Dein Schatten, dem ich folgte

  • Schweizer Verlagshaus
  • Erschienen: Januar 1990
  • München: Goldmann, 1992, Seiten: 620
  • London: Hale, 1986, Titel: 'Past caring', Seiten: 501, Originalsprache
  • Zürich: Schweizer Verlagshaus, 1990, Seiten: 620, Übersetzt: Rainer von Savigny
  • München: Goldmann, 1993, Seiten: 620
  • München: Goldmann, 1997, Seiten: 620
  • München: Goldmann, 1998, Seiten: 620
Wertung wird geladen

London 1910. In der Regierungszeit König Edwards II jagt ein Skandal den anderen. Betrug, Intrigen, Korruption und Gerüchte prägen des Alltag - erst recht in der Politik. So gesehen also nichts Ungewöhnliches, wenn eine Suffragette im Eifer des Gefechts das Fenster des Innenministers mit einem Ziegelstein einwirft. Dieses Zusammentreffen der ebenso hitzigen wie attraktiven Elizabeth Latimer mit Edwin Strafford bleibt nicht folgenlos. Für Strafford wird Elizabeth die große Liebe, ihretwegen gibt er seine politische Karriere auf und verzichtet auf sein Amt. Vor dem Traualtar kommt es jedoch zum Eklat: Mit dem Satz, er wisse schon warum, lässt Elizabeth ihn stehen und verschwin-det. Für Strafford bricht eine Welt zusammen. Langsam wächst in ihm der Verdacht, dass irgendjemand seine Existenz vernichten will. Aber wer und warum, bleibt ein Rätsel. Erst Jahre später versucht der verhinderte Historiker Martin Radford, den Fall wieder aufzurollen. Gewissen Kreisen liegt offenbar immer noch daran, dass die wahren Hintergründe um Straffords Rücktritt nicht aufgedeckt werden. Und dabei schreckt man auch vor Mord nicht zurück ... 

Dein Schatten, dem ich folgte

, Schweizer Verlagshaus

Dein Schatten, dem ich folgte

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Dein Schatten, dem ich folgte«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren