Tod in der Klingenfabrik

  • edition oberkassel
  • Erschienen: Januar 2018
  • Düsseldorf: edition oberkassel, 2018, Seiten: 250, Originalsprache
Wertung wird geladen

Das Firmengebäude der Firma Crena wurde an einem schönen Frühsommertag festlich eingeweiht. Der Partyservice packt zusammen. Sie entdecken Thorsten Cielzik, den Bruder der Chefin und Anteilseigner der Firma Crena, zwischen deren Utensilien tot.

Kaum ein Zeitgenosse bedauert sein Ableben, außer der Chefsekretärin Antonia, die zurzeit mit ihm liiert ist.
Seine Schwester braucht nun nicht mehr gegen Störfeuer kämpfen, die Thorsten immer wieder initiierte. Die Küchenmamsell erwartet von ihm ein Kind. Sie sieht sich schon im Chefsessel sitzen, vertretungsweise für den noch ungeborenen Nachwuchs. Die Mutter der sechzehnjährigen, nichtehelichen Tochter von Thorsten, die er gerne auf seine Partys mitnahm.

 

Die Kripo beginnt zu ermitteln. Im Blut des Toten werden Flunitrazepam, ein Alkoholspiegel von 2,8 Promille und einen stark erniedrigter Blutzuckerwert gefunden. In seiner Wohnung finden die Beamten einen größeren Vorrat an Flunies.

 

Tod in der Klingenfabrik

Sibyl Quinke, edition oberkassel

Tod in der Klingenfabrik

Deine Meinung zu »Tod in der Klingenfabrik«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren