Cupido

Erschienen: Januar 2004

Bibliographische Angaben

  • New York: Putnam, 2003, Titel: 'Retribution', Seiten: 420, Originalsprache
  • Reinbek bei Hamburg: Wunderlich, 2004, Seiten: 476, Übersetzt: Sophie Zeitz

Couch-Wertung:

80°
Wertung wird geladen
Sabine Reiß
Spannender Justizthriller

Buch-Rezension von Sabine Reiß Feb 2004

New York 1988:

Chloe freut sich richtig auf den Abend, den sie mit ihrem Freund Michael verbringen will. Obwohl sie im Prüfungsstress für das juristische Staatsexamen ist, hat sie sich überreden lassen, mit ihm unter der Woche auszugehen. Es ist ihr Jahrestag und sie hofft, dass er ihr einen Heiratsantrag machen wird. Der Abend verläuft nicht ganz so, wie sie es sich erträumt hat. Er setzt sie zuhause ab und sie geht alleine in ihre Wohnung. Währenddessen lauert ein Mann im Gebüsch unter ihrem Fenster, der sie offensichtlich schon lange beobachtet. Als sie schläft, dringt er in ihre Wohnung en und vergewaltigt sie brutal. Mit schweren Schnittverletzungen am Brustkorb wird sie am nächsten Morgen ins Krankenhaus eingeliefert, nachdem sie von ihrer Freundin gefunden wurde.

Miami 2000: Aus Chloe wird C.J.

Zwölf Jahre später ist Chloe Staatsanwältin in Miami, ihren Namen hat sie geändert. Seit einem Jahr wird die Bevölkerung durch die Taten eines Serienmörders erschüttert, dem man den Namen Cupido verpasst hat: Bereits elf blonde junge Frauen sind verschwunden, neun Leichen hat man ohne Herz gefunden. Da passiert etwas, mit dem niemand gerechnet hätte. Bei einer Verkehrskontrolle wird ein schwarzer Jaguar angehalten, bei dem man aufgrund eines anonymen Tipps Drogen im Kofferraum vermutet, doch man findet den toten Körper von Anna Prado, dem zehnten Opfer von Cupido. C.J. ist die Staatsanwältin in diesem Fall, doch sie erkennt bei der Anklageerhebung in William Rupert Bantling den Mann, der ihr vor 12 Jahren dieses große Leid angetan hat. Sie ist nun in der Bredouille: sie kann niemandem davon erzählen und sie kann denn Fall eigentlich nicht abgeben, da sie schon seit einem Jahr daran arbeitet. Aber kann sie die Kraft für den langen Prozess aufbringen? Und was wäre, wenn ihr Peiniger frei kommen würde?

Justizthriller statt Psychothriller

"Cupido" wurde stark beworben und es gibt zahlreiche Aussagen zu diesem Buch, wobei manche von Beklemmung sprechen, von nervenzerfetzender Literatur für den hartgesottenen Leser oder mit Vergleichen mit Stephen King oder Thomas Harris aufwarten. Nein, obwohl ein Serienkiller sein Unwesen treibt, muss man nicht allzu viele blutrünstige Details über sich ergehen lassen, die grausamen Taten werden eher anhand der gerichtsmedizinischen Details deutlich gemacht. Tiefe Einblicke in die Psyche des Killers wie bei "Das Lied der Sirenen" von Val McDermid erhält man nicht, das muss auch nicht sein. Ohne Frage ist die Story dennoch spannend, es spielt sich bis auf den Anfang (und den Schluss) doch auf der gerichtlichen Ebene ab - das Genre des Justizthrillers fände ich passender.

Zwischen Rechtsstaat und Rache

Die ersten Kapitel erinnern an "Der Meister" von Tess Gerritsen, vielleicht weil C.J. selbst in die Angelegenheit verwickelt ist, doch hier enden die Parallelen weitestgehend, denn im vorliegenden Buch ist die Tätersuche eigentlich abgeschlossen. Es wird dann vielmehr dargelegt, wie C.J. ihre Anklage vorbereitet und das sehr detailliert. Zudem spielt natürlich ihre eigene Befangenheit eine Rolle sowie der immerwährende Kampf mit der Vergangenheit. Der Zwiespalt Chloes zwischen juristisch korrektem Verhalten und der Rache am Täter kommt allerdings fast ein bisschen zu kurz.

Die sehr detaillierte Erzählweise ist zu Beginn fast störend, man findet sich dann aber leicht ein. Über die kleinen Längen im Mittelteil tröstet das überraschende Ende hinweg, die Aussage "nichts ist so, wie es scheint" trifft mal wieder voll zu und so eine kleine Wendung, sei sie auch ein wenig unrealistisch, wünscht sich doch der passionierte Krimileser ab und an mal, weil's so schön ist... Es fragt sich allerdings, ob das Buch einen so hohen Verkaufsrang erreicht hätte, wenn das Werbebudget ein bisschen kleiner ausgefallen wäre. Hoffentlich handelt es sich dabei nicht nur um eine Eintagsfliege. "Cupido" ist empfehlenswert, aber zur Spitzenklasse fehlt noch ein Quäntchen.

Cupido

Cupido

Deine Meinung zu »Cupido«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

BEHIND THE DOOR
Der Raum. Die Tat. Das Rätsel.

Lies die Geschichte, erkunde den Tatort und bringe Licht in das Dunkel um einen mysteriösen Kriminalfall. Welche Auffälligkeiten bringen die Ermittlungen voran? Welches Indiz überführt den Täter? BEHIND THE DOOR - spannende und interaktive Kurz-Krimis auf Krimi-Couch.de.

mehr erfahren