Blutnebel

Erschienen: Februar 2021

Bibliographische Angaben

- Maike Dörries, Günther Frauenlob (Übersetzung)

- Bd. 2

Couch-Wertung:

82°

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

8 x 91°-100°
5 x 81°-90°
2 x 71°-80°
0 x 61°-70°
1 x 51°-60°
2 x 41°-50°
1 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:82.263157894737
V:19
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":1,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":2,"51":0,"52":0,"53":0,"54":1,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":2,"81":0,"82":0,"83":1,"84":1,"85":1,"86":0,"87":0,"88":1,"89":0,"90":1,"91":0,"92":0,"93":1,"94":1,"95":1,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":5}
Thomas Gisbertz
Gelungene Fortsetzung der Reihe

Buch-Rezension von Thomas Gisbertz Mär 2021

Nachdem eine Explosion den Osloer Hafen in der Silvesternacht erschüttert hat, herrscht Terroralarm in Norwegen. Viele Menschen wurden getötet oder verletzt. Ein Opfer aber kommt knapp mit dem Leben davon: Ruth-Kristine Smeplass. Diese ist keine Unbekannte für Kriminalkommissar Alexander Blix - denn sie war die Mutter der zweijährigen Patricia, die vor zehn Jahren gekidnappt wurde. Blix ermittelte damals erfolglos in diesem Fall; nun setzt er sich erneut mit dem Cold Case „Patricia“ auseinander. Zusammen mit der Journalistin Emma Ramm entdeckt Blix ein unfassbares Verbrechen ...

Anschlag am Rathauskai

Der Bereich um die Hafenmauer in Oslo gleicht nach der Explosion einem Schlachtfeld: überall ist Blut, verletzte Menschen halten sich weinend in den Armen. Siebeneinhalb Jahre, nachdem im Regierungsviertel eine Autobombe detoniert ist und acht Menschen getötet hat, wird die norwegische Hauptstadt erneut Schauplatz eines Terroranschlags. Unter den Opfern ist auch Kaspar Bjerringbo, Emmas dänischer Freund und Lebenspartner. Während sie vor Trauer zunächst wie gelähmt ist, überwiegt in ihr zunehmend das Verlangen, den Täter zu finden. Als nur wenig später im Frognerplatz ein weiterer Bombenanschlag verübt wird, steigt die Panik in der Bevölkerung. Blix und seine Kollegin Kovic ermitteln mit Hochdruck, um weitere Opfer zu verhindern. 

Zweiter Fall des norwegischen Ermittlerduos

Thomas Enger und Jørn Lier Horst schicken nach Blutzahl  erneut Kommissar Alexander Blix und die Kriminalreporterin Emma Ramm auf Verbrecherjagd. Auch diesmal gelingt ihnen ein Thriller mit enormem Tempo und großer Spannung. Was besonders auffällt: Das Buch wirkt - soweit man dies über einen fiktiven Spannungsroman sagen kann - außergewöhnlich realistisch. Hierauf legen beide Autoren auch großen Wert, wie sie im Interview mit der Krimi-Couch verrieten: "Es ist uns wichtig, dass alles, was wir schreiben, den Eindruck erweckt, es könnte genauso wirklich passieren."

Deutlich wird dies nicht nur durch die zahlreichen Verhöre und Spurensuchen vor Ort, sondern ebenso durch Ermittlungsfehler und falsche Fährten, denen Blix und Kovic folgen. Dennoch fügt sich alles irgendwann wieder zusammen, sodass der Leser immer mitraten kann und sich auf Augenhöhe mit den Ermittlern befindet.

Besondere Beziehung

Wie schon im ersten Band der Reihe spielt die besondere Beziehung zwischen Blix und Ramm eine wichtige Rolle: Vor vielen Jahren hat der Kriminalkommissar das junge Mädchen Emma aus den Händen ihres brutalen Vaters gerettet. Weil Blix sich auch heute noch für sie verantwortlich fühlt, beschließt er, die junge Reporterin zu unterstützen und ihr immer wieder polizeiliche Informationen zukommen zu lassen, wobei er die Grenze des Erlaubten aber nicht überschreitet. Für ihn ist die 30-Jährige Journalistin wie eine Tochter, auf die er achtgeben muss. Emma Ramm ist aber nicht nur aufgrund der Unterstützung Blix` auf dem besten Weg, beim Onlinenachrichtenformat news.co Karriere zu machen - denn sie verfügt auch über einen feinen Spürsinn für spannende Geschichten und ordnet ihrem Beruf alles unter. Zwar haben sowohl Blix als auch Ramm ihre privaten Sorgen und Konflikte; diese stehen aber nie im Zentrum. Beide wirken in ihrem Auftreten stets lebensecht und authentisch.

Die Konstellation Ermittler / Reporterin ist auch deswegen vielversprechend, da der Leser aus verschiedenen Perspektiven den Fall betrachtet und sich die unterschiedlichen Ermittlungsmethoden wunderbar ergänzen.

Flüssiger Schreibstil

Darüber hinaus sind das Autorenduo Enger / Horst einfach gute Erzähler. Auch wenn das Privatleben der beiden Ermittler immer wieder thematisiert wird, dient dies klar der Personenzeichnung und lenkt nicht vom eigentlichen Fall ab. Die kurzen Kapitel sowie die zahlreichen Cliffhanger sorgen neben dem spannenden, zuweilen actiongeladenen Plot für ein kurzweiliges Lesevergnügen. Das verschneite, kalte Oslo im Januar trägt sein Übriges zu einer düsteren Atmosphäre bei. Insgesamt weist die Blix-Ramm-Reihe aber einen anderen Stil auf als die Fälle von Jørn Lier Horsts bekanntem Ermittler William Wisting, auch wenn das Vater-Tochter-Motiv in beiden Reihen eine besondere Rolle einnimmt.

Fazit

Der zweite Band der Blix-Ramm-Reihe bestätigt erneut die Klasse des Autorenduos. Blutnebel  ist ein Thriller, der durch eine realistische Handlung und einen klug durchdachten Plot zu überzeugen weiß. Die gelungene, authentische Darstellung der Figuren sorgt für eine große Nähe zum Leser. Man darf gespannt sein, wie die Reihe mit Bluttat, dem dritten Band, im Herbst fortgesetzt wird. Der Thriller macht auf jeden Fall Lust auf mehr.

Blutnebel

Blutnebel

Deine Meinung zu »Blutnebel«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
04.04.2021 15:25:12
Annabell95

Terroralarm in Oslo. In der Silvesternacht ist am Rathauskai eine Mülleimerbombe hochgegangen. Viele Menschen wurden verletzt und es gibt auch einige Tote. Kommissar Alexander Blix zieht ein Opfer aus dem Wasser. Dieses Opfer ist keine Unbekannte für ihn. Es handelt sich um Ruth-Kristine Smeplass, die Mutter der vor zehn Jahren gekidnappten Patricia. Blix ermittelte damals in dem Fall, doch seine Ermittlungen blieben erfolglos. Er spürt durch den Bombenanschlag eine neue Spur und fängt die Ermittlungen wieder hervorzuziehen. Zusammen mit Emma Ramm deckt er wieder ein Verbrechen auf.

"Blutnebel" ist der zweite Band mit Kommissar Alexander Blix und Journalistin Emma Ramm. Er lässt sich unabhängig vom ersten Band lesen, doch ich empfehle zuerst den ersten Band zu lesen, da dieser hauptsächlich Emmas Psyche prägt.

Sehr gut gefallen haben mir wieder die unterschiedlichen Handlungsstränge und Perspektiven der einzelen Protagonisten, die hier und da auf einander treffen. Das hat bei mir für Abwechslung und Steigerung der Spannung gesorgt, da ich immer wissen wollte was als Nächstes passiert.

Wenn man die beiden Bände miteinander vergleicht, finde ich, dass Band 2 das komplette Gegenteil zu Band 1 ist. Während Band 1 sehr temporeich und von Hochspannung geprägt war, steht hier in Band 2 die Ermittlungsarbeit des Cold Case "Patricia" im Vordergrund.

Die Ermittlungsarbeit war sehr interessant und spannend. Stück für Stück werden die einzelnen Puzzleteile zusammengesetzt bis ein klares Bild entsteht. Als Leser kann man dem sehr gut folgen und wird eingeladen mitzurätseln.

Die Charaktere Blix und Emma werden wieder weiterentwickelt und bekommen noch mehr Tiefe. Man bekommt ihre privaten Probleme und bei Emma ihre angeschlagene Psyche zu spüren, was beide Charaktere lebendig, natürlich aber auch sympathisch macht.

Mit dem angenehmen und flüssigen Schreibstil und den Beschreibungen hat das Autorenteam eine tolle düstere Atmosphäre geschaffen.

Mein Fazit:
Wieder ein sehr gelungener Band des Autorenteams. Düstere Atmosphäre, ein ungeklärter Cold Case und lebendige Charaktere. Eine sehr interessante Ermittlungsarbeit macht es spannend und sehr lesenswert.

17.03.2021 13:42:27
Poldi

Oslo steht unter Schock, als bei einer Bombenexplosion im Hafen mehrere Menschen umkommen. Schnell steht fest, dass es sich um einen Terroranschlag handelt, sodass Ermittler Alexander Blix auf den Fall angesetzt wird. Dabei begegnet er einer Frau, die nur knapp überlebt hat – und die er noch aus einem früheren Entführungsfall kennt, der nie gelöst werden konnte. Da er alleine nicht weiterkommt, bittet er erneut die Journalistin Emma Ramm um Hilfe, und gemeinsam decken sie ein unglaubliches Verbrechen auf…

Mit „Blutnebel“ hat das Autorenduo Thomas Enger und Jorn Lier Horst bereits seinen zweiten Roman um das ungleiche Duo aus Polizist Alexander Blix und Journalistin Emma Ramm geschrieben und ist dabei wieder in die norwegische Metropole Oslo eingetaucht. Schon gleich zu Beginn erschüttert der Bombenanschlag am Hafen der Hauptstadt im wahrsten Sinne des Wortes die Bevölkerung. Hier wird gleich die Stimmung für den gesamten Roman vorgegeben, die sehr düster und markant ausgefallen ist. Das schockierende Ereignis ist ein guter Startpunkt, doch auch danach entwickelt sich die Handlung sehr gekonnt weiter. Besonders die Verknüpfung zu dem bislang ungelösten Entführungsfall eines kleinen Mädchens ist sehr gelungen aufbereitet. Natürlich ist dem Leser schnell klar, dass ein Zusammenhang zwischen der Vergangenheit und den aktuellen Ereignissen bestehen muss, doch das ist sehr trickreich geraten und verbindet sich im Laufe der Zeit immer enger. Der Plot ist gekonnt zusammengefügt und wartet mit einigen Überraschungen auf – ganz besonders am Ende, als eine unerwartete Wendung ein ganz anderes Licht auf die Ereignisse wirft. Das wirkt dann ruhiger und zurückgenommener als der spektakuläre Beginn, ist aber genau deswegen so gelungen und überraschend.

Im Laufe der Zeit kommt man den Figuren noch deutlich näher als im ersten Band, besonders Emma Ramm und ihre psychischen Probleme bekommen mehr Hintergrund und Substanz, sodass die Figur deutlich klarer umrissen wird. Durchaus feinfühlig geschildert gefällt mir dieser Teil der Geschichte ebenfalls sehr gut, insbesondere weil auch die Beziehung zu Alexander dadurch belastet wird. Doch auch andere Figuren erhalten ihren Moment im Rampenlicht und bekommen so die Aufmerksamkeit gewidmet, dass man mit ihnen mitfiebern kann. Hinzu kommt die gelungene Verwendung der Sprache, die mit ihren atmosphärischen Beschreibungen und dichten Stimmungen die Wirkung der Handlung unterstützt.

„Blutnebel“ stellt die aus dem ersten Teil bekannten Figuren noch einmal intensiver dar und verleiht ihnen mehr Tiefe, was sehr gut zu der düsteren und bedrohlichen Stimmung passt und diese gelungen ergänzt. Die sehr markante Eingangsszene, die Verbindung mit einem ungelösten Fall aus der Vergangenheit und ein spannender Verlauf sorgen für einen abwechslungsreichen und durchgängig interessanten Verlauf. Ein Band der Reihe, der mir wieder äußerst gut gefallen hat.

BEHIND THE DOOR
Der Raum. Die Tat. Das Rätsel.

Lies die Geschichte, erkunde den Tatort und bringe Licht in das Dunkel um einen mysteriösen Kriminalfall. Welche Auffälligkeiten bringen die Ermittlungen voran? Welches Indiz überführt den Täter? BEHIND THE DOOR - spannende und interaktive Kurz-Krimis auf Krimi-Couch.de.

mehr erfahren