Die unhöfliche Tote: Die Queen ermittelt

  • Knaur
  • Erschienen: November 2021

- OT: A Three Dog Problem

- aus dem Englischen von Werner Löcher-Lawrence

- HC, 320 Seiten

- Bd. 2 [Die Fälle ihrer Majestät]

Die unhöfliche Tote: Die Queen ermittelt
Die unhöfliche Tote: Die Queen ermittelt
Wertung wird geladen
Carola Krauße-Reim
85°

Krimi-Couch Rezension vonNov 2021

Sodom und Gomorra im Buckingham Palace

S.J. Bennett lässt Ihre Majestät The Queen bereits zum zweiten Mal ermitteln. Nachdem sie einem Mord in ihrem Wochenenddomizil Windsor Castle nachgegangen ist, muss sie sich nunmehr um einen Todesfall im Buckingham Palace kümmern. Und, wie  beim letzten Mal ist ihre Stellvertretende Privatsekretärin Rozie ihr Auge und Ohr außerhalb der erlauchten Räume im baufälligen Gemäuer. 

Wo ist mein Bild?

Als hätte die Queen nicht schon genügend über das Brexit Referendum zu grübeln, jetzt fällt ihr auch noch auf, dass eines ihrer Lieblingsgemälde weg ist. Es hing jahrelang genau gegenüber der Tür zu ihrem Schlafzimmer, das dem gekrönten Haupt übrigens auch Kopfzerbrechen bereitet, denn die Räume im BP sind alles andere als in einem guten Zustand und die Decken desselben drohen auf dasselbe herab zu stürzen. Als wäre das nicht schon genug, findet ihr Privatsekretär auch noch eine führende Hausangestellte ausgeblutet neben dem königlichen Pool – shocking! Was als Unfall abgetan wird, erregt allerdings die Aufmerksamkeit von Rozie, der unermüdlichenStellvertretenden Sekretärin der Queen, die ihrer Chefin dann auch von den widerlichen Schmäh- und Drohbriefen erzählt, die im Palast die Runde machen und, die sie als Grund für das plötzliche Ableben der sehr unbeliebten Angestellten sieht. 

Das Böse ist immer und überall!

So auch in den geschichtsträchtigen Räumlichkeiten (und unterirdischen Tunneln) des wohl bekanntesten Bürogebäudes der Welt. S.J. Bennett lässt so ziemlich keine Niederträchtigkeit dieser Welt aus, die es nicht auch hinter den Mauern des BP gibt. Hier ist von bandenmäßigem Diebstahl, Mobbing, Kunstfälschung, Rassismus...und natürlich Mord die Rede, denn Cynthia ist nicht zum Pool gekommen um die Überbleibsel einer Partynacht von Eugenie und Beatrice zu beseitigen. Diese Unmenge an Themen überfrachtet die Geschichte ein wenig, macht sie manchmal sogar etwas unübersichtlich und tendiert zudem mehr als einmal in Richtung Unlogik. Dennoch ist sie spannend, aber weniger wenn es um die eigentliche Aufklärung der bösen Taten geht, sondern viel mehr, wenn man sich fragt, wie die Queen es jedes mal schafft, die Fäden zu ziehen ohne, dass es einer merkt.

„A Three Dog Problem“

So lautet der Titel der englischsprachigen Originalausgabe – und schon sind wir wieder bei der Hauptdarstellerin im Commonwealth und im Krimi. Leider sind es nur noch drei kläffende Lieblinge, die die Beine der Queen umtoben, denn Holly ist den Weg alles Irdischen gegangen, was die Angestellten jedoch weniger betrübt, denn die Corgies sind regelrechte Beißmaschinen. Und damit sind wir bei der anderen dienenden Abteilung im BP, der zwei Welten unter einem (baufälligem) Dach beherbergt - die Kreise der erlauchten Herrscherinnenfamilie und deren nimmermüde, aber ziemlich korrupte, Angestelltentruppe. Dieses Zusammenspiel von Upstairs und Downstairs macht den eigentlichen Reiz dieser Krimis aus. Der BP als kleiner Mikrokosmos mit schnöseligen Dienern, auf Hierarchien bedachten Angestelltenscharen und einer bewundert und hoch respektierten Chefin wird von der Autorin so köstlich anschaulich geschildert, dass der eigentliche Kriminalfall fast in den Hintergrund tritt. Dass die betagte Queen öfters als schon leicht antiquiert in ihren Ansichten angesehen wird und nicht wenige in Gefahr laufen, sie hoffnungslos zu unterschätzen, ist genauso lustig zu verfolgen, wie die Bemühungen der alten Dame, ihnen nicht zu offensichtlich zu widersprechen und lieber aus der zweiten Reihe heraus zu handeln. Und genau das macht den Reiz dieses im Stil einfach gehaltenen und manchmal leicht wirren Krimis aus. Die Lösung liegt relativ schnell auf der Hand, doch wie „der kleine Kohlkopf“ unterstützt von der unkonventionellen Rozie, den kläffenden Corgies und dem herrliche Sprüche klopfenden Philip ihre ermittelnden Untertanen dorthin lotst ist einfach amüsant lesenswert!

Fazit

Never underestimate your Queen! Denn die hat einmal mehr den Durchblick und klärt mit Hilfe von Rozie wieder einmal einen heimischen Mord auf. Ein wunderbar humorvoller und amüsant geschriebener Cozy-Krimi mit dem gewissen Flair eines abbruchreifen Buckingham Palace und einer Protagonistin mit Corgie, Charme und Krone!

Die unhöfliche Tote: Die Queen ermittelt

, Knaur

Die unhöfliche Tote: Die Queen ermittelt

Weitere Bücher der Serie:

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Die unhöfliche Tote: Die Queen ermittelt«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren