Die rote Schatulle von Rex Stout

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1937 unter dem Titel The red box, deutsche Ausgabe erstmals 1959 bei Humanitas.
Ort & Zeit der Handlung: USA / New York, 1930 - 1949.
Folge 4 der Nero-Wolfe-Serie.

  • New York: Farrar & Rinehart, 1937 unter dem Titel The red box. 298 Seiten.
  • Konstanz: Humanitas, 1959. Übersetzt von Heinz F. Kliem. 163 Seiten.
  • Gütersloh: Signum, 1963. Übersetzt von Heinz F. Kliem. 163 Seiten.
  • München: Heyne, 1969. Übersetzt von Heinz F. Kliem. ISBN: 3-453-10425-0. 158 Seiten.

'Die rote Schatulle' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Im Showgeschäft am Brodway jagt eine Sensation die andere. Auch der plötzliche Tod des Starlets Molly Lauck wird zur Sensation – schon deshalb, weil Nero Wolfe, der dicke Detektiv, dadurch bewegt wird, sein Haus zu verlassen. Wie riskant so ein Leichtsinn ist, merkt er an der bösen Überraschung, die zu hause auf ihn wartet.

Ihre Meinung zu »Rex Stout: Die rote Schatulle«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ihr Kommentar zu Die rote Schatulle

Hinweis: Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen zu löschen. Beachten und respektieren Sie jederzeit Urheberrecht und Privatsphäre. Werbung ist nicht gestattet. Lesen Sie auch die Hinweise zu Kommentaren in unserer Datenschut­zerklärung.

Seiten-Funktionen: