Kein Sterbenswort

  • Goldmann
  • Erschienen: Januar 2004
  • New York: Delacorte Press, 2001, Titel: 'Tell No One', Seiten: 339, Originalsprache
  • München: Goldmann, 2004, Seiten: 352, Übersetzt: Gunnar Kwisinski
  • München: Goldmann, 2005, Seiten: 350
  • München: Bertelsmann, 2006, Seiten: 380
Kein Sterbenswort
Kein Sterbenswort
Wertung wird geladen

Acht Jahre ist es her, dass David Becks Frau Elisabeth entführt und von einem Serienkiller ermordet wurde. Seither ist der Kinderarzt ein gebrochener Mann. Doch plötzlich scheint ihm jemand Botschaften von Elizabeth zuzuspielen: Dr. Beck erhält die Nachricht, dass seine Frau noch lebt. Man warnt ihn, kein Sterbenswort davon zu verraten, aber als das FBI auftaucht und David selbst des Mordes an seiner Frau verdächtigt, nimmt er die Suche nach ihr auf ..

Kein Sterbenswort

, Goldmann

Kein Sterbenswort

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Kein Sterbenswort«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren