Enna Andersen und der falsche Täter

  • Edition M
  • Erschienen: Februar 2022

- Enna Andersen 4

- Taschenbuch

Enna Andersen und der falsche Täter
Enna Andersen und der falsche Täter
Wertung wird geladen
Monika Wenger
83°

Krimi-Couch Rezension vonAug 2022

Neubeurteilung und akribische Suche nach Hinweisen

Auf dem Tisch von Enna Andersen und ihrem Team liegt ein neuer sogenannter Cold Case – ein alter ungelöster Fall. Vor fünf Jahren wurde Hajo Erken wegen Mordes an seiner Ehefrau Rieke angeklagt, dann aber wegen fehlender Beweise freigesprochen. Riekes Mörder wurde bis jetzt nicht gefunden.

Enna rollt den Fall noch einmal ganz von vorne auf. Die Ermittler lesen die alten Akten und Protokolle erneut sorgfältig durch und achten akribisch auf Kleinigkeiten und allfälligen Ungereimtheiten. Sie suchen erneut Zeugen auf, fragen nach und versuchen die fehlenden Puzzleteile zu finden. Schon bald stellen sie fest, dass nicht allen Hinweisen die gleiche Achtung geschenkt wurde. Plötzlich stehen viele Fragen im Raum, deren Beantwortung das Ziel von Enna Andersen und ihrem Team ist.

Nicht nur ein Fall

Erst scheint die Lösung des Falles in weite Ferne zu rücken. Riekes Ehemann kommt als Täter nach wie vor in Frage, obwohl keine neuen Anhaltspunkte vorhanden sind. Aber dann wird Hajo Erken erschossen. Enna Andersen und ihr Team sind jetzt erst recht gefordert. Wer könnte Interesse am Tod von Erken haben? Die Ermittler verfolgen verschiedenste Spuren und gehen neuen Hinweisen nach. Sehr bald zeichnet sich ab, dass es sich nicht nur um einen Fall handelt. Und damit kommen mehrere Tatverdächtige ins Fadenkreuz der Ermittler.

Anna Johannsen schreibt packend und raffiniert. Gleich mehrmals lenkt sie die Fährte in andere Richtungen und führt die Leserschaft damit aufs Glatteis. Eindrücklich beschreibt die Autorin die mühselige Arbeit der Ermittler. Sie erzählt von Rückschlägen, Fehleinschätzungen und der plötzlichen Wende, die unverhofft zur Lösung des Falls führt.

Nebenbei, gewissermaßen als Ausgleich, erzählt die Autorin aus dem Alltag der alleinerziehenden Mutter und Polizistin. Diese führt ein Leben auf Abruf immer dann, wenn ein Fall dies erfordert. Der bekannte Spagat zwischen Beruf und Familie. Anna Johannsen zeigt aber auch die menschliche Seite der Ermittler. Die erforderliche Hartnäckigkeit, ja Verbissenheit, wenn die Überführung eines Täters ansteht und die Auswirkungen auf das Privatleben der Polizisten. Dass die Geschichte so scheinbar leicht daherkommt, zeugt von der tollen Schreibarbeit der Autorin.

Fazit

Ein fesselnder Krimi ohne grosses Blutvergiessen. Raffiniert aufgebaut und in keiner Phase langweilig. Ein Buch mit einnehmender Sprache und ohne Schnickschnack – ein packendes Lesevergnügen.

Enna Andersen und der falsche Täter

, Edition M

Enna Andersen und der falsche Täter

Deine Meinung zu »Enna Andersen und der falsche Täter«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren