Der letzte Quarry

Erschienen: Januar 2009

Bibliographische Angaben

  • New York: Hard Case Crime, 2006, Titel: 'The last Quarry', Seiten: 201, Originalsprache
  • Berlin: Rotbuch, 2009, Seiten: 186, Übersetzt: Maike Stein

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

1 x 91°-100°
0 x 81°-90°
0 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:91
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":1,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

Quarry ist zurück - für den härtesten Job aller Zeiten Es ist der berühmte letzte Coup: Der skrupellose Berufskiller Quarry war längst in den wohlverdienten Ruhestand abgetaucht, als ein Medienmagnat den rastlosen Profi für einen letzten lukrativen Auftrag ködert. Doch der verspricht höchst ungewöhnlich zu werden: Warum, fragt sich Quarry, würde jemand eine junge hübsche Bibliothekarin töten wollen? Und warum zur Hölle soll es ihn besonders kümmern?

Der letzte Quarry

Der letzte Quarry

Deine Meinung zu »Der letzte Quarry«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
24.10.2014 12:16:31
SchmöckerKing

Der letzte Quarry nimmt den Faden auf, wo der ERSTE QUARRY ihn liegen gelassen hat, einfach nur ein paar Jahrzehnte später, genauso gut, genauso cool. Hier geht es nicht um sinnlose Gewalt, dieser Killer überlegt es sich immer zweimal, aber wenn es dann entschieden ist, arbeitet er genauso effektiv, wie er es in Vietman gelernt hat. Zum Stil, man fühlt sich einfach live im eigenen Kopfkino dabei, plastisch und real, so soll ein Krimi sein, wieder ein Protagonist wie Donald Westlakes Parker oder Lee Childs Reacher, das Buch bekommt vielleicht ein paar Pünktchen mehr als das erste, weil er inzwischen alt geworden ist und das die Endzeit Stimmung ausmacht, und dann auch noch was fürs Herz, geniale Unterhaltung, kurz, prägnant und was bleibt: Der Wunsch, er möge schnell alle Abenteuer dazwischen aufschreiben, damit wir nicht so viele unnötige und überflüssige Bücher lesen müssen, während wir darauf warten. .

01.01.2011 21:54:12
Schrodo

Es ist der berühmte letzte Coup: Der skrupellose Berufskiller Quarry war längst in den wohlverdienten Ruhestand abgetaucht, als eine Medienmogul den rastlosen Profi für einen letzten lukrativen Auftrag ködert.
Doch der verspricht höchst ungewöhnlich zu werden: Warum, fragt sich Quarry, würde jemand eine hübsche Bibliothekarin töten wollen? Und warum zur Hölle soll es ihn besonders kümmern? Und warum zum Henker kaufen zwei schwule Killer Tampons? Tja, Fragen über Fragen.
30 Jahre nach dem ersten Erscheinen des Killers Quarry schickt der Autor ihn noch einmal auf eine düstere Mission.
Hey, war das eine Freude dieses Buch innerhalb eines Tages zu verschlingen. Genau die Richtige Mischung an Gewalt, Sex und Coolness. Der Killer Quarry könnte mit Westlakes Helden Parker und Lee Childs Jack Reacher eine Cool-Men-WG gründen. Alle drei sind vom selben Schlag.
Unschlagbar – Unbarmherzig - Unbezwingbar.
Die Geschichte ist spannend, in sich stimmig und der Zufall musste kein bisschen mithelfen. Keine Frage Collins versteht sein Handwerk. Da wird kein Wort zu viel geschrieben, kein Satz unnötig oder lieblos dahingeschmiert. Nein, der Autor reduziert die Story auf das Wesentliche, auf das Wichtige eben. Also ihr Freunde harter, gnadenloser Kerle, die sich auch Nachts noch trauen Zigaretten zu holen, in den Schnapsladen zu fahren, oder gar den Mut haben den Müll raus zubringen. Bei Max Allen Collins´ Quarry seid ihr genau richtig!