Das Schlangennest

  • von Schröder
  • Erschienen: Januar 1995
  • London: Orion, 1994, Titel: 'Nest of vipers', Seiten: 293, Originalsprache
  • Düsseldorf: von Schröder, 1995, Seiten: 381, Übersetzt: Pociao & Roberto de Hollanda
  • München: Heyne, 1997, Seiten: 365, Übersetzt: Pociao & Roberto de Hollanda
  • München: Ullstein, 2002, Seiten: 365, Übersetzt: Pociao & Roberto de Hollanda
Wertung wird geladen

Als die junge Börsenmaklerin Sarah vom Direktor der "Bank of England" um ein Gespräch gebeten wird, ahnt sie noch nicht, was er mit ihr vorhat. Doch sein Angebot reizt sie und so geht sie auf seinen Vorschlag ein, eine Stelle als Devisenhändlerin bei der größten Londoner Bank anzunehmen - und über die dortigen dubiosen Geschäftspraktiken zu berichten. Gleich an ihrem ersten Arbeitstag stolpert sie über merkwürdige Arbeitsmethoden. Geheime Telefonate ihres neuen Chefs mit der italienischen Zentralbank lassen auf Mafia-Kontakte schließen. Als ihre Freundin Mosami ermordet wird, weiß Sarah, daß sie das nächste Opfer sein kann. Von ihren Auftraggebern im Stich gelassen, handelt sie auf eigene Faust.

Das Schlangennest

Linda Davies, von Schröder

Das Schlangennest

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Das Schlangennest«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren