Sturm über Branitz

Erschienen: Januar 2011

Bibliographische Angaben

  • Meßkirch: Gmeiner, 2011, Seiten: 462, Originalsprache

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91°-100°
1 x 81°-90°
0 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:90
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":1,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

Die Lausitz, Mitte des 19. Jahrhunderts. Ein Unwetter tobt über dem Branitzer Schlosspark. Als begeisterter Landschaftsarchitekt ist Fürst Pückler besorgt und schickt am nächsten Morgen seine Gärtner aus. Sie sollen ihm berichten, ob Bäume beschädigt wurden. Bei ihrem Rundgang machen sie einen grausigen Fund: In den Wurzeln eines umgestürzten Baums hängt ein toter Knabe. Sein Körper ist übersät von blutigen Wunden. Im Ort kommt Unruhe auf und das Volk entwickelt abenteuerliche Theorien. Hat etwa der alte Fürst etwas mit dem Verbrechen zu tun?

Sturm über Branitz

Sturm über Branitz

Deine Meinung zu »Sturm über Branitz«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
15.04.2012 21:20:11
AudioVisionMedia

Der Roman lebt vom fundierten Recherchepotential und der verspielt-lebhaften Erzähltechnik der Autorin. Die historische Kulisse von Park und Schloss Branitz beginnt wie von selbst zu leben. Man könnte bei einem Spaziergang durch den Park und Besuch des Schlosses glauben, der Fürst wäre aus seiner Gruft in der Erdpyramide auferstanden und suche persönlich den Täter.
Ich habe mit der Autorin einen Buchtrailer produziert und bin begeistert von dem Ideenreichtum Franziska Steinhauers. Leseproben aus dem Buch und der Trailer sind auf der Verlagsseite des Gmeiner Verlags zu finden.

15.09.2011 11:38:51
Aquarius

Ein spannender, sehr authentischer Roman mit vielen humorvollen Passagen und historischen Detail-Kenntnissen zum Fürsten Pückler und seinem Umfeld im Schloß Branitz.
Besonders schön ist auch die Sprache des Textes, die sich dem historischen Ambiente anpasst und völlig von der modernen Sprache der Autorin in ihren zeitgenössischen Texten unterscheidet.

Sehr empfehlenswert !