Applaus für einen Mörder

Erschienen: Januar 1995

Bibliographische Angaben

  • Stockholm: AWE/Geber, 1988, Titel: 'Narrspel', Seiten: 282, Originalsprache
  • Berlin: Aufbau, 1995, Seiten: 315, Übersetzt: Christiane Vortmeyer

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

1 x 91°-100°
0 x 81°-90°
0 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:92
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":1,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

Rosenbaum ist ein hochbetagter Anwalt, den eigentlich nur noch zwei Dinge interessieren: wahre, ernste Philosophie und seine Nichte Rhea Moser. Die junge Frau führt die Stockholmer Kanzlei des Alten und steht ihm mit Rat und Tat zur Seite. Als einer von Rheas Mandanten, ein Schauspieler, dem man Vergewaltigung vorgeworfen hatte, auf der Bühne ermordet wird, scheint der Fall klar. Zu viele Zeugen haben den Mord beobachtet. Nur der alte Rosenbaum zweifelt, und zusammen mit Rhea macht er sich daran, das Rätsel eines scheinbar eindeutigen Verbrechens zu lösen.

Applaus für einen Mörder

Applaus für einen Mörder

Deine Meinung zu »Applaus für einen Mörder«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
31.03.2011 12:00:00
Anne Steiniger

Das Buch war eine Zufallsentdeckung von mir, die ich nicht bereue. Würde es nur bei dem Fall über eine vermeintliche Vergewaltigung bleiben wäre es wirklich zu platt. Das Buch enthält viele Wendungen, einen weiteren Fall und zum Schluß eine große Überraschung.
Das einzige, was ich an dem Buch zu kritisieren hätte ist, dass ich das Gefühl hatte die beiden Autoren wollten zu viel Geschichten in einer verpacken