Die Taucherin

  • Kiepenheuer
  • Erschienen: Januar 2001
  • Stockholm: Prisma, 1999, Titel: 'Ytspanning', Seiten: 245, Originalsprache
  • Leipzig: Kiepenheuer, 2001, Seiten: 253, Übersetzt: Gisela Kosubek
  • Frankfurt am Main: Scherz, 2003, Seiten: 253, Übersetzt: Gisela Kosubek
Die Taucherin
Die Taucherin
Wertung wird geladen

Es sollte ein ganz normaler Taucheinsatz an der Öl-Bohrinsel werden. Eine gute Gelegenheit, um den beschwerlichen Verhältnissen an Land für eine Weile zu entkommen und ordentlich Geld zu verdienen – so war es geplant. Es kommt jedoch ganz anders. Zuerst entdecken vier der Taucher, daß der fünfte Mann im Team eine Frau ist. Womit nicht alle einverstanden sind. Und dann ändert sich der Auftrag. Anstatt Pipelines zu reparieren, sollen sie die Besatzung eines havarierten U-Bootes retten. Doch die bringt eine böse Überraschung mit an Bord der Taucherglocke, und der Einsatz gestaltet sich zu einem Albtraum.

Die Taucherin

Aino Trosell, Kiepenheuer

Die Taucherin

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Die Taucherin«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren