Blauer Mohn

  • rororo
  • Erschienen: Januar 1988
  • Reinbek bei Hamburg: rororo, 1988, Seiten: 221, Originalsprache
Wertung wird geladen

Jerzy Pakula ist ein Exil-Pole, präziser ausgedrückt, ein enttarnter BND-Agent, von den Behörden seines Heimatlandes erbarmungslos ausgebürgert. An einem feuchtkalten Oktobertag holt ihn seine Vergangenheit in der Person eines Rumänen ein. Als Trascanu den Laden gegen Feierabend betritt, müsste Jerzy instinktiv reagieren und den Rumänen rauswerfen. Aber nein, in dem tiefsten Innern seiner Seele ist er doch ein typischer Pole, der kein Geschäft auslässt. Nur dieses Geschäft, das er mit Trascanu vereinbart und mit einem ominösen Dritten abschließen soll, stinkt gen Himmel. Aber Jerzy ist zu naiv, und erst als er in dem Zug nach Warschau sitzt, mit gefälschten Papieren in der Tasche und als Bote einer unbekannten, aber sicherlich illegalen Fracht, wird ihm klar, dass mehr als nur seine Freiheit auf dem Spiel steht.

Blauer Mohn

, rororo

Blauer Mohn

Deine Meinung zu »Blauer Mohn«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren