Engel des Todes

  • Droemer
  • Erschienen: Januar 2007
  • London: HarperCollins, 2003, Titel: 'The Lonely Dead', Originalsprache
  • New York: Jove, 2004, Titel: 'The Upright Man', Originalsprache
  • München: Droemer, 2007, Seiten: 496
  • München: Droemer, 2008, Seiten: 464, Übersetzt: Reinhard Tiffert
Engel des Todes
Engel des Todes
Wertung wird geladen

Tief in den Wäldern der Westküste stößt Ex-CIA-Agent Ward Hopkins auf eine Blockhütte voller mumifizierter Toter. Wenig später wird in einem Motel in Los Angeles die Leiche einer jungen Frau gefunden. In ihrem Mund steckt die Festplatte eines Computers - mit rätselhaften Botschaften. Hopkins versteht die Signale. Ihm ist klar, dass der "zweite Schöpfer" seinen blindwütigen Rachefeldzug gegen die moderne Zivilisation fortsetzen wird. Und er weiß, dass er seinen Bruder stellen muss - um jeden Preis. Auch Detective John Zandt, Hopkins Mitstreiter, gibt nicht auf: Der "zweite Schöpfer" hat seine Tochter ermordet, und diese Rechnung muss er begleichen. Die FBI-Ermittlerin Nina Bayman unterstützt ihn in seinem Kampf. Eine mörderische Jagd beginnt, bei der es vor allem um eines geht: bis zum Schluss am Leben bleiben. Denn sterben sollen alle, die dem "zweiten Schöpfer" im Weg sind ...

Engel des Todes

Michael Marshall, Droemer

Engel des Todes

Weitere Bücher der Serie:

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Engel des Todes«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren