Blutzahl

Erschienen: September 2020

Bibliographische Angaben

Aus dem Norwegischen von Maike Dörries, Günther Frauenlob

Couch-Wertung:

88°

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

9 x 91°-100°
3 x 81°-90°
1 x 71°-80°
2 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
1 x 11°-20°
1 x 1°-10°
B:79.529411764706
V:17
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":1,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":1,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":2,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":1,"81":0,"82":0,"83":1,"84":0,"85":1,"86":0,"87":1,"88":0,"89":0,"90":0,"91":1,"92":0,"93":2,"94":0,"95":1,"96":0,"97":0,"98":1,"99":0,"100":4}
Thomas Gisbertz
Hochspannung aus Norwegen

Buch-Rezension von Thomas Gisbertz Sep 2020

Medien und Öffentlichkeit sind mehr als gespannt: Die ehemalige norwegische Weltklasseathletin Sonja Nordstrøm will ihre Autobiografie „Ewige Erste“ mit großem Rummel präsentieren - doch sie ist wie vom Erdboden verschwunden. Ihr plötzliches Fehlen veranlasst die junge Promi-Reporterin Emma Ramm dazu, Nordstrøm zu Hause aufzusuchen; die imposante Villa ist jedoch leer. Allerdings weckt die am Fernseher angebrachte Startnummer 1 Emmas Neugierde.

Kriminalhauptkommissar Alexander Blix vom Osloer Dezernat für Gewaltverbrechen ist der nächste, der eine Zahl findet: die Nummer 7 - und zwar auf der Leiche des ehemaligen dänischen Fußballnationalspielers Jeppe Sørensen, der in Sonja Nordstrøms Sommerhaus tiefgefroren gefunden wird. Als weitere Opfer mit Nummern gefunden werden, scheint alles auf einen Countdown hinzuweisen …

Suche nach dem Motiv

Über Nordstrøms Autobiografie wurde im Vorfeld viel diskutiert, auch wenn niemand etwas Genaueres über deren Inhalt vorab erfahren durfte. Am Tag der Veröffentlichung schlägt das Buch dann ein wie eine Bombe. Schonungslos rechnet die einstige Spitzenläuferin mit ehemaligen Weggefährten und Begleitern ab.

Da ist es nicht verwunderlich, dass es mehrere Kandidaten mit einem triftigen Motiv gibt, sie zum Schweigen zu bringen: Ihren ehemaligen Trainer klagt sie indirekt des sexuellen Missbrauchs an, ihre einstige Hauptkonkurrentin bezichtigt sie des Dopings, ihr Ex-Mann soll Alkoholprobleme haben und im Bett eine einzige Enttäuschung sein. Auch das kursierende Gerücht, Nordstrøm wolle sich aus ihrer Firma SNS Sportswear zurückziehen, führt zu großen Sorgen auf dem Aktienmarkt; die Finanzbranche würde dadurch einiges an Geld verlieren. Aber was hat die verschwundene Autorin mit dem zweiten Toten, Jeppe Sørensen, zu tun? Ist das Motiv vielleicht sogar Hass auf Prominente und deren Erfolg?

Start einer neuen Reihe

Mit Jørn Lier Horst und Thomas Enger haben sich zwei absolute Schwergewichte des norwegischen Thrillers zusammengetan, um gemeinsam einen Spannungsroman der Extraklasse zu schaffen.

Thomas Enger ist studierter Publizist und arbeitete lange Zeit in einer Online-Redaktion. Der norwegische Autor sollte den Thriller-Liebhabern durch die fünf Bände rund um seinen Online-Journalisten und Ermittler Henning Juul bekannt sein.

Jørn Lier Horst arbeitete lange in leitender Stellung bei der norwegischen Kriminalpolizei, bevor er Schriftsteller wurde. Mit seiner Reihe um Kommissar William Wisting belegt er regelmäßig Platz 1 der norwegischen Bestsellerliste. Für seine Werke erhielt er zahlreiche renommierte Preise, zuletzt 2019 den Petrona Award für den besten skandinavischen Spannungsroman.

Wenn zwei Bestsellerautoren sich zusammenschließen, muss dies nicht unbedingt bedeuten, dass auch ihr gemeinsames Werk ein Erfolg ist. Dass die Arbeit aber diesmal bestens funktioniert, mag auch daran liegen, dass sich beide treu bleiben: Die Bloggerin und Promi-Reporterin Emma Ramm ähnelt Engers Figur des Henning Juul und mit Alexander Blix nimmt Horst - wie in seiner William-Wisting-Reihe - erneut die Perspektive eines Kommissars ein. Man darf sich schon jetzt auf die Fortsetzung Blutnebel freuen, die bereits im Frühjahr 2021 im Blanvalet-Verlag erscheinen wird.

Starke Hautpfiguren

Blutzahl, der Nummer-Eins-Bestseller aus Norwegen, hat alles, was ein guter Thriller braucht: Spannung von der ersten Seite an, einen überraschenden, wendungsreichen Plot und ein Ermittlerduo, das sich hervorragend ergänzt.

Emma Ramm ist eine entschlossene, selbstbewusste junge Frau, die unter familiären und privaten Schicksalsschlägen zu leiden hat. Trotz aller Widerstände ist sie auf dem besten Weg, bei news.co Karriere zu machen und von einer Promi-Journalistin zur Kriminalreporterin aufzusteigen. Sie hat ein Näschen für spannende Geschichten und ordnet ihr Leben ganz dem Beruf unter.

Zufällig kreuzt sich ihr Weg mit Kriminalhauptkommissar Alexander Blix vom Osloer Dezernat für Gewaltverbrechen. Doch Blix erkennt Emma sofort wieder: Sie ist das Mädchen, das er vor vielen Jahren aus den Händen ihres Vaters rettete. Weil der Kommissar sich auch noch Jahre später für sie verantwortlich fühlt, beschließt er, die junge Bloggerin bei ihrer Recherche im Fall Nordstrøm zu unterstützen und ihr polizeiliche Informationen zukommen zu lassen. 

Ehrlichkeit und Integrität sind Blix wichtig. Beruflich verlässt er sich - im Gegensatz zu seinem Vorgesetzten Gard Fosse - eher auf sein Bauchgefühl. Unterstützung erhält er von seiner neuen Kollegin Sofia Kovic, einer 26-jährigen Halbkroatin, Jahrgangsbeste der Polizeischule und seit fünf Jahren im Polizeidienst.

Klassischer Pageturner

 

Nicht zuletzt überzeugt der erste Fall des norwegischen Ermittlerduos Blix und Ramm aus zweierlei Gründen: solide Ermittlungsarbeit und einen guten Lesefluss. Anders als in so manch anderem Thriller unterlaufen hier auch Fehler, Spuren werden falsch gedeutet und es dauert, bis man den wahren Täter findet. Trotz aller literarisch notwendigen Kniffe hat man deshalb stets das Gefühl, es mit "realistischen" Ermittlern zu tun zu haben. Des Weiteren sorgen die kurzen Kapitel, der häufige Perspektivwechsel und die wendungsreiche, oftmals actiongeladene Handlung für ein hohes Erzähltempo.

Fazit

Thomas Enger und Jørn Lier Horst gelingt mit ihrem Auftakt zur Blix-Ramm-Reihe ein fesselnder Thriller. Nordic-Noir der Extraklasse: spannend und voll düsterer Ästhetik. Für ausreichend Tempo, einen wunderbaren Spannungsbogen und Nervenkitzel sorgen die zahlreichen Cliffhanger und der kurzweilige Plot. Zudem weiß der Roman mit einem Ermittlerduo zu überzeugen, das sicherlich eine große Leserschaft begeistern wird.

Deine Meinung zu »Blutzahl«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Buch.

Echte Täter,
wahre Ereignisse

Wir berichten über spannende Kriminalfälle und spektakuläre Verbrechen, skrupellose Täter und faszinierende Ermittlungsmethoden – historisch, zeitgeschichtlich, informativ. Aktueller Beitrag: Der große Wall-Street-Anschlag von 1920, ein Krimi-Couch Spezial von Dr. Michael Drewniok. Titel-Motiv: © istock.com/EXTREME-PHOTOGRAPHER

mehr erfahren