Todesmut

Erschienen: Januar 2012

Bibliographische Angaben

  • New York: Dutton, 2011, Titel: 'The nightmare thief', Seiten: 368, Originalsprache
  • München: Heyne, 2012, Seiten: 464, Übersetzt: Friedrich Mader
  • München: Heyne, 2013, Seiten: 461, Übersetzt: Friedrich Mader

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91°-100°
0 x 81°-90°
1 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:76
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":1,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

Zu ihrem 21. Geburtstag wünscht sich Autumn Reiniger etwas ganz Besonderes. Ihr Vater, der keine Kosten scheut, um Autumn glücklich zu machen, wird diesem Wunsch gerecht. Sie und ihre Freunde werden in der kalifornischen Wüste an einem spektakulären Reality-Game teilnehmen. Autumn ist außer sich vor Freude. Was sie nicht weiß: Ihr Vater hat einen Ranger engagiert, der für besondere Überraschungen sorgen soll. Doch dieser Ranger hat ganz andere Pläne. Als ein Teilnehmer unter unerklärlichen Umständen zu Tode kommt, bittet man Jo Beckett um Hilfe. Im Camp angekommen, bietet sich ihr ein Bild des Grauens.

Todesmut

Todesmut

Deine Meinung zu »Todesmut«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
29.04.2012 16:55:53
KleineSonne

Also erstens - der Klappentext stimmt nicht. Jo Beckett wird nicht zu Hilfe gerufen, weil ein Teilnehmer des Adventure-Spiels zu Tode kommt, sondern ermittelt eigentlich in einem ganz anderen Fall und stößt zufällig (zusammen mit Ihrem Freund Gabe Quintana) auf die Reality-Game Truppe.
Später stellt sich allerdings heraus, dass die beiden Fälle zusammenhängen.

Dieses Buch ist das Erste, in dem Evan Delaney und Jo Beckett zusammen vorkommen, sie lernen sich sogar kennen , da sie zufällig in demselben Fall eines verschwundenen Anwalts ermitteln.

Ich finde das Buch außerordentlich spannend, habe es an einem Abend durchgelesen.
Allerdings darf man nicht zu viel Realitätsnähe erwarten - aber das ist bei den anderen Büchern von Meg Gardiner ja auch so.
Und es gibt auch duchaus ein paar logische Fehler, Sachen bei denen man sich fragt "woher weiß er/sie denn das nun plötzlich, diesen Zusammenhang hätte im echten Leben niemand hergestellt, etc"

Trotzdem für Fans von Meg Gardiner durchaus empfehlenswert. Das Buch ist zudem nicht als gebundene Ausgabe erschienen, sondern günstigeres Paperback.