Jurica Pavicic

Jurica Pavicic ist 1965 im kroatischen Split geboren. Er studierte Vergleichende Literaturwissenschaft und Geschichte an der Universität Zagreb. Seit 1991 arbeitet er als Journalist, Film- und Literaturkritiker und wurde 1993 mit dem Vladimir-Vukovic-Preis für Filmkritik und 1997 mit dem Marija-Juric-Zagorka-Preis für politischen Kommentar ausgezeichnet. Im Sommer 2000 nahm Pavicic zusammen mit 106 weiteren ausgewählten Autoren am europäischen Projekt Literaturexpress 2000 teil. Pavicic war für neun Monate Soldat im Krieg zwischen 1992 und 1993.

Sein Erstling Nachtbus nach Triest handelt von seinen Erfahrungen während dieser Zeit. Das Buch löste in Kroation eine große Diskussion aus, da zum ersten Mal ein Autor Kriegserfahrungen unverblümt und kritisch darstellte und die Situation der Frontrückkehrer ohne Pathos und Heldenposen wiedergab. Nachtbus nach Triest wurde vom Schweizer Magazin »FACTS« zum besten Krimi 2001 gekürt, rangiert lange in den kroatischen Bestsellerlisten und wurde 2001 verfilmt.

Krimis von Jurica Pavicic:

Nachtbus nach Triest
(1997)
Ovce od Gipsa
Nedjeljni prijatelij
(1999)
Minuta 88
(2002)
Kuca njene majke
(2005)
Crvenkapica
(2006)
Ein Tod für ein Leben
(2015)
´ena s drugog kata
Crvena voda
(2017)

Mehr über Juri Pavicic:

Seiten-Funktionen: