Blutrote Tränen

Erschienen: Januar 2007

Bibliographische Angaben

  • Leer: Leda, 2007, Seiten: 186, Originalsprache

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91°-100°
0 x 81°-90°
0 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:0
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

Ihren Einstand in Wilhelmshaven hat sich Oberkommissarin Christine Cordes anders vorgestellt. Der Tod eines hoch angesehenen Museumsdirektors wäre ein Anlass, ihr Können zu zegen. Stattdessen kämpft sie gegen eine Kollegin, die fauchend ihr angestammtes Revier verteidigen ill, und eine Familie, die den Tod des Vaters offenbar betrauern möchte, ohne ihn aufgeklärt zu sehen. - und schließlich gegen den eigenen Ehemann. Christine könnte etwas gebrauchen vom Trost und Segen  des Bernsteinpetrus, Dr. Beenkes neuem Ausstellungsstück. Wenn sie die wertvolle Skulptur nur fände ...

Blutrote Tränen

Blutrote Tränen

Deine Meinung zu »Blutrote Tränen«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
13.08.2018 16:01:52
Zimtsternchen

Der Band 1 der Serie mit den Oberkommissarinnen Wagner & Cordes hat mir sehr gut gefallen. Besonders der nur allzu menschliche Zickenkrieg. In der ostfriesischen Kriminalliteratur nimmt Christiane Franke eine Sonderstellung ein. Sie hat einen ganz eigenen Ton gefunden und schafft damit eine fast schmerzhafte Nähe zu ihren Figuren.
Lese natürlich alle anderen Bände auch.