Das Windsor-Komplott: Die Queen ermittelt

Erschienen: Januar 2021

Bibliographische Angaben

- OT: The Windsor Knot

- aus dem Englischen von Werner Löcher-Lawrence

- HC, 320 Seiten

- Bd. 1 [Die Fälle Ihrer Majestät]

Couch-Wertung:

85°

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91°-100°
2 x 81°-90°
0 x 71°-80°
0 x 61°-70°
1 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:72.333333333333
V:3
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":1,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":1,"82":1,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}
Carola Krauße-Reim
Ein wahrhaft königliches Lesevergnügen

Buch-Rezension von Carola Krauße-Reim Feb 2021

S.J. Bennett hat bis jetzt sehr erfolgreich Jugendbücher geschrieben. Doch ihre Liebe zu Kriminalgeschichten und vor allem ihr Interesse an den britischen Royals haben jetzt zu ihrem ersten Cozy-Krimi geführt, in dem ausgerechnet die Queen einem Mörder auf die Spur kommen will.

Ein Schläfer in Windsor-Castle?

Es ist die Zeit des Easter-Court in Windsor. Die Queen und ihr Ehemann befinden sich im alten Gemäuer des Schlosses, um neben dem Osterfest auch einige entspannte Tage zu verleben. Dazu gehören natürlich Ausritte im Park und kleine, (auf royalem Niveau) private Abendeinladungen mit ausgesuchten Gästen. Nach einem solchen Event wird ein russischer Pianist tot aufgefunden - und das in einer sehr kompromittierenden Situation. Als dann heraus kommt, dass dieser gegen den russischen Präsidenten gewettert hat, ist für den MI5 schnell klar: Im Schloss muss es einen Schläfer geben, von Putin persönlich ausgesandt, um den aus der Spur Gelaufenen mundtot zu machen und gleichzeitig die ungeliebten Briten in große Erklärungsnot zu bringen. Doch die Hausherrin weiß es besser und fängt an, auf eigene Faust zu ermitteln – wie sich herausstellt, nicht zum ersten Mal!

Einfach herrlich!

Natürlich kann Bennett nur auf allgemein Bekanntes zurückgreifen, was Elizabeth, Philip & Co betrifft. Doch das schafft sie so hervorragend, dass man sich als Leser in Gesellschaft des Duke of Edinburgh wähnt, wenn der einmal mehr einen schnodderigen Spruch loslässt, oder beim Tee mit seiner Gattin, wenn diese kriminalistisch tätig wird. Dass die Queen natürlich nicht selbst zupackt ist klar, denn Neutralität und ein gewisses Zugeständnis an ihren höchsten Rang sind zu wahren. Und so schickt sie ihre junge afrobritische Second Secretary Rozie los, um Spuren zu folgen, Beweise zu sammeln und die bösen Buben aufzuscheuchen. Aus den beiden sehr unterschiedlichen Damen wird ein hervorragendes Ermittlerteam, das einfach Spaß macht und so skurril ist, dass man es fast schon als real ansehen möchte. Bennett schwimmt mit diesem Krimi, wie einige andere Veröffentlichungen in letzter Zeit, auf der „The-Crown“-Welle - aber so gut, dass man es ihr verzeiht. Die Atmosphäre in Windsor-Castle mit seinen vielen Zimmern und auch ausreichend vorhandenen Türmen ist greifbar und die Darstellung der Personen ausreichend schräg. Die Queen äußert sich grundlegend neutral, schafft es aber immer auf sehr subtile Art das zu bekommen, was sie will; Prinz Philip ist da weniger zurückhaltend und haut einen Brüller nach dem anderen raus; die Dienerschaft meint das Zepter in der Hand zu haben und merkt gar nicht, dass dem nicht so ist; und der leitende Beamte vom MI5 sieht schon den Orden auf seiner Brust strahlen, obwohl er so grottenfalsch liegt mit seinen Ermittlungen.

Britischer Humor vom Feinsten

Die Geschichte an sich ist wenig anspruchsvoll und manchmal auch etwas verfahren - aber das macht nichts, denn die Präsentation reißt alles wieder raus. Mit viel Elan und noch mehr britischem Humor entsteht oft eine Situationskomik, die mitreißt – bei dem Personenkreis eigentlich kein Wunder. Für Cozy-Krimis typisch ist der angenehm zu lesende Schreibstil, der keine großen Anforderungen an den Leser stellt, aber eine unglaubliche Atmosphäre schafft. Hier schmeckt man jedes Scone, jede Tasse Darjeeling, und die Pferde kann man erst recht riechen. Der Leser taucht - auf eine wunderbar humorvolle Art - ein in eine ihm wahrscheinlich unbekannte Welt, die ihre eigenen Gesetze hat, köstlich exzentrisch daherkommt und mit einer Queen gesegnet ist, die zwar klein, aber sehr oho ist.

Fazit

Einfach herrlich – die Queen als Miss Marple! Unterhaltung, die Spaß macht, spannend ist und voller Humor steckt. Davon könnte selbst die Königin amused sein! Ich freue mich schon auf den zweiten Teil, denn Elizabeth und Rozie machen natürlich weiter und wer weiß, wo der nächste Fall auf sie wartet – vielleicht in Balmoral?

Das Windsor-Komplott: Die Queen ermittelt

Das Windsor-Komplott: Die Queen ermittelt

Deine Meinung zu »Das Windsor-Komplott: Die Queen ermittelt«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
01.03.2021 16:09:13
fotografikus

Die Idee ist wirklich witzig und das Setting erinnert einem ein wenig an die alten Miss Marple Bücher. Die Queen als Detektivin das hat was. Die Idee und dabei das amüsante Geplänkel zwischen Queen und Prinz Phillip sind die grossen Stärken dieses Buches. Das Buch lebt von den Einblicken in den privaten Haushalt der Queen. Ja, so kann ich mir das durchaus vorstellen. Da ist es dann fast schade, dass bekanntere Personen (wie Charles, William etc.) zu wenig und nur am Rand einbezogen werden. Denn die Queen und Prinz Phillip sind hervorragend beschrieben.

Der grosse Minuspunkt im Buch ist die Konstellation / das Vorkommen der verschiedenen Personen. Ich konnte die ganzen Personen teilweise schlecht auseinanderhalten, was den Lesefluss ziemlich hemmte.

Da werden teilweise absolute Nebendarsteller (zum Beispiel die Schwester der Protagonistin) ausführlich beschrieben. Einen Zusammenhang zur Geschichte lässt sich aber nicht erkennen. Dann werden zum anderen Personen und deren Funktionen kaum erklärt. Warum hat die Queen und ihr Gatte jeweils einen "Stallmeister"? Warum nennt sich diese Funktion so, obwohl sie nichts mit Pferden zu tun hat. Hier hätte man sich ein paar erklärende Worte gewünscht.

Mit diesen (zu) vielen Namen und zu vielen (unnötigen?) Personen zieht sich eine - zwar clevere Geschichte mit einer spannenden Auflösung - am Schluss unangenehm in die Länge.

Der zweite Teil der Quee-als-Detektivin-Geschichte ist für Mai 2021 geplant. Ich glaube nicht, dass ich auch den zweiten Teil lesen werde.

15.02.2021 16:18:50
Lilofee

Queen Elizabeth hat eine heimliche Passion.

Seit ihrer Kindheit löst sie sehr gerne Kriminalfälle. Im Geheimen versteht sich. Als in Windsor Castle ein junger russischer Musiker tot aufgefunden wird, stellt sich heraus, dass es Mord war. Für den Geheimdienstchef ist es klar das nur Putin dahinterstecken kann. Die Queen ist davon nicht sehr überzeugt und stellt ihre eigenen Ermittlungen an. Das macht sie zusammen mit ihrer neuen Privatsekretärin Rozie. Rozie lernt sehr schnell was für eine hohe Kunst Diplomatie ist. Zusammen sind die beiden ein unschlagbares Team.

Die Charaktere sind sehr gut getroffen. Besonders die Queen funkelt wie ein richtiger strahlender Solitär. Selbstbewusst und natürlich immer im Hintergrund behält sie den Überblick und die Fäden in der Hand. Davon gibt es so einige die dann am Ende auf wunderbare Weise zusammen laufen. So ganz nebenbei wird der Leser durch Schloss Windsor geführt und bekommt sehr private, natürlich rein fiktive, Einblicke in den königlichen Alltag. Lernt das Leben ihrer Majestät etwas näher kennen. Ihren Gemahl Prinz Philipp und ihre Leidenschaft für Pferde. Die ganze Belegschaft, die hinter ihr steht und die den Laden in Schwung hält. Natürlich auch ihre Rolle als Gastgeberin. Ihre Bemerkenswerte Loyalität und Gerechtigkeit. Der Schreibstil ist für mich typisch englisch und hat den von mir so geliebten schwarzen Humor.

Der Fall selber ist originell aber leider nicht gut zum mit raten.

Die Aufklärung der Morde wirkt etwas sehr konstruiert und ist nicht so richtig nachvollziehbar.

Es gibt einfach zu viele lose Fäden und die Auflösung ist ziemlich abstrus. Der Leser verliert den schnell Überblick. Außerdem fehlt die Spannung. Das nahm mir etwas den Lesespaß.

Im Grunde genommen ist es eine wunderbare Geschichte mit realem Hintergrund über eine ganz besondere Ermittlerin. Wer einen spannenden Krimi erwartet wird allerdings sehr enttäuscht sein.

06.02.2021 16:46:07
PMelittaM

Ein Toter in Windsor und die Ermittler scheinen auf der falschen Spur – da bleibt Queen Elizabeth ja gar nichts anderes übrig, als selbst Ermittlungen anzustellen. Wie gut, dass ihre neue stellvertretende Privatsekretärin Rozie Oshodi ihr patent zur Seite steht.

So langsam werde ich ein echter Fan der literarischen Queen, mittlerweile habe ich doch so einige Bücher gelesen, in denen sie Protagonistin ist – und manchmal hoffe ich, gerade hier bei diesem Roman, dass die echte Elizabeth diesen literarischen Figuren ähnlicher ist, als ich vermute.

Tatsächlich macht sie hier in diesem Roman eine, in meinen Augen, gute Figur, sie weiß ihre Leute zu handeln und ist sehr augenzwinkerisch. Wo sie selbst nicht kann, handelt Rozie für sich, die, wie sich herausstellt, nicht die erste ist, die das für Elizabeth tut, anscheinend ermittelt die Queen schon seit sie ein junges Mädchen ist – und auch dieser Fall wird nicht der ihr letzter gewesen sein, ist er doch der Beginn einer Reihe.

Die Handlung spielt rund um Elizabeth 90. Geburtstag im Jahr 2016. Manchmal kommt der Roman etwas behäbig daher, Spannung ist auch nicht eher weniger im Spiel, aber mich fasziniert einfach die Tatsache, wer hier versucht einen Fall aufzuklären, und mit welchen Tricks sie die echten Ermittler in die richtigen Bahnen zu bringen versucht. Dabei ist auch Humor und (Selbst)Ironie im Spiel und auch das mag ich.

Gut gefällt mir auch Rozie, von der man schon einiges erfährt. Die richtigen Ermittler sind eher wenig kompetent gezeichnet, aber sonst hätte die Queen ja auch gar keinen Grund, selbst zu ermitteln, ich bin sehr gespannt, welche persönlichen Entwicklungen es in den weiteren Bänden vielleicht gibt.

Der Fall ist nicht gerade einfach gestrickt, und als Leser tut man sich doch etwas schwer, mitzurätseln, auch, weil man nicht jeden Gedankengang der Queen erfährt, gestört hat mich das nicht, dies ist einfach kein „normaler“ Krimi, und so darf er das.

Am Schluss ging nochmal mein Herz auf für die Queen und im Anhang gibt es eine Leseprobe für Band 2, die mir Lust auf diesen gemacht hat, aber lesen wollte ich ihn auch schon vorher.

Die Queen als Ermittlerin in Mordfällen, alleine die Vorstellung hat etwas, und auch der Roman hat mir gefallen und mich unterhalten. Action wird man hier kaum finden, aber dezenten Humor und zwei sehr sympathische Protagonistinnen. Ich freue mich auf weitere Bände und vergebe gerne eine Leseempfehlung. 81°

29.01.2021 10:36:20
Miss Marple

Königlich ermittelt

Wenn Ihre Majestät anfängt zu kriminalisieren, kann der Krimifan sich ganz entspannt zurücklehnen und sich auf gemütliche Lesestunden freuen.
Als ein junger, russischer Musiker in Schloss Windsor zu Tode kommt, startet Queen Elizabeth II ihr Detektivabenteuer, bei dem sie tatkräftig von ihrer Privatsekretärin Rozie unterstützt wird. Natürlich bleibt die Queen im Hintergrund, zieht mal hier, mal da die Strippen im Verborgenen.
Für die offiziellen Stellen steckt natürlich gleich die russische Regierung dahinter, die einen „Schläfer“ im Schloss versteckt hatte. Doch die Queen lässt sich nicht von beirren und so ist der Schluss doch überraschend.
Die Autorin präsentiert den ersten Band einer geplanten Reihe mit einer ganz besonderen Detektivin. Im Stile britischer Krimi-Erzählkunst unterhält sie ihre Leser auf spannende Weise, ohne reißerisch zu sein, ganz nach dem Motto „In der Ruhe liegt die Kraft“. Ganz besonders toll fand ich kleine Einblicke in das königliche Leben, hier die besondere Vorliebe der Queen für den Pferdsport und ihre geliebten Hunde.
Ich freue mich auf die Fortsetzung!

26.01.2021 08:18:14
Leserin

„Man hatte genug Ärger mit der eigenen Familie“.

Sophia Bennett ist primär als Jugendbuchautorin bekannt. Als SJ Bennett wagt sie mit „Das Windsor Komplott“ den Genrewechsel – Biographische Fiktion meets Cosy Crime!
Worum geht’s?
Großbritannien, 2016:
Auf Schloss Windsor feiert die Königin von England ihren 90. Geburtstag. Anwesend ist die Crème de la Crème: Der Erzbischof von Canterbury, Dame Helen Mirren, Sir David Attenborough. Am nächsten Morgen folgt jedoch ein böses Erwachen – der junge russische Pianist Max Brodsky wird in pikanter Pose tot im Kleiderschrank aufgefunden.
Als die britische Polizei und der MI5 bei den Ermittlungen auf Granit beißen (hat womöglich Wladimir Putin höchstpersönlich einen „Schläfer“ nach GB entsandt?) muss Königin Elizabeth II die Dinge selbst in die Hand nehmen. Gemeinsam mit ihrer Privatsekretärin Rozie versucht die Queen, Licht in’s Dunkel zu bringen…

„Das Windsor Komplott“ ist der Auftaktband zu einer neuen Reihe. Die königliche Familie steht im Fokus, der eigenwillige Humor von Prinz Philip kommt nicht zu kurz, wird dem Original jedoch nicht gerecht. Auch die weltweite (Polit)Prominenz wird genannt, der amerikanische Expräsident Barack Obama und seine Ehefrau Michelle spielen natürlich auch eine Rolle. Der Roman ist ein Schmankerl für Fans der Serie „The Crown“, aber man sollte nicht alles, was Teil der Geschichte ist, für bare Münze nehmen, die Autorin arbeitet teils mit Klischees. Es ist bekannt, dass Königin Elizabeth sehr tierlieb ist, es ist also nicht verwunderlich, dass die britische Regentin im Roman als passionierte Reiterin dargestellt wird. Es gibt nette Szenen in der Geschichte, vor der Lektüre hatte ich jedoch mit einer skurrilen, schwarzhumorigen story gerechnet. „Das Windsor Komplott“ ist nicht unbedingt ein Spannungskracher, und irgendwie waren mir manche Passagen zu „zeitgeistig“. Als Autorin hätte ich die Geschichte definitiv gestrafft.
Ich finde es auch schade, dass in der deutschen Übersetzung die Implikationen des englischen Originaltitels verloren gehen. Eine Krawatte spielt eine nicht unerhebliche Rolle im Krimi, außerdem ist diplomatisches Fingerspitzengefühl gefragt, um „den Knoten zu lösen“. Meines Erachtens werden die Feinheiten des Titels “The Windsor Knot“ durch die deutsche Übersetzung („Das Windsor Komplott“) nicht tradiert.

Fazit:

„Das Windsor Komplott“ von SJ Bennett ist ein solider, durchaus unterhaltsamer Auftaktband zu einer neuen Reihe.

18.01.2021 20:56:02
Kerstin

Wir befinden und bei Queen Elisabeth auf Schloss Windsor. Ein junger Musiker wird erhängt in seinem Zimmer aufgefunden. Der MI5 beginnt zu ermitteln und vermutet hinter einem Bediensteten einen russischen Agenten. Die Queen sieht das anders und fängt an mit Hilfe ihrer Privatsekräterin selbst Erkundigungen, über den ermordenden und allen Gästen die zur Tatzeit auf Schloss Windsor waren, einzuholen. Langsam kommt sie dem Rätsel auf die Spur, jedoch muss sie noch den MI5 auf die richtig Fährte locken.

Ein netter Unterhaltungskrimi bei der die Queen die Hauptrolle spielt und wir nette Einblicke bekommen, die so oder so ähnlich oder vielleicht auch ganz anders in der Realität sein werden. Wir versinken in den Hallen von Schloss Windsor und eigentlich möchte man gar nicht mehr auftauchen.

Der Lesefluss ist nicht ganz so leicht. Zeitweise werden Themen von einem zum nächsten Satz gewechselt, Schauplätze oder die Person die gerade berichtet. Also für mich war es kein Buch das man mal schnell nebenher liest, sondern seine volle Aufmerksamkeit benötigt.

Es hat mich jedoch so überzeugt, dass ich mich auf die im Januar 2020 erscheinende Fortsetzung freue.

03.01.2021 15:14:59
Elisa21

Ist die Queen etwa der neue Sherlock Holmes oder doch eher Miss Marple?!

Inahlt: Nach einer Party im Schloss wird ein russischer Pianist tod aufgefunden. Das MI5 verdächtigt sofort Vladimir Putin, aber die Queen ist anderer Meinung. So ermittelt sie, zusammen mit ihrer Privatsekretärin selbst in dem Fall. Ganz Miss Marple like hilft sie damit dem MI5 auf die Sprünge, sodass sie am Schluss gut dastehen.

Schon das Cover finde ich sehr gelungen und verleiht dem Buch einen gewissen Charme. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, da er nicht so schwerfällig, sondern sehr gut zu lesen war. Das Buch hatte immer wieder witzige Stellen, was die Krimi Erzählungen etwas auflockerte. Die Einblicke in das Leben auf dem Schloss und auch in das Privatleben der Queen mit ihrem Ehemann waren höchst interessant und herzallerliebst.

Alles in allem hat mir der Krimi sehr gut gefallen. Ich hatte viel Spaß beim lesen und auch die nötige Spannung war vorhanden. Von mir bekommt das Buch deshalb 5 Sterne.

BEHIND THE DOOR
Der Raum. Die Tat. Das Rätsel.

Lies die Geschichte, erkunde den Tatort und bringe Licht in das Dunkel um einen mysteriösen Kriminalfall. Welche Auffälligkeiten bringen die Ermittlungen voran? Welches Indiz überführt den Täter? BEHIND THE DOOR - spannende und interaktive Kurz-Krimis auf Krimi-Couch.de.

mehr erfahren