Im Namen des Vaters von Kate Charles

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 2000 unter dem Titel Cruel Habitations, deutsche Ausgabe erstmals 2002 bei von Schröder.

  • London: Little, Brown, 2000 unter dem Titel Cruel Habitations. 438 Seiten.
  • München: von Schröder, 2002. Übersetzt von Katja Henkel. ISBN: 3547710022. 459 Seiten.
  • München: Heyne, 2004. Übersetzt von Katja Henkel. ISBN: 3-453-87372-6. 459 Seiten.
  • Berlin: Ullstein, 2004. Übersetzt von Katja Henkel. ISBN: 3-548-26163-9. 459 Seiten.

'Im Namen des Vaters' ist erschienen als HardcoverTaschenbuch

In Kürze:

In der Kirchengemeinde Quire Close scheint christliche Nächstenliebe oberstes Gebot zu sein. Doch die aus London stammende Fotografin Sophie Lilburn hat schon wenige Wochen nach ihrer Ankunft den Verdacht, dass die ehrbare Gemeinde ein dunkles Geheimnis hütet.

Ihre Meinung zu »Kate Charles: Im Namen des Vaters«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

HelgaR zu »Kate Charles: Im Namen des Vaters« 05.11.2008
Eine ganz interessante Geschichte, aber nicht besonders aufregend und auch nicht blutig. Eine typische Dorfgemeinschaft, in der Sophie nun mühsam versucht, das Geheimnis aufzudecken, was natürlich nicht so gerne gesehen wird.

Die Geschichte lässt sich recht flüssig lesen und hat auch keine Leerläufe, also so richtig für gemütliche Stunden. In etwa vergleichbar mit Martha Grimes oder Ann Perry.
Ihr Kommentar zu Im Namen des Vaters

Hinweis: Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen zu löschen. Beachten und respektieren Sie jederzeit Urheberrecht und Privatsphäre. Werbung ist nicht gestattet. Lesen Sie auch die Hinweise zu Kommentaren in unserer Datenschut­zerklärung.

Seiten-Funktionen: