Die explosive Ananas von Rex Stout

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1944 unter dem Titel Not quite dead enough, deutsche Ausgabe erstmals 1973 bei Ullstein.
Ort & Zeit der Handlung: USA / New York, 1930 - 1949.

  • New York; Toronto: Farrar & Rinehart, 1944 unter dem Titel Not quite dead enough. 220 Seiten.
  • Frankfurt am Main; Berlin; Wien: Ullstein, 1973. Übersetzt von Mechthild Sandberg. ISBN: 3-548-01537-9. 141 Seiten.

'Die explosive Ananas' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Aus Spaß wird Ernst als Archie Goodwin einen Mordfall konstruiert, um seinen Chef Nero Wolfe an die Arbeit zu locken. Denn ein Mörder nutzt die Idee aus und konfrontiert den dicken Privatdetekiv mit einem perfekten Alibi.

Aus Ernst wird blutiger Terror, als im Büro eines Geheimdienst offiziers eine Bombe explodiert, die offenbar aus Wolfes Backsteinhaus stammt. Denn ein Attentäter nutzt die Waffe aus und provoziert den schlauen Schlemmer mit einem perfekten Mord.

Ihre Meinung zu »Rex Stout: Die explosive Ananas«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ihr Kommentar zu Die explosive Ananas

Hinweis: Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen zu löschen. Beachten und respektieren Sie jederzeit Urheberrecht und Privatsphäre. Werbung ist nicht gestattet. Lesen Sie auch die Hinweise zu Kommentaren in unserer Datenschut­zerklärung.

Seiten-Funktionen: