Mitten im Blau

Erschienen: Januar 1992

Bibliographische Angaben

  • London: Bantam, 1990, Titel: 'Into the blue', Seiten: 448, Originalsprache
  • Zürich: Schweizer Verlagshaus, 1992, Seiten: 467, Übersetzt: Renate Sandner
  • München: Goldmann, 1994, Seiten: 497

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

1 x 91°-100°
0 x 81°-90°
0 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:95
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":1,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

Rhodos. Der Engländer Harry, in der Heimat über eine Korruptionsaffäre gestolpert und seither tief unten, lernt die junge Heather kennen, in die er sich verliebt. Er ist glücklich - aber da verschwindet Heather, und Harry steht unter Mordverdacht.

Mitten im Blau

Mitten im Blau

Deine Meinung zu »Mitten im Blau«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
16.08.2010 20:05:17
authorhans

Robert Goddard trifft gewiss mit seiner besonderen Art nicht jedermanns Geschmack, und nicht alles seine Romane finde ich gut - MITTEN IM BLAU aber fand ich hervorragend! Spannend, mit einem unglaublich realistisch beschriebenen Schauplatz - meiner Meinung nach eine Spezialität Goddards. Dieses Buch ist auf alle Fälle empfehlenswert.

02.01.2006 00:45:10
milla

Der Engländer Harry (53) ist ein Verlierer, wie er im Buche steht. Mit seiner Autowerkstatt vor vielen Jahren konkurs gegangen, weil sein Partner mit dem gesamten Geld abgehauen ist, und später wegen Bestechung aus seiner Anstellung entlassen, fristet er nun sein Dasein als "Verwalter" des Feriendomizils seines reichen Freundes und Parlamentsmitgliedes Alan Dysart auf Rhodos, der einst als Student bei ihm in der Werkstatt gejobbt hat. Sein Leben bekommt erst wieder Sinn, als er Heather kennenlernt, die von Dysart eingeladen wurde, einige Tage in seinem Haus zu verbringen. Mit ihr freundet er sich an und erlebt einige schöne Tage, bis Heather auf einem gemeinsamen Ausflug plötzlich verschwindet. Harry ist der letzte, der sie lebend gesehen hat und um sich von dem furchtbaren Mordverdacht zu befreien und weil er überzeugt ist, dass Heather noch lebt, macht er sich auf die Suche nach ihr. Dabei fallen ihm die letzten Fotos in die Hände, die Heather gemacht hat, und die ihn auf ihre Spur bringen.

Goddard spinnt in Mitten im Blau wieder gekonnt ein Netz aus Lügen, Täuschungen und Verrat, bei dem viel mehr Menschen etwas zu verbergen haben, als es zunächst den Anschein hat. Viele überraschende Wendungen begleiten den Leser bis zum erstaunlichen Finale, bei dem alle Fäden zusammenlaufen. Wieder ein spannender Krimi aus der Feder eines meiner Lieblingsautoren!