Die letzte Praline

  • Pendo
  • Erschienen: Januar 2013
  • München: Pendo, 2013, Seiten: 320, Originalsprache
Wertung wird geladen

Die Hauptstadt der Schokolade hält den Atem an! Als während der Weltmeisterschaft der Chocolatiers im belgischen Brügge eine von Kopf bis Fuß in Schokolade gehüllte Frauenleiche gefunden wird, ist ein weiteres Mal das ermittlerische Gespür von Professor Adalbert Bietigheim gefragt. Brügge, die Stadt, in der selbst das mittelalterliche Mauerwerk nach Kakao zu duften scheint, lädt unter dem Motto »Köstlicher Wein und göttliche Schokolade« zur Weltmeisterschaft der Chocolatiers. Doch noch bevor die erste Ganache angerührt wird, macht der belgische Teilnehmer eine grausige Entdeckung: Eine junge Frau wurde ermordet, ihr lebloser Körper vom Scheitel bis zur Fußsohle mit Schokolade überzogen. Kulinaristik-Professor Adalbert Bietigheim, der als Juryvorsitzender des Wettbewerbs nach Brügge gereist ist, stellt Nachforschungen an und findet schon bald heraus, dass einer der Chocolatiers der Mörder sein muss. Wird Bietigheim ihn rechtzeitig ausfindig machen können, bevor er selbst als überlebensgroßes Praliné endet?

Die letzte Praline

Carsten Sebastian Henn, Pendo

Die letzte Praline

Deine Meinung zu »Die letzte Praline«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren