Der Abgrund in dir von Dennis Lehane

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 2017 unter dem Titel Since we fell, deutsche Ausgabe erstmals 2018 bei Diogenes.

  • New York: Ecco, 2017 unter dem Titel Since we fell. 418 Seiten.
  • Zürich: Diogenes, 2018. Übersetzt von Steffen Jacobs & Peter Torberg. ISBN: 978-3-257-07039-2. 528 Seiten.

'Der Abgrund in dir' ist erschienen als Hardcover

In Kürze:

Rachel Childs hat alles, was man sich erträumt: ein Leben ohne finanzielle Sorgen, einen gutaussehenden, liebevollen Ehemann. Doch im Bruchteil einer Sekunde macht ausgerechnet ihr Mann dieses Leben zu einer Farce aus Betrug, Verrat und Gefahr. Nichts ist mehr, wie es scheint, und Rachel muss sich entscheiden: Wird sie kämpfen für das, was sie liebt, oder im Strudel einer unglaublichen Verschwörung untergehen?

Ihre Meinung zu »Dennis Lehane: Der Abgrund in dir«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

subechto zu »Dennis Lehane: Der Abgrund in dir« 14.08.2018
Bis der Tod uns scheidet
Seit „Shutter Island“ bin ich ein großer Fan von Dennis Lehane und habe fast alle seine Bücher mit Begeisterung verschlungen. Auch „Der Abgrund in dir“ hat mich überzeugt. Der erste Satz des Buches schockiert: „An einem Dienstag im Mai, im Alter von sechsunddreißig Jahren, erschoss Rachel ihren Mann.“ Wie konnte es dazu kommen?
Rachel Childs ist ohne Vater aufgewachsen. Angeblich hatte er die Familie verlassen, als Rachel noch ganz klein war. Mit siebzehn Jahren verliert Rachel auch noch ihre Mutter, eine berühmte Autorin, bei einem Autounfall - und damit die Chance zu erfahren, wer ihr Vater ist. Erst in einem Tagebuch findet sie Hinweise auf seine Identität.
Auf ihrer zwanghaften Suche nach Antworten lernt Rachel den Privatdetektiv Brian Delacroix kennen. Er ist fortan immer zur Stelle, wenn sie eine Enttäuschung zu verkraften hat. Zufall? Eines Tages werden beide ein Paar, scheinbar füreinander gemacht. Doch nichts ist, wie es scheint, niemand ist, wer er zu sein scheint. Denn Brian hütet ein dunkles Geheimnis. Und wie das so ist, bleibt es nicht bei einer Lüge. Auf die erste folgt die zweite, und so weiter.
„Der Abgrund in dir“ ist ein Slow Burner. Die Geschichte nimmt nur langsam Fahrt auf, kommt dann aber umso gewaltiger. Dennis Lehane ist ein psychologisch raffinierter Thriller gelungen. Die Geschichte wird auf mehreren Zeitebenen erzählt und punktet mit vielen unvorhersehbaren Twists & Turns, mit denen der Autor die Handlung voran und die Spannung in die Höhe treibt.
Die Figurenzeichnung ist glaubhaft und durchdacht. Rachel ist ein komplexer Charakter. Sie ist Fernsehjournalistin, bis ein Einsatz auf Haiti zu einem Nervenzusammenbruch führt. Seitdem leidet sie unter Agoraphobie, verlässt kaum noch das Haus. Aber als sie unvermittelt an den Rand des Abgrunds getrieben wird, wächst sie über sich hinaus.
Fazit: Fesselnd, abgründig, raffiniert - einfach meisterhaft.
niggeldi zu »Dennis Lehane: Der Abgrund in dir« 13.08.2018
Rachel Childs hat alles, was man sich erträumt: ein Leben ohne finanzielle Sorgen, einen gutaussehenden, liebevollen Ehemann. Doch im Bruchteil einer Sekunde macht ausgerechnet dieser Mann ihr Leben zu einer Farce aus Betrug, Verrat und Gefahr. Nichts ist mehr, wie es scheint, und Rachel muss sich entscheiden: Wird sie kämpfen für das, was sie liebt, oder im Strudel einer unglaublichen Verschwörung untergehen? (Amazon.de)

Das Cover ist typisch Diogenes, zwar nicht mein Fall, aber ganz okay. Das Frauengesicht erinnert mich ein bisschen an Cate Blanchett.

Den Schreibstil fand ich anfangs etwas anstrengend, aber nach ein paar Seiten hatte ich mich daran gewöhnt und bin flüssig durch die Geschichte gerauscht.
Der Anfang lässt vieles offen; man fragt sich sofort, was geschehen ist, dass Rachel so handelt und spekuliert natürlich auch darüber, was wohl danach passieren mag. Auf jeden Fall möchte man unbedingt wissen, was der Ehemann getan hat und wie Rachel sich aus dieser Situation wieder hinausmanövriert, sodass man gar nicht aufhören kann zu lesen. (Da fällt mir auf, dass ich das bei meinen letzten Rezensionen sehr oft, wenn nicht gar immer, geschrieben habe... Mir ist wohl grad die Buchfee hold und lässt mich nur gute Bücher lesen! :D)
Das ca. erste Drittel ist überhaupt nicht thriller-like, es wird erst einmal Rachels Vergangenheit näher beleuchtet. Normalerweise langweilen mich solche Passagen schnell, aber hier sind sie so überzeugend und kraftvoll geschrieben, dass die knapp 200 Seiten nur so an mir vorbeigeflogen sind. Als dann der Thrill hinzukam, wurde das Buch immer besser! Die Charaktere sind authentisch gezeichnet und es gab keinen einzigen Moment, in dem ich deren Handlungen innerlich verflucht habe. Auch die Entwicklung der Protagonisten ist nachvollziehbar, ihre Abenteuer, die sie erleben, äußerster Nervenkitzel.

Ich bin froh, dieses Buch entdeckt zu haben, und kann es nur wärmstens empfehlen! 5 Sterne.
Ihr Kommentar zu Der Abgrund in dir

Hinweis: Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen zu löschen. Beachten und respektieren Sie jederzeit Urheberrecht und Privatsphäre. Werbung ist nicht gestattet. Lesen Sie auch die Hinweise zu Kommentaren in unserer Datenschut­zerklärung.

Seiten-Funktionen: