John Rickards

Der Engländer John Rickards wurde am 7. Januar 1978 in Barnet, einer Vorstadt nördlich von London geboren. An der University of Cardiff studierte Rickards Umwelttechnik, anschließend arbeitete er als Journalist für Magazine, die über Neuigkeiten auf dem Gebiet der Transportschifffahrt berichten.
Bereits 2002 gelang Rickards die Veröffentlichung eines ersten Romans. Winter’s End (Die Tote im Regen) erschien unter seinem Geburtsnamen und wurde Start einer weiterhin fortgesetzten Serie über den ehemaligen FBI-Agenten Alex Rourke: Obwohl gebürtiger Engländer (und inzwischen in Eastbourne an der Südküste der Insel ansässig), schreibt Rickards Romane, die in den USA spielen. Dies gilt auch für eine 2010 begonnene zweite Serie, die Rickards actionbetont anlegte und die er als »Sean Cregan« veröffentlicht. Unter diesem Namen verfasst er zudem Science-Fiction-Stories, die sich dem Cyberpunk zuordnen lassen.
John Rickards lebt heute mit Partner und Sohn in Eastbourne, an der Südküste Englands.

Krimis von John Rickards

  • Newport-Reihe: (als Sean Cregan)
    • (2010) Das Areal Rezension
      The levels
    • (2011) The razor gate
  • Sonstige: (als Sean Cregan)
    • (2012) Murder park
    • (2012) Day zero

Mehr über John Rickards:

Seiten-Funktionen: