Der neunte Tod

Erschienen: Januar 1999

Bibliographische Angaben

  • Elsdorf: KBV, 1999, Seiten: 256
  • Hillesheim: KBV, 2006, Seiten: 3, Übersetzt: Kalle Pohl

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91°-100°
0 x 81°-90°
1 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:74
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":1,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

Herbie hütet über Weihnachten Tante Hetties Villa und gewährt einem Landstreicher Nachtasyl, der sich "Kater Mikesch” nennt und glaubt, neun Leben zu haben. Doch plötzlich sind sie alle neun verbraucht.

Der neunte Tod

Der neunte Tod

Deine Meinung zu »Der neunte Tod«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
28.11.2016 12:11:57
A. Peters

Mein dritter Herbie Feldmann Krimi. Ich habe das Buch als Hörbuch bei der Autofahrt gehört. Die Geschichte ist flüssig, spannend und teilweise vergnüglich erzählt. Bei der einen oder anderer Stelle musste ich schmunzeln oder lachen. Inzwischen habe ich mich an die Mundart der Erzählers gewöhnt Für mich bedeute das, der Krimi hat mich mitgenommen. Kein blutiger Psychothriller sondern ein Krimi den man nebenbei gut hören kann. Sympathische Protagonisten mit der einen oder anderen Schrulligkeit. Falls man sich mit den Gedanken während des Hörens abschweift, kommt an schnell wieder rein, wenn die Konzentration wieder voll da ist. Auf jeden Fall werde ich Herbei Feldmann weiter verfolgen

19.12.2012 10:38:01
Juristan

Mein erstes Buch über Herbie und Julius hat mir sehr gut gefallen.Die Handlung spielt im weihnachtlichen Euskirchen und Umgebung.2"Penner"werden getötet,einer hat zuvor das Haus von Herbie`s Tante ausgeräumt.H.sucht mit Kumpel Köbes und geliebter Cousine Nina die wertvollen Möbel,das ist schon recht spannend.
Es wird auch von geheimen Geldübergaben erzählt,eine Kölner Unterweltgröße mit 2 mordlustigen Killern taucht auf,ein abgehalfterter Anwalt und die Kriminalpolizei..
Die Handlung ist durchgängig spannend,erfreulicheweise nicht auf 500 Seiten aufgeblasen,die Handlungsfäden entwirren sich nach und nach und nicht erst auf der letzten Seite,es gibt etliche Mordverdächtige,das Buch hat alles,was ein Krimi braucht.
Der Clou dieser Reihe ist Herbie´s ständiger Begleiter Julius,den nur er sehen und hören kann.Der hat immer die richtigen coolen und teilweise makaberen Sprüche drauf.Im Buch halten sich ernsthafte Spannung und Humor sehr gut die Waage,für mich eine echte Empfehlung.
90°

Film & Kino
Knives Out

Bestsellerautor Harlan Thrombey feiert mit seiner Großfamilie, der Haushälterin und seiner jungen, hochgeschätzten Pflegerin Marta Cabrera, seinen fünfundachtzigsten Geburtstag im eigenen luxuriösen Herrschaftshaus. Jeder der anwesenden Verwandten bekommt an diesem Abend eine gut gemeinte, aber existentiell bedrohliche Abfuhr mit auf den Weg. Der Beginn einer unruhigen Nacht, an deren Ende der Hausherr tot aufgefunden wird. Titel-Motiv: © MRC II Distribution Company L.P.

zur Film-Kritik