Der rote Wollfaden

Erschienen: Januar 1961

Bibliographische Angaben

  • New York: Farrar & Rinenhart, 1939, Titel: 'Red threads', Originalsprache
  • Konstanz: Humanitas, 1961, Seiten: 159, Übersetzt: Heinz F. Kliem
  • Gütersloh: Signum, 1964, Seiten: 155
  • München: Heyne, 1976, Seiten: 143
Wertung wird geladen

Val Carew, ein steinreicher Mann, der mit einer indianischen Prinzessin verheiratet war, wird ermordet vor dem Mausoleum aufgefunden, das er seiner Frau errichtet hat. Weil die Polizei nicht weiterkommt, wird Inspektor Cramer, der schon viele Fälle zusammen mit Nero Wolfe und Archie Goodwin gelöst hat, aus dem Urlaub zurückgeholt. Cramer versucht mit äußerster Behutsamkeit hinter das Geheimnis dieses Mordes zu kommen, allerdings ohne großen Erfolg, weil die Tat schon vor einem Monat begangen wurde. Erst als der Inspektor begreift, welche Rolle ein roter Wollfaden bei diesem Verbrechen spielt, kommt er der Lösung näher. Aber ohne die Hilfe einer jungen Dame wäre es ihm bestmmt nicht gelungen, diesen komplizierten Fall aufzuklären.

Der rote Wollfaden

Der rote Wollfaden

Deine Meinung zu »Der rote Wollfaden«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

BEHIND THE DOOR
Raum. Tat. Rätsel.

Lies die Geschichte, erkunde den Tatort und bringe Licht in das Dunkel um einen mysteriösen Kriminalfall. Welche Auffälligkeiten bringen die Ermittlungen voran? Welches Indiz überführt den Täter? BEHIND THE DOOR - spannende und interaktive Kurz-Krimis auf Krimi-Couch.de.

mehr erfahren