Die chinesische Statue

  • Zsolnay
  • Erschienen: Januar 1984
  • London: Hodder & Stoughton, 1980, Titel: 'A quiver full of arrows', Seiten: 190, Originalsprache
  • Wien; Hamburg: Zsolnay, 1984, Titel: 'Die chinesische Statue und andere Überraschungen', Seiten: 243
  • Frankfurt am Main; Berlin: Ullstein, 1986, Titel: 'Die chinesische Statue und andere Überraschungen', Seiten: 243
  • München: Goldmann, 1991, Titel: 'Die chinesische Statue und andere Überraschungen', Seiten: 243, Übersetzt: Alexandra Auer
  • Bergisch-Gladbach : Bastei Lübbe, 2005, Seiten: 254, Übersetzt: Marietta Torberg u.a.
Wertung wird geladen

Jeffrey Archer kennt sich in der Welt der Geschäftsleute ebenso gut aus wie auf dem Parkett der Politik, beobachtet die Stammgäste exklusiver englischer Clubs oder sündteurer Hotels ebenso scharf und unvoreingenommen wie die Fahrgäste der Londoner Untergrundbahn. Und er bewegt sich im kaiserlichen China so selbstverständlich wie im Heiligen Land zu Beginn unserer Zeitrechnung oder in den Straßenschluchten des heutigen New York.

Die chinesische Statue

, Zsolnay

Die chinesische Statue

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Die chinesische Statue«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren