Rein wie der Tod

Erschienen: Januar 2011

Bibliographische Angaben

  • Oslo: Gyldendal, 2010, Titel: 'Kvinnen i plast', Seiten: 307, Originalsprache
  • Köln: Bastei Lübbe, 2011, Seiten: 370, Übersetzt: Kerstin Hartmann-Butt
Wertung wird geladen

Oslo. In einem Müllcontainer liegt die Leiche einer jungen Frau. Ihr Körper wurde offenbar mit kochendem Wasser verbrüht und danach sorgsam in eine durchsichtige Folie gehüllt. Keinerlei DNA-Spuren finden sich auf ihr. Kriminalkommissar Frank Frølich erkennt die Frau. Er hatte sie kurz zuvor dabei beobachtet, wie sie sich bei einem Dealer Kokain besorgte. Und sie war zudem die Verlobte eines alten Freundes. Eine Spur konfrontiert Frølich mit einem schrecklichen Erlebnis aus der eigenen Schulzeit. Unterdessen stößt sein Kollege Gunnarstranda auf einen viele Jahre zurückliegenden Fall an der norwegischen Westküste, der dem aktuellen Mord stark ähnelt. Der Täter war damals nie gefasst worden.

Rein wie der Tod

Rein wie der Tod

Deine Meinung zu »Rein wie der Tod«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

BEHIND THE DOOR
Raum. Tat. Rätsel.

Lies die Geschichte, erkunde den Tatort und bringe Licht in das Dunkel um einen mysteriösen Kriminalfall. Welche Auffälligkeiten bringen die Ermittlungen voran? Welches Indiz überführt den Täter? BEHIND THE DOOR - spannende und interaktive Kurz-Krimis auf Krimi-Couch.de.

mehr erfahren