Der Geheimnisträger

Erschienen: Januar 2011

Bibliographische Angaben

  • Stockholm: Norstedt, 2005, Titel: 'Ockupanterna', Seiten: 358, Originalsprache
  • München: btb, 2011, Seiten: 380, Übersetzt: Holger Wolandt & Lotta Rüegger

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

1 x 91°-100°
1 x 81°-90°
0 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:90
V:1
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":1,"90":0,"91":1,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

Kopenhagen, Dänemark: Kommissar Vincent Paulsen wird zu einem schrecklichen Mord mitten auf dem Rathausplatz gerufen. Ein Mann wurde am helllichten Tag in die Luft gesprengt. Die Identifizierung des Opfers gestaltet sich zunächst schwierig. Nur ein Ring mit vier eingravierten italienischen Frauennamen gibt einen Hinweis – und ein einfacher kleiner Schlüssel in der Jackentasche des Ermordeten. Für Kommissar Paulsen beginnt eine Spurensuche, die ihn über Italien mitten in das Herz eines Terrornetzwerkes führt.

Der Geheimnisträger

Der Geheimnisträger

Deine Meinung zu »Der Geheimnisträger«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
24.04.2019 14:43:25
stefan niedner

Kanger entwirft in diesem Roman ein Szenario, das man sich kaum vorstellen kann bzw. will. Beginnend mit einem Mord auf dem Kopenhagener Rathausplatz setzt sich eine Lawine von Ereignissen in Bewegung, mit der man als Leser nun gar nicht rechnen kann, endend mit einem Show-down, den man als Bürger eines Landes nun wirklich nicht miterleben will. Die frage bleibt am Ende: Ist solch ein Szenario reine Erfindung oder kann sie Realität werden. Nach Nine-Eleven glaube ich, dass das, was Kanger beschreibt, durchaus vorstellbar ist. Wer sich für die Geschichte des internationalen Terrorismus interessiert, sollte dieses Buch auf jeden Fall lesen.
Auch wenn es zu Beginn der Schilderung etwas langatmig bei Darstellung der Entwicklung der später am Verbrechen Beteiligten zugeht, finde ich diesen Teil ausgesprochen wichtig für das Begreifen der Motivation dieser Personen.
Aberd das Durchhalten lohnt sich auf jeden Fall.
Auch die Darstellung der Abläufe im polizeilichen- und politiscehn Apparat kann überzeugen.