Herzklopfen heißt das Spiel von Wang Shuo

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1989 unter dem Titel Wande-jiu-shi-xintiao, deutsche Ausgabe erstmals 1995 bei Diogenes.
Ort & Zeit der Handlung: China, 1970 - 1989.

  • -: ?, 1989 unter dem Titel Wande-jiu-shi-xintiao. 388 Seiten.
  • Zürich: Diogenes, 1995. Übersetzt von Sabine Peschel in Zusammenarbeit mit Wang Ding und Edgar Wang. ISBN: 3-257-06060-2. 388 Seiten.
  • Zürich: Diogenes, 1997. Übersetzt von Sabine Peschel in Zusammenarbeit mit Wang Ding und Edgar Wang. ISBN: 978-3-257-22971-4. 388 Seiten.

'Herzklopfen heißt das Spiel' ist erschienen als HardcoverTaschenbuch

In Kürze:

Wüßten »Sie« noch, was Sie genau vor zehn Jahren gemacht haben? In diese peinliche Situation nämlich kommt Fang Yan, der Ich-Erzähler, als er mit einem neuen Mädchen im Schlepptau nach Hause kommt – und dort von Sicherheitsbeamten erwartet wird. Der verblüffte Fang erfährt, dass sie in einem alten Mordfall ermitteln: Nach zehn Jahren ist die geköpfte Leiche eines vermißten Bekannten, Gao Yang, aufgetaucht. Und angeblich hat Fang den Ermordeten vor dessen Tod als letzter gesehen. Wo also war der Verdächtige an den entscheidenden Tagen? Fang zermartert sich das Gehirn: Erinnerungsfetzen an eine Zeit fröhlicher Sauf- und Freßgelage tauchen auf und narren ihn, in immer neuen Kombinationen. Doch Fang hat keine andere Wahl: Er muß seiner eigenen Vergangenheit auf die Spur kommen. Bis ihm dämmert, dass er Opfer eines gefährlichen Spiels geworden ist.

Ihre Meinung zu »Wang Shuo: Herzklopfen heißt das Spiel«

In Kürze ist es soweit und die Krimi-Couch erstrahlt im neuen "Couch-Look". Aus technischen Gründen müssen wir die Kommentar- und Wertungsfunktion vorübergehend deaktivieren. Vielen Dank für Euer Verständnis.

Seiten-Funktionen: