Marie spiegelt sich

Erschienen: Januar 2015

Bibliographische Angaben

  • St. Ingbert: Conte, 2015, Seiten: 314, Originalsprache

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

1 x 91°-100°
0 x 81°-90°
0 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:94
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":1,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

Winter in Köln: Marie ist dreizehn, Marie liebt ihren Stoffbären und Marie schreibt gerne. Sie erwacht in einem kalten Raum, dessen einziges Fenster zugemauert ist. Ihr Aufbäumen, ihr Widerstand, ihre Fluchtversuche scheitern und schließlich bleiben nur Durst und Kälte und Angst.
Maries Schule in Köln-Brück ist der letzte Ort, an dem sie gesehen wurde. Die Kripo Köln sucht fieberhaft, die Mutter verzweifelt und Willa Stark muss tief graben, um die Hoffnung am Leben zu halten.
Doch auch die Zeit der jungen Grazer Polizistin läuft ab und als die Suche nach Marie scheitert, sich alte wie neue Spuren im Schnee verlieren, helfen nur noch Mut und Waghalsigkeit.

Marie spiegelt sich

Marie spiegelt sich

Deine Meinung zu »Marie spiegelt sich«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
23.10.2017 08:51:41
MissNorge

Es handelt sich hier um einen Krimi der in Köln spielt und es ist der zweite Band um die österreichische Kommissarin Willa Stark. Zum Lesen dieses Buches bedarf es keiner Vorkenntnisse des ersten Bandes.

Kurz zur Story:
ES entführt ein Mädchen in eine Schrebergartenlaube, aber die 13jährige Tessa kann durch eine Unachtsamkeit von ES fliehen, kommt aber kurz nach der Flucht zu Tode.
Nun erlebt man als Leser/in wie ES wieder auf die Suche nach einem neuen Opfer geht. Ins Visier gerät die 13jährige Marie. Sie wird von ES aus der Schule entführt und auch wieder in besagter Laube gefangen gehalten.
Willa Stark und ihr Team ermitteln, Werden sie Marie noch lebend finden und befreien können?

Spannend finde ich den Charakter von ES. Bis zum Schluss wird kein Name genannt und man bleibt anfangs im Ungewissen ob ES ein Er oder eine Sie ist. Beim Lesen spürt man förmlich den Drang von ES, wieder ein Opfer zu finden. Skrupellos treibt sich ES durch das Buch bis ein Zufall alles ins Wanken bringt und ES ins Visier der Polizei gerät.

Das Leiden von Marie, dem zweiten Entführungsopfer, wird sehr eindringlich und beängstigend beschrieben. Man spürt beim Lesen förmlich ihre Angst, aber auch ihre innere Stärke das alles durchstehen zu wollen. Wenn mir in diesen Abschnitten auch oftmals manche Sätze und Beschreibungen zu kurz und zu abgehackt rüber kamen, aber gerade das macht dann auch wieder diese ausweglose Situation extrem klar und deutlich, in welch misslicher Lage sich Marie befindet.
Die wechselnden Perspektiven zwischen Täter/in ES und dem Opfer Marie, machen dieses Buch alleine schon sehr lesenswert.
Auch die Personen, die sich etwas außerhalb dieser Story bewegen, sind gut ausgearbeitet und beschrieben.

Wer Krimis liebt, mit einer spannenden Story die sich bis zum Ende hin durchzieht und dann mit einem logischen Ende gekrönt wird, der kommt hier voll auf seine Kosten.