Verzeihliche Lügen

Erschienen: Januar 2006

Bibliographische Angaben

  • New York: Henry Holt, 2005, Titel: 'Pardonable Lies', Seiten: 342, Originalsprache
  • Freiburg im Breisgau: Audiobuch, 2006, Seiten: 6, Übersetzt: Franziska Pigulla
  • Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 2007, Seiten: 408

Couch-Wertung:

82°

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91°-100°
1 x 81°-90°
0 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:82
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":1,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}
Sabine Reiß
Maisie Dobbs - Agentin mit Herz

Buch-Rezension von Sabine Reiß Nov 2006

Kurz vor dem Zweiten Weltkrieg übt Maisie Dobbs in London einen recht ungewöhnlichen Beruf aus: Sie ist Privatdetektivin mit einer eigenen Agentur. Nachdem der Wunderlich-Verlag in Deutschland ihren Auftritt leider erst mit ihrem dritten Abenteuer startet, muss man sich ihren Werdegang aus den wenigen Anspielungen zusammenreimen:

Da ihre Mutter verstarb, als Maisie vierzehn Jahre alt war, wächst sie allein bei ihrem Vater auf, der bei Lord und Lady Rowan im Dienst steht. Lady Rowan fördert das junge Mädchen und ermöglicht ihr den Collegebesuch. Beim Ausbruch des Ersten Weltkriegs schwindelt Maisie bei ihrem Alter und verdingt sich als Krankenschwester in Frankreich an der Front - eine psychisch belastende und sehr prägende Zeit für ihr weiteres Leben. Nach dem Krieg wird sie von einem Freund der Rowans, Maurice Blanche, zur Detektivin ausgebildet und seit 1929 steht sie auf ihren eigenen Beinen, mittlerweile sogar mit einem Angestellten, der wiederum bei ihr die Geheimnisse der Recherche erlernt.

Alte und neue Geheimnisse

Der Krieg - The Great War - spielt in den Gedanken der Menschen immer noch eine große Rolle, zu tief sind die Wunden, die er im Land und in vielen Familien hinterlassen hat. So erhält Maisie von Sir Cecil Lawton den Auftrag, den Tod seines Sohnes Ralph zu bestätigen, ein Umstand, den seine Frau bis zu ihrem eigenen Tod nie akzeptieren konnte. Diese versuchte nicht nur einmal, durch ein Medium Kontakt zu ihrem einzigen Kind aufzunehmen. Schweren Herzens plant die Detektivin eine Reise nach Frankreich, da Ralph Lawton dort als Flieger seinen Tod gefunden haben soll. Ihr Mentor Maurice Blanche will sie aus unerklärlichen Gründen begleiten. Auch Maisies Schulfreundin Priscilla Evernden, deren drei Brüder im Krieg ebenfalls den Tod fanden, bittet sie um einen Freundschaftsdienst. Maisie soll herausfinden, wo ihr Bruder Peter in Frankreich gefallen ist, da die Familie von den Behörden hierzu keine näheren Auskünfte erhielt. Aber nicht nur die Reise nach Frankreich stellt eine Belastung für die Privatdetektivin dar, es scheint, als wollte jemand ihr Leben drastisch verkürzen...

Jacqueline Winspear bietet mit ihrem Roman eine überzeugende Darstellung der Zeit zwischen den beiden Weltkriegen und zeigt die politische, kulturelle und wirtschaftliche Lage Englands in besagtem Zeitraum auf. Leise wird angedeutet, dass Hitlers Griff nach der Macht die Menschen bereits in ihren Entscheidungen beeinflusst. Der Hintergrund erscheint alles in allem gut durchdacht und durch umfangreiche Recherchen unterstützt. Obwohl Verzeihliche Lügen zeitlich nicht direkt in den Kriegesjahren angesiedelt ist, sind sie für den Leser dennoch sehr greifbar, nicht nur, weil die Protagonistin mit ihren Nachforschungen den Bezug zur Vergangenheit herstellt, sondern auch, weil das Leben davon immer noch beeinflusst wird. Emotional wird Maisie Dobbs durch ihre Reise so stark belastet, dass sie in Frankreich sogar einen Zusammenbruch erleidet.

Für Junge und Junggebliebene

Auch wenn die Detektivgeschichte nicht immer im Vordergrund steht, versteht es die Autorin, mit Andeutungen über Geheimnisse und Wahrheiten, die nicht ans Tageslicht treten dürfen, die Spannung zu schüren. Zwar wird dem geschulten Leserauge bald klar, dass die verschiedenen Handlungsstränge irgendwie zusammenhängen müssen, doch die Neugier auf den weiteren Verlauf der Geschichte bleibt erhalten. Trotz des etwas antiquierten Stils präsentiert Jacqueline Winspear einen lockere Geschichte, die sich sehr gut lesen lässt.

Geeignet wäre der Krimi sicherlich für Leute, die Walter Satterthwaits Miss Lizzie für gut befunden haben, auch wenn dazu noch ein Quäntchen fehlt; ganz sicher auch für junge Erwachsene und Erwachsene, die jung geblieben sind, und für die nicht jede Seite eines Buches mit Thrill voll gestopft sein muss. Aber auch Fans von historischen Kriminalromanen in der Art von Charles Todd kommen auf ihre Kosten. Verzeihliche Lügen ist ein originelles Buch, das ein wenig Abwechslung in den Krimialltag bringt.

Verzeihliche Lügen

Verzeihliche Lügen

Deine Meinung zu »Verzeihliche Lügen«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
29.08.2008 16:37:12
tassieteufel

Der zweite Teil um Maisie Dobbs hat mir noch um einiges besser gefallen als der 1. Teil. Diesmal wird Maisie angeheuert, einen im Krieg verschollenen Soldaten aufzuspüren und auch ihre Freundin Priscilla bittet sie herauszufinden, was mit ihrem Bruder Peter im Krieg geschah. Beide Fälle führen Maisie in ihre eigene Vergangenheit, mit der sie noch lange nicht abgeschlossen hat. Außerdem scheint das Ganze gefährlicher zu sein, als sie zunächst angenommen hat, denn es werden mehrere
Anschläge auf Maisies Leben verübt, denen sie nur knapp entgeht. Auch ihr Mentor und langjähriger Freund Maurice Blanche scheint plötzlich nicht mehr der zu sein, für
den sie ihn immer gehalten hat…….
Der Autorin gelingt es wunderbar, die Atmosphäre der 30er Jahre einzufangen, einerseits sind die Menschen immer noch von den schrecklichen Erlebnissen des 1. Weltkrieges gebeutelt und wollen das alles nur hinter sich lassen, doch die drohende Wirtschaftskrise sorgt für neue Ängste.
Die Personen sind mit viel Tiefgang geschildert und man kann ihre Sorgen und Nöte und auch ihre Handlungen gut nachvollziehen. Außerdem ist es der Autorin gelungen,
die Handlung bzw. die Auflösung der einzelnen Fälle geschickt zu konstruieren, so daß man zuerst nicht durchschaut, wo das Ganze hinsteuert und man das ganze
Buch hindurch am Rätseln ist.
Fazit: gut konstruierter Krimi, der ehr leise Töne anschlägt und sogar ganz ohne Leiche auskommt. Einziger Kritikpunkt für mich, die Heldin Maisie Dobbs ist einfach
zu gut, ein paar Ecken hätten hier ganz gut getan.
Schade, das bis jetzt kein weiterer Teil ins Deutsche übersetzt wurde.