfehlenswert.
Cupido ist einer meiner Lieblingsbücher und Morpheus ist auch erste Klasse.
Großes Kompliment an J.Hoffman!
Ich freue mich schon auf den dritten Roman.

11.04.2006 22:55:04
Rote Zora

Nach Cupido echt eine Enttäuschung!!! Hatte mich so gefreut, aber da mußte man sich ja schon echt zusammenreißen, um weiterzulesen. War so zwar ganz gut, wenn man den ersten Teil nicht kennt, aber falls J. Hoffmann noch eins schreibt, werde ich es garantiert nicht lesen.Die Hauptfigur wird immer unsympathischer und das ganze Buch scheint krampfhaft als Fortsetzung und Anknüpfung an Cupido geschrieben zu sein. Lohnt sich nicht!!!

24.02.2006 18:30:46
Mariella

Meine Meinung zu dem Buch Morpheus ist ganz einfach 80 %
ich bin zwar nochnicht fertig mit den buch bin in der Mitte ungefähr da wo sie Domenick von der jade skulptur erzählt aber sehr gespannt wies weitergeht !
ich kann es nicht nachvollziehen das so eine shclechte Kritik über dieses Buch verfasst wird, wo derjenige doch mal bitte selber ein Buch verfassen soll das sich nur annähernd so gut verkauft wie Morpheus oder Cupido, natürlich ist das Buch ein "Aufguss" auf Cupido, aber wer alles traurig war als er die letzte Seite von Cupido gelesen hat, hat sich mehr als gefreut als er Morpheus in den Händen hilet!
Vorallem lieber Kritiker Bravo für die falsche Namensbeschreibung, als Staatsanwältin heißt C.J. nicht mehr Larson sondern Towsend falls es ihnen noch nicht aufgefallen sein sollte!
Und das es auf weiblicher Unlogik basiert ich bitte sie ?!
Jeder war schon mal in einem Persöhnlichen Konflikt, und wenn man den hat als jm der das Recht eigentlich ohne Ausnahmen befolgen muss, bringt eine gewisse Würze mit!
Ich finde Frau Hoffman bewundernswert für das was sie geschrieben hat!
ich sage bitte mehr, denn ich "verschwende" mein Geld gerne dafür!
Denn Harry Potter verkauft sich ja auch ohne Ende obwohls auch auf Unlogik aufgebaut ist!
Mit freundlichen Grüssen

Mariella

23.02.2006 16:22:55
Conny Carmichael

Romane wie “Morpheus und „Cupido“ tauchen in ähnlicher Form immer mal wieder auf, ich schiebe diese zwischen meine “Pflichtlektüren“ als kurzweilige Schnell- Lesekost.
Der Einstieg gestaltete sich etwas nervenaufreibend, ob der vielen Abkürzungen die erläutert wurden und dem Gefühl eine Serie eines Privatsenders zu gucken.
Wenn man sich dann aber etwa ab der Hälfte des Buches wieder etwas erholen darf , ist es in Ordnung einen Thriller mit einem Schuss Lector, amerikanischem Cop-Patriotismus und einer vor sich hinleidenden Hauptakteurin zu lesen. Wobei mich CJs Art teilweise wirklich agressiv gemacht hat und ich mir beim Lesen der Fragen die sie sich stellt etwas veräppelt vor kam, kann ich unter dem Strich sagen : Kann man lesen , muss man aber nicht .
Verkaufstechnisch gut gemacht natürlich . denn Band 3 der Autorin wird wiederum nicht ungelesen bleiben, schon allein um zu sehen wie viele Schlenker noch logisch eingebaut werden können

23.02.2006 13:14:25
Falcon

Warum nur fand ich "Morpheus" besser als "Cupio"? Vieleicht weil dieser Roman die Hintergründe zum "Cupio" Fall klärt? Oder weil die Figuren schon bekannt sind? Jedenfalls fand ich es sehr spannend, wie die Details ans Licht gebracht werden und ich kann mir gut vorstellen "Morpheus" zuerst zu lesen, und danach "Cupio". Klar mag manches Klische sein. Wie sich C.J. in eine Sackgasse verennt und nicht mehr daraus verschwinden kann finde ich eben die Stärke beider Romane. Wer selbst schon mal eine Situation erlebt hat, in welcher die Wahrheit unerträglich wurde kann C.J. Reaktion nur allzu gut nachvollziehen. Dieses Verhalten nur als schizophren zu bezeichnen ist zu einfach und zeugt von der Oberflächlichkeit des Rezendenten. Leider macht Frau Hoffman ihr gutes Werk auf der letzten Seite kaput. Auf so diletantische Art sich eine Hintertür offen zu halten für einen dritten Roman ist schlicht "Mist". Das wäre auch anders gegangen. Hierin unterscheidet sich Jilliane Hoffman von den "grossen" ihres Fachs. Das hatte sie bereits bei "Cupio" verpasst. Hier macht sie zu viele Konsenzionen an den Verleger (oder an sich selbst). Schade drum. Ein wenig mehr Konsequenz und Hoffman wäre Spitzenklasse.

Falcon

06.02.2006 19:52:24
Natascha

hallo, bin zum erstenmal auf dieser Seite und muss sagen das die Rezension des Herrn Weningers fast ein Grund ist diese Seite nicht mehr zu besuchen.
Nun zum Buch, lange nicht so gut wie Cupido aber dennoch empfehlenswert. Vielleicht verspricht man sich auch einfach zu viel von dem Buch wenn vorher Cupido gelsen hat. Die ersten 180 Seiten hab ich mich ein wenig schwer getan mit dem Buch, es wurde dann aber deutlich besser.
Ziemlich offensichtlich ist allerdings das ein dritter Teil folgen muss. Ob der dann noch gut ist???

29.01.2006 15:24:39
Sabrina K.

Cupido war wirklich das beste Buch das ich gelesen habe, aber morpheus ist dagegen so langweilig geschrieben, das man ständig aufhört um etwas anderes zu machen, was man von cupido andererseits nicht behaupten kann!!!! Trotz alldem freue ich mich schon auf das 3. Buch und hoffe das es eher so wie cupido und nicht wie morpheus geschrieben ist!!!!

07.01.2006 17:54:48
Julia

Schlecht, schlecht, einfach nuuur schlecht!
Seitenlange Beschreibungen meiner meinung nach unwesentlicher und nicht nachvollziehbarer Handlungen, und noch dazu weiß man mit ein bisschen Grips schon nach der Hälfte des Buches, worauf es hinaus laufen wird...noch dazu em Ende angekündigkte Fortsetzung dieser grottigen Story...NO GO

29.12.2005 20:32:00
Hans

Also, ich wollte mich kurz zu Morpheus äußern , bin aber ganz entsetzt über die flapsige Rezension eines Wolfgang Weningers, übrigens zum ersten Mal seit ich Fan von krimi-couch bin. Solch einen unernsten Schreibstil sollte sich die krimi-couch wirklich nicht leisten, wenn Wert darauf gelegt wird, dass wir Leser für lesenswert halten sollen, was für eine Meinung krimi-couch.de zu einem Buch hat. Darum die Bitte an Lars & Co.: Künftig weniger Wolfgang Weninger oder lieber gar nicht.
So bleibt mir nur meinen Vorrednern zuzustimmen: Cupido war atemberaubend, Morpheus kann da nicht mithalten. Aber wahrscheinlich war auch bei mir die Erwartungshaltung einfach zu hoch. Als nervend fand ich, dass J.H. ihr juristisches Fachwissen an mehreren Stellen von Morpheus doch sehr stark in den Vordergrund gestellt hat.
Die Probleme, mit denen sich C.J. im Verlaufe des Buches immer wieder auseinandersetzen muss, scheinen mir glaubhaft und nachvollziehbar zu sein.

12.12.2005 16:15:17
Rüdiger

Ich kann die sehr deutliche Kritik größtenteils nachvollziehen. Auch ich hatte beim Lesen immer wieder das Gefühl, der Hauptfigur einen Tritt in den Allerwertesten verpassen zu müssen (entschuldigt bitte die Ausdrucksweise), da es für den Leser absolut nicht nachvollziehbar ist, weshalb CJ immer genau das falsche tut und niemanden ins Vertrauen zieht. Von ihrem absolut nicht nachvollziehbaren Verhalten und den nervtötenden Schilderungen der Gangszene in Miami abgesehen, besitzt das Buch dennoch einige spannende Passagen.

05.12.2005 13:10:10
SUDOKU

Ich empfinde die Rezession von Wolfgang Weninger als eine Frechheit! Erstens sollte man ein Buch konzentriert lesen und auch verstehen, bevor man es rezensiert. Und zweitens empfinde ich es als unangebracht seine Meinung in solch derber Art und Weise darzubringen. Aber das ein Mann sich in die Folgen einer Vergewaltigung und die damit verbunden Symptome nicht hineinversetzen kann ist wohl auch klar. Hier bin ich von der Krimicouch Objektiveres gewöhnt.
Zum Buch: Ich fand Cupido auch deutlich besser, Morpheus war trotzdem spannend und gut zu lesen. Ich werde einen Dritten Teil auf jeden Fall lesen.

01.12.2005 17:26:28
Claudia

Ohne *Cupido* gelesen zu haben, kann man den 2ten Band sozusagen, kaum begreifen. Auch ich fand das Buch streckenweise langweilig und die vielen verschiedenen Begriffe der unterschiedlichen Abteilungen bei der Polizei taten ihr übriges dazu. *Cupido* war ein super Buch, *Morpheus* ist eine langgezogene Verlängerung, die nicht hätte sein müssen.

30.11.2005 18:24:39
sab

Wer immer dieses Rezeptions -zusammenfassung oben geschrieben hat , hat meiner Meinung nach entweder Cupido nie gelesen oder nur überflogen - den die Zusammenfassung des ersten Buches von Jilliane Hoffman ist völlig verdreht

morpheus fand ich persönlich nicht ganz so gut wie cupido aber immer noch lesenswert

30.11.2005 10:34:18
mimitati

Super! Ich bin begeistert!! Natürlich nicht ganz so toll, wie der Erstling, allerdings konnte ich auch das Buch nicht aus der Hand legen. Hierzu sollte man allerdings sagen, dass man mit diesem Buch nichts (wirklich gar nichts!) anfangen kann, sollte man "Cupido" nicht gelesen haben. Es wird immer wieder auf die Handlung des ersten Teils verwiesen (mal offen, mal versteckt), sodass ein Verstehen ohne Vorkenntnisse ganz einfach unmöglich ist. Ich freue mich schon sehr auf den dritten Teil (sollte dieser geplant sein).

28.11.2005 16:34:42
Natalie

Jilliane Hoffman ist eine der besten Newcomer die ich kenne!!! Bereits "Cupido" war wahnsinnig spannend - hatte ich in 2 Tagen ausgelesen. Und "Morpheus" ist mindestens genauso spannend.
Wo ich Tina allerdings recht geben muss, ist, dass man den ersten teil unbedingt vorher lesen sollte, da sonst gewisse Handlungen vielleicht verwirrend sein könnten.
Kann ich auf alle fälle nur empfehlen!!

10.11.2005 16:16:00
Aline

10° Grad

Eines der schrecklichsten Bücher, die ich mir dieses Jahr antun durfte. Ich fand schon Cupido nicht allzu gut, aber Morpheus ist noch schlimmer. Anja S. gibt meine Meinung wunderbar wide, dem stimme ich einfach mal zu.

07.10.2005 10:41:55
Silke Schröder

Jilliane Hoffmans neuer Thriller setzt drei Jahre nach ihrem Überraschungserfolg „Cupido“ ein und rollt die damalige Geschichte nochmals auf. Erneut wird der Leser dabei mit der schwierigen Frage konfrontiert, ob Recht und Gesetz in jedem Fall Gültigkeit haben müssen, auch wenn dies manchmal eher dem Täter als der Allgemeinheit nützt. Verpackt ist dies alles in eine spannende Story, die allerdings trotz zahlreicher Blutlachen und grausamer Tathergänge nicht ganz an den Schwung von „Cupido“ anknüpfen kann. Hoffen wir also auf den dritten Band der Story um Staatsanwältin Townshead und Detective Falconetti – und nehmen derweil „Morpheus“ als durchaus lesbare Überleitung.
silke.schroeder@unterhaltung-themenguide.de

29.09.2005 08:32:51
Tina

Ich finde dieses Buch ebenso spannend wie schon "Cupido". Es ist allerdings besser Teil 1 gelesen zu haben, um dieses Buch und vorallem die Handlungen der einzelnen Personen besser verstehen zu können. Es ist wieder eine packende und spannende Geschichte um C.J. und ihre Arbeit. Die Ungewissheit über den Täter baut sich bis zum Schluss auf und man tippt vollkommen im Dunkeln. Wer "Cupido" mochte, findet auch diese Fortsetzung super.

12.08.2005 04:23:41
Anja S.

Nein, also, dieses Buch zu lesen war nun echt eine einzige gigantische Zeitverschwendung!!! Ein lauwarmer Aufguss von "Cupido", wieder mit ellenlangen Beschreibungen der Rivalitaeten zwischen den verschiedenen police departments, die mich schon bei dem Vorgaenger-Buch gelangweilt haben.
Im letzten Kapitel kommt dann der Hinweis, worum es in dem 3. Buch von Frau Hoffman gehen wird. Ich fuerchte schlimme Dinge kommen da auf den Leser zu, aber das werde ich mir dann nicht mehr an tun.
20 grad!!!