Im Schatten von San Marco von Martin Cruz Smith

Buchvorstellung und Rezension

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 2016 unter dem Titel The girl from Venice, deutsche Ausgabe erstmals 2018 bei Bertelsmann.
Ort & Zeit der Handlung: Italien / Venedig, 1930 - 1949.

  • New York: Simon & Schuster, 2016 unter dem Titel The girl from Venice. 308 Seiten.
  • München: Bertelsmann, 2018. Übersetzt von Rainer Schmidt. ISBN: 978-3-570-10192-6. 352 Seiten.

'Im Schatten von San Marco' ist erschienen als Hardcover E-Book

In Kürze:

Venedig, kurz vor Ende des Zweiten Weltkriegs: Eines Nachts entdeckt der junge Fischer Cenzo in der Lagune eine junge Frau, die scheinbar leblos im Wasser treibt. Doch Giulia Silber ist nicht tot, sie schwimmt um ihr Leben, denn das Versteck, in das sich ihre Familie mit anderen Juden geflüchtet hatte, wurde verraten, und sie hat als einzige überlebt. Cenzo entscheidet sich, Giulia zu helfen. Doch nachdem er versucht hat, sie in Sicherheit zu bringen, verliert sich von ihr jede Spur. Cenzo macht sich auf die Suche, es ist ein Rennen gegen die Zeit, denn nicht nur er will das schöne eigenwillige Mädchen finden.

Das meint Krimi-Couch.de: Fischer rettet Jüdin kurz vor Kriegsende 80°

Krimi-Rezension von Jörg Kijanski

Als der Fischer Innocenzo Vianello, von allen nur Cenzo genannt, nachts seiner Arbeit nachgeht, findet er eine junge Frau leblos im Wasser treibend. Kurz entschlossen hebt er sie in sein Boot und rettet ihr damit das Leben. Giulia Silber ist Jüdin, stammt aus einer angesehenen und reichen Familie – und schwamm um ihr Leben.

Auf der Insel San Clemente fand in der psychiatrischen Klinik eine Razzia der deutschen SS statt. Die dort versteckten Juden wurden verraten und ermordet, nur Giulia überlebte. Zunächst hat sie Angst, dass Cenzo sie den Deutschen übergibt, doch er ist entschlossen, die hübsche 18-Jährige zu retten. Dabei soll ihm sein früherer Kriegskamerad Russo helfen, der als Schmuggler über entsprechende Beziehungen verfügt.

»In Abessinien hatte Cenzo ein Aufklärungsflugzeug geflogen und hatte wie der Daumen Gottes Bomben aus dem Himmel auf die schwarzen Heiden geworfen. Eine Grenze hatte er bei Giftgas gezogen. Er und sein Kopilot hätten wegen Befehlsverweigerung erschossen werden müssen, obwohl war es nicht gleichgültig, ob man einen armen Kerl mit TNT in die Luft sprengte oder ihn mit Gas lebendig verbrannte? Zur Strafe mussten sie tote Eingeborene mit Bulldozern in Massengräber schieben und wurden dann unehrenhaft aus dem Dienst entlassen, eine Auszeichnung, die sie höher schätzten als jede Einsatzmedaille.«

Zehn Tage nachdem Giulia mit Russo aufgebrochen ist, taucht Cenzos Bruder Giorgio mit dem deutschen Oberst Steiner bei Cenzo auf. Der zeigt ihm ein Foto des ermordeten Russo und bittet Cenzo, ihm bei der Suche nach Giulia zu helfen, die sich vermutlich in Salò aufhält. Steiner arbeitete heimlich mit Giulias Vater und den Amerikanern zusammen, um den Krieg zu beenden. Giulia soll helfen, den Verräter von San Clemente ausfindig zu machen. Cenzo zögert, denn mit seinem Bruder hat er sich überworfen, doch seine drohende Verhaftung überzeugt ihn schließlich …

Faschisten, Partisanen, deutsche Soldaten – Wer soll da Freund und Feind auseinanderhalten?

Die Geschichte spielt von Anfang 1945 bis kurz nach Kriegsende. Cenzo hat Glück, denn während die Alliierten zunehmend italienische Großstädte mit Luftangriffen bombadieren, bleibt die Lagunenstadt Venedig verschont. Doch seine Ruhe wird durch das Auftauchen der schönen Giulia erheblich gestört, und nach anfänglicher Skepsis finden sich die beiden zunehmend sympatisch.

Eine schöne Liebesgeschichte könnte sich zwischen dem einfachen Fischer und der Schönheit aus reichem Haus entwickeln, doch zuvor verschwindet Giulia. Derweil überlegt sich Cenzo, wie er der Ehe mit der attraktiven, aber etwas einfältigen Celestina entgehen kann. Celestina war die Frau seines verstorbenen Bruders Ugo, dessen Eheversprechen Cenzo nach Kriegsende übernehmen soll.

»Weißt du, in einem Monat werden wir beide vielleicht durch ein befreites Venedig spazieren. Es wird sein wie am Tag nach dem Karneval, wenn alle Masken fallen und sichtbar wird, wer die Helden, wer die Verräter und wer die unschuldigen Opfer sind. Ich glaube, da wird es eine Menge Überraschungen geben, und nicht wenige werden traurig sein.«

Mit seinem älteren Bruder Giorgio, der inzwischen ein bekannter Filmstar und für Mussolini tätig ist, versteht sich Cenzo indes gar nicht mehr, nachdem seine Frau Gina ihn vor zehn Monaten verlassen hat. Eine kurze Beziehung mit Giorgio war der Grund, zwei Monate später starb sie bei einem Bombenangriff. Seitdem sind sich die beiden Brüder verhasst, doch bei der Suche nach dem verschwundenen Mädchen kann Cenzo auf die Kontakte seines Bruders in Salò nicht verzichten.

In der Hauptstadt der Sozialrepublik Italiens am Gardasee lernt Cenzo einflussreiche Persönlichkeiten kennen. Maria Paz, Gattin des argentinischen Konsuls, die mit gefälschten Pässen bekannten Nazigrößen zur Flucht nach Argentinien verhilft; Orsini, Anführer der örtlichen Faschisten; Dante, der »Spanier«, Anführer einer mächtigen Partisanengruppe, und Otto Klein, einen undurchsichtigen Schweizer.

Mischung aus Romantik, Spionage und Action

Neben der Liebesgeschichte zwischen Cenzo und Giulia beschreibt Martin Cruz Smith, dessen erfolgreichster Roman »Gorki Park« bereits 1981 erschien, die Situation in Venedig und Salò kurz vor Kriegsende. Die Lage droht jederzeit zu kippen und ist hochexplosiv. Für viele deutsche Soldaten gilt es, an die Zukunft zu denken, das Land zu verlassen und nicht erwischt zu werden. Währenddessen machen sich die Partisanen gar nicht erst die Mühe, Gefangene zu nehmen. Es ist die Zeit der Rache, eine funktionierende Polizei gibt es schon lange nicht mehr und die deutschen SS-Truppen scheinen langsam zu zerfallen. Zudem halten die SS-Männer ihre Verbündeten, die italinieschen Faschisten, inzwischen für Verräter, was die Gesamtlage noch zusätzlich bedrohlich macht.

»Machen Sie sich bereit, die siegreichen Alliierten zu empfangen. Ich habe eben im Radio gehört, Argentinien hat Deutschland und Salò den Krieg erklärt.«
»Das dürfte den Ausschlag geben. Argentinien gegen Salò. Kann ein Krieg noch alberner werden?«

Auf der Suche nach einem Verräter, der großen Liebe und der Entdeckung eines schrecklichen Familiengeheimnisses versucht Cenzo zu überleben. Dabei wächst der sympathische wie unbedarfte Fischer über sich hinaus. Martin Cruz Smith zeigt mit »Im Schatten von San Marco«, dass er noch immer im Konzert der großen Autoren mitspielen kann. Eine gelungene Mischung aus Romantik, Spionage und Action.

Jörg Kijanski, Mai 2018

Ihre Meinung zu »Martin Cruz Smith: Im Schatten von San Marco«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ihr Kommentar zu Im Schatten von San Marco

Hinweis: Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen zu löschen. Beachten und respektieren Sie jederzeit Urheberrecht und Privatsphäre. Werbung ist nicht gestattet. Lesen Sie auch die Hinweise zu Kommentaren in unserer Datenschut­zerklärung.

Seiten-Funktionen: