Der Geschmack von Asche

Erschienen: Januar 1957

Bibliographische Angaben

  • New York: Simon, 1957, Titel: 'The taste of ashes', Seiten: 282
  • Frankfurt am Main: Nest, 1960, Titel: 'Tödliche Schatten', Seiten: 325, Übersetzt: Werner Holzer
  • München: Heyne, 1962, Titel: 'Tödliche Schatten', Seiten: 186, Übersetzt: Werner Holzer
  • München: Goldmann, 1968, Titel: 'Tödliche Schatten', Seiten: 205, Übersetzt: Werner Holzer
  • Bergisch Gladbach: Bastei Lübbe, 1987, Seiten: 297, Übersetzt: Werner Holzer, Bemerkung: mit einem Nachwort von Martin Compart
Wertung wird geladen

Es war etwa elf Uhr morgens an einem warmen, leichtbewölkten Junitag. Ich war von Chicago hierher gefahren, nachdem mich am Nachmittag vorher eine Mrs. Serena Delastone angerufen hatte. Sie glaubte, unter Umständen Verwendung für einen netten, höflichen Privatdetektiv zu haben, dem man zutrauen konnte, dass er sich weder dem Dienstmädchen noch dem Familiensilber in böser Absicht nähern würde. Mrs. Delastones Stimme erweckte jedoch den Eindruck, asl ginge es ihr in erster Linie um das Silber.

Der Geschmack von Asche

Der Geschmack von Asche

Deine Meinung zu »Der Geschmack von Asche«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

BEHIND THE DOOR
Raum. Tat. Rätsel.

Lies die Geschichte, erkunde den Tatort und bringe Licht in das Dunkel um einen mysteriösen Kriminalfall. Welche Auffälligkeiten bringen die Ermittlungen voran? Welches Indiz überführt den Täter? BEHIND THE DOOR - spannende und interaktive Kurz-Krimis auf Krimi-Couch.de.

mehr erfahren