Der Blutsfeind

  • Appenzeller
  • Erschienen: Januar 2012
  • Herisau: Appenzeller, 2012, Seiten: 288, Originalsprache
Der Blutsfeind
Der Blutsfeind
Wertung wird geladen

Zwei Maskierte stürmen die Zurich Credit Bank. Privatdetektivin Nora Tabani, die in der Schalterhalle auf einen Auftraggeber wartet, wird als Geisel genommen. Die Räuber zwingen Angestellte und Kunden in den Tresorraum. Hat jemand Nora Tabani in eine Falle gelockt? Denn einer der Täter kennt sie. Doch warum hasst er sie so sehr? Draussen folgt Tabanis Partner Jan Berger der Spur eines Komplizen in die Gänge eines Schlachthofs. Auch die Spezialeinheit "Skorpion" arbeitet fieberhaft an einem Rettungsplan. Mike, Noras ehemaliger Kollege bei der Polizei und bester Freund ihres Vaters, wird als Vermittler aufgeboten. Doch dann eskaliert die Lage. Und Nora, in Gefangenschaft zur Untätigkeit verdammt, sieht sich mit den Schatten ihrer Vergangenheit konfrontiert.

Der Blutsfeind

Mitra Devi, Appenzeller

Der Blutsfeind

Deine Meinung zu »Der Blutsfeind«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren