Nur eine Frage der Lesart

Erschienen: Januar 1968

Bibliographische Angaben

  • New York: New American Library, 1967, Titel: 'Face to face', Seiten: 215, Originalsprache
  • Frankfurt am Main; Berlin: Ullstein, 1968, Seiten: 157, Übersetzt: Mechthild Sandberg
  • Frankfurt am Main; Berlin; Wien: Ullstein, 1975, Seiten: 157, Übersetzt: Mechthild Sandberg
Wertung wird geladen

Sic exit gloria: zwei Kugeln haben das Leben der großen Sängerin ausgelöscht. Aber mit letzter Kraft hat sie einen Hinweis auf den Mörder niedergeschrieben. Ein einziges Wort: FACE F wie Fahndung (ergebnislos), Fingerabdrücke (keine), Freunde (nur falsche), Frauen (sind alle verdächtig). A wie Angst (vor ihrem Mann), Affairen (mit ihrem Mann), Alibi (das haben alle), Argusaugen (hat nur E. Q.). E wie enterbt (wird Carlos), ermordet (wird noch einer), Ellery (wird über diesem Fall zum Analphabeten, denn er kann das Wort FACE nicht lesen, auch wenn man es ihm vorbuchstabiert).

Nur eine Frage der Lesart

Nur eine Frage der Lesart

Deine Meinung zu »Nur eine Frage der Lesart«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

BEHIND THE DOOR
Raum. Tat. Rätsel.

Lies die Geschichte, erkunde den Tatort und bringe Licht in das Dunkel um einen mysteriösen Kriminalfall. Welche Auffälligkeiten bringen die Ermittlungen voran? Welches Indiz überführt den Täter? BEHIND THE DOOR - spannende und interaktive Kurz-Krimis auf Krimi-Couch.de.

mehr erfahren