Leer-Geld

  • Leda
  • Erschienen: Januar 2018
  • Leer: Leda, 2018, Seiten: 232, Originalsprache
Wertung wird geladen

Eigentlich hat Polizeihauptmeister Erwin Groenewold gar keine Lust auf den alljährlichen Boßel-Nachmittag. Nur die Aussicht auf die anschließende üppige Grünkohl-Mahlzeit in der Gaststättean der Pünte macht die Unternehmung für ihn einigermaßen erträglich. Als dann statt der verschwundenen Boßel-Kugel ein menschlicher Schädel und schließlich derdazugehörige Leichnam aus dem Wasser gefischt wird, steht er zwar im Mittelpunkt des Geschehens, die Sache mit dem Grünkohl hat sich für ihn jedoch erledigt. Schnell stellt sich heraus, dass die Boßler ein Mordopfer gefunden haben. Groenewold gehört nicht zur Mordkommission, was ihn zunächst nur mäßig wurmt. Schließlich hat er ein drängenderes Problem: Seine Tante Dini, die ein - einseitiges - inniges Verhältnis zu ihm unterhält, feiert in wenigen Tagen ihren achtzigsten Geburtstag, und er hat immer noch kein Geschenk für sie. Ausgerechnet durch eine Auseinandersetzung mit seinem Kollegen Dirk Saathoff über den künstlerischen Wert von Schlagern kommt ihm die rettende Idee. 

Leer-Geld

Volker Feldkamp, Leda

Leer-Geld

Weitere Bücher der Serie:

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Leer-Geld«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren