Die goldenen Spinnen von Rex Stout

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1953 unter dem Titel The golden spiders, deutsche Ausgabe erstmals 1955 bei Nest.
Ort & Zeit der Handlung: USA / New York, 1950 - 1969.
Folge 16 der Nero-Wolfe-Serie.

  • New York: Viking, 1953 unter dem Titel The golden spiders. 186 Seiten.
  • Frankfurt am Main: Nest, 1955. Übersetzt von Peter Fischer. 239 Seiten.
  • München; Wollerau: Goldmann, 1967. Übersetzt von Peter Fischer. ISBN: 3-442-03031-5. 169 Seiten.

'Die goldenen Spinnen' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Dem New Yorker Straßenjungen Pit sind die Insassen eines 52er Cadillacs nicht geheuer: Eine Frau mit goldenen Spinnen an den Ohren und einer Kratzwunde im Gesicht scheint ihn stumm um Hilfe zu bitten. Der Mann neben ihr bedroht sie mit einer Pistole. Pit wendet sich an Nero Wolfe und erzählt ihm von dem Vorfall. Am nächsten Morgen ist der Straßenjunge tot. Wolfe beginnt zu ermitteln und kommt einer Serie geheimnisvoller Morde auf die Spur …

Ihre Meinung zu »Rex Stout: Die goldenen Spinnen«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ihr Kommentar zu Die goldenen Spinnen

Hinweis: Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen zu löschen. Beachten und respektieren Sie jederzeit Urheberrecht und Privatsphäre. Werbung ist nicht gestattet. Lesen Sie auch die Hinweise zu Kommentaren in unserer Datenschut­zerklärung.

Seiten-Funktionen: