Wasser des Todes

  • Droemer Knaur
  • Erschienen: Januar 2002
  • London: New English Library, 1999, Titel: 'Water of death', Seiten: 391, Originalsprache
  • München: Droemer Knaur, 2002, Seiten: 523, Übersetzt: Manes H. Grünwald
Wertung wird geladen

Edinburgh 2025 - eine unabhängige, fast kriminalitätsfreie Stadt, in der Vergnügen ein Fremdwort ist. Vom Sex bis zur Elektrizität ist alles rationiert. Selbst das Trinkwasser, denn die globale Erwärmung bringt unerträglich heiße Sommer mit sich. Plötzlich gibt es Tote, die ihren Durst offenbar an vergiftetem Whisky gestillt haben. Privatdetektiv Quint Dalrymple, dem Blues nicht weniger zugetan als dem Alkohol, steht vor einem Rätsel. Der Fall scheint sich in einen Alptraum zu verwandeln, denn die Zahl der Toten steigt fast ebenso schnell wie die Temperatur.

Wasser des Todes

Paul Johnston, Droemer Knaur

Wasser des Todes

Deine Meinung zu »Wasser des Todes«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren