Nachtkommando

  • Edition Nautilus
  • Erschienen: Januar 1998
  • Hamburg: Edition Nautilus, 1998, Seiten: 221, Originalsprache
Wertung wird geladen

Mr. Kawai, ein schwerrreicher Japaner, hat genug - fünfzig Millionen Dollar, um genau zu sein - und tritt in den Ruhestand. Fortan kreuzt er mit seiner gesamten Barschaft auf einer Superyacht durch die Weltmeere. Außerdem an Bord: die Pläne für einen Decoder, der den Empfang von über tausend TV-Kanälen in ganz Europa ermöglicht. Ganz besonders an diesem Material interessiert ist der deutsche Medienmogul Leonard Kapelli. Aber auch die Franzosen haben im internationalen Geschäft einiges aufzuholen - nachdem ihr Satellit Jeanne d'Arc 1 eines Tages hoch über dem zugefrorenen Berliner Weißensee, auf dem die bezaubernde Lis Lisenfeld gerade ihre Pirouetten dreht, explodiert ist. Nach und nach treten auch die übrigen Gangsterbüro-Mitglieder auf den Plan, diverse Geheimdienstler und weitere Dunkelmänner blamieren sich bis auf die Knochen und beim überraschenden Showdown finden sogar die Sarajevo Homeboys, eine sehr böse und anonsten sehr schnelle Eingreiftruppe, ihre Meister.

Nachtkommando

, Edition Nautilus

Nachtkommando

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Nachtkommando«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren