Der helle Klang des Todes

  • Droemer Knaur
  • Erschienen: Januar 2000
  • London: Hodder & Stoughton, 1999, Titel: 'Fearful Symmetry', Seiten: 339, Originalsprache
  • München: Droemer Knaur, 2000, Seiten: 432, Übersetzt: Ursula Bischoff
Wertung wird geladen

Mit Spannung wird die Uraufführung eines Werkes des Nachwuchskomponisten Cosmo Lamb erwartet, da erschüttert der Tod eines Ensemblemitglieds die Musikwelt.
Cellistin Sara Selkirk weiß plötzlich, dass es kein Unfall gewesen sein kann: Das neue Musikstück birgt ein fatales Geheimnis.

Der helle Klang des Todes

Morag Joss, Droemer Knaur

Der helle Klang des Todes

Deine Meinung zu »Der helle Klang des Todes«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren