Doppelspiel

Erschienen: Januar 2013

Bibliographische Angaben

  • New York: Grand Central, 2010, Titel: 'Deliver us from evil', Seiten: 436, Originalsprache
  • Köln: Bastei Lübbe, 2013, Seiten: 496, Übersetzt: ?

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

1 x 91°-100°
1 x 81°-90°
1 x 71°-80°
1 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:81.25
V:3
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":1,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":1,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":1,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":1}

Evan Waller ist ein Monster. Dank seiner Bereitschaft, alles und jeden zu verkaufen, hat er ein gewaltiges Vermögen angehäuft. Nun baut er ein neues Geschäft auf - ein Geschäft, das zu Millionen von Toten führen wird. Aber Shaw, der mysteriöse Agent aus Die Kampagne, ist ihm auf den Fersen. Er hat Waller bis in die Provence verfolgt und muss verhindern, dass der letzte Deal unter Dach und Fach gebracht wird. Dann kommt ihm jedoch eine unbekannte Agentin in die Quere. Auf ihrer Jagd nach Waller entbrennt ein tödliches Duell zwischen ihnen.

Doppelspiel

Doppelspiel

Deine Meinung zu »Doppelspiel«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
26.04.2014 21:41:25
Heinz Specker

Ich glaube nicht, jemals ein schwachsinnigeres Buch gelesen zu haben. Der Plot ist mehr als dürftig, die Spannung liegt etwa zwischen einem Heidi-Buch und einer Tick, Trick und Track-Geschichte, die Handlung kommt nie richtig in Fahrt, die Sprache, von Stil möchte ich hier gar nicht sprechen, ist etwa auf Niveau eines mittleren Hauptschülers, die Übersetzung wohl von Google. Kurz: vergiss es! Bedenklich für solch ein Schrott Papier zu verschwenden. Die Dialoge verleiten zum Fremdschämen, so peinlich sind sie. Balducci war ja nie ein grosses Krimilicht, aber mit diesem Elaborat hat er nach unten neue Massstäbe gesetzt.

27.12.2013 13:11:50
Roger Bee

Dies war mein erster "Baldacci" und er regt zu mehr an: flüssig beschriebene Handlung und gut umschriebene Charaktere. Der Schreibstil ist sehr bildhaft und das Kopfkino kommt so schön in Fahrt und zwingt einen, Seite um Seite weiterzulesen. Eine Kritik möchte ich aber dennoch anbringen: In Motiven und Handlungen der Charaktere fehlt es manchmal etwas an der Logik bzw es ergibt sich bei mir immer wieder mal die Frage: welcher normale Mensch würde sich denn SO verhalten? Aber das ist ja schliesslich ein Unterhaltungsroman und kein Tatsachenbericht und so ist das Buch unterhaltsam und spannend und für zwischendurch bestens zu empfehlen. Ich werde mir sicher noch weitere "Baldaccis" reinziehen...